Menü

29.01.2021 | 10:14

Nokia, Nikola, dynaCERT: Wo lauert der nächste Short-Squeeze?

  • Short-Squeeze
Bildquelle: pixabay.com

Seit Tagen sorgen Robinhood- oder Reddit-Trader an den Börsen für Furore. Diese organisieren sich in Foren der Plattform Reddit und blasen dort zum Sturm auf ausgewählte Aktien. Dank Broker-Apps, wie Robinhood, ist ein Investment nur wenige Swipes entfernt und schon fließen Millionen Dollar von Kleinanlegern in eine Aktie. Bevorzugte Ziele dieser Robinhood-Trader sind Aktien mit einer hohen Shortquote. Durch steigende Kurse wollen die organisierten Trader einen Short-Squeeze herbeiführen, wie das vor einigen Tagen bereits bei der Aktie von Gamestop geklappt hat. Diese schoss binnen kürzester Zeit von weniger als 20 auf mehr als 200 Dollar. Auch bei Nokia und Nikola gab es zuletzt einige Zuckungen nach oben. Welche Titel könnten folgen?

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Nico Popp



 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


Nokia: 50% Rendite in wenigen Stunden

Nach Gamestop knöpften sich die Reddit-Trader die Aktie von Nokia vor. Das Papier galt bis vor kurzem als extrem langweilig. Der ehemalige Börsenstar der 1990er-Jahre fristete ein Dasein als Netzausrüster und die Aussicht auf eine starke Regulierung kritischer 5G-Infrastruktur machte Hoffnung, dass Nokia trotz der günstigeren Konkurrenz aus China Aufträge bekommt. Doch wenige Postings auf Reddit reichten aus und die Aktie schoss am Mittwoch binnen Stunden um 50% nach oben. Die Flut von Kaufaufträgen schob den Kurs an und mutmaßlich mussten auch Short-Seller, welche die Aktie zuvor leerverkauft hatten, Positionen schließen.

Inzwischen handelt Nokia zwar wieder auf dem Niveau von Dienstag, doch zeigt der Vorfall, wie mächtig Privatanleger inzwischen sind, wenn sie sich in Foren zusammentun. Noch spektakulärer wird die Situation, wenn man sich vor Augen führt, welche Volumina die Reddit-Trader gemeinsam bewegen: Am Mittwoch wechselten insgesamt 296 Millionen Nokia-Aktien den Besitzer. Innerhalb der vergangenen dreißig Tage lag dieser Wert im Mittel bei rund 37 Millionen. Diese Marktmacht ist dazu geeignet, einen Hedgefonds, der zuvor große Wetten auf fallende Kurse eingegangen ist, in Bedrängnis zu bringen. Ob die Online-Gemeinde Nokia wieder ins Visier nehmen wird, ist unklar.

Nikola: Kommen die Reddit-Trader wieder?

Ein Wert, dem ebenfalls eine hohe Shortquote seitens einiger Hedgefonds nachgesagt wird, ist Nikola. Der Wasserstoff-Pionier will schon bald Lastwagen mit alternativen Antrieben auf die Straße bringen. Nachdem ein Produktvideo im Sommer Manipulationsvorwürfe hat lautwerden lassen, brach der Wert deutlich ein. Mutmaßlich haben sich Hedgefonds am Markt Aktien von Nikola geliehen und diese sofort verkauft. Daraus entsteht die Verpflichtung, die Aktien zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurückzugeben. Geht die Spekulation auf, lässt sich eine solche Aktie zu niedrigeren Kursen wieder kaufen und Hedgefonds streichen Gewinne ein. Kaufen aber Privatanleger in einer konzertierten Aktion Aktien hoch, steigen die Buchverluste der Shortseller rasant an. Sie sind dann oft gezwungen, in die ohnehin steigenden Kurse hinein zu kaufen, um ihr Risiko, das für Shortseller theoretisch unbegrenzt ist, zu deckeln.

Bei Nikola zuckte der Kurs zuletzt nur ein wenig nach oben, beruhigte sich dann aber wieder. Hintergrund könnte auch sein, dass viele Smartphone-Broker in den letzten Tagen den Handel auf bestimmte Werte ausgesetzt haben. Vordergründig mit dem Argument, man wolle Kunden vor volatilen Werten schützen. Im Netz brodelt es dagegen: Die Broker machten gemeinsame Sache mit Hedgefonds, so der Vorwurf. Gut möglich, dass sich die organisierte Reddit-Gemeinde nur sammelt, zu neuen Anbietern umzieht und es dann bei Nikola noch einmal versucht.

Beliebte Ziele der Reddit-Trader sind Aktien von Unternehmen mit neuer Technologie, die vom Finanz-Establishment kritisch beäugt werden. Kritische Kommentare bezüglich der Bewertung solcher Aktien von Seiten etablierter Player der Finanzszene, wie etwa Analysten oder auch Groß-Investoren, werden von Privatanlegern, die seit Jahren nur steigende Kurse kennen, als Arroganz ausgelegt. Gut möglich, dass in den nächsten Tagen und Wochen weitere derartige Angriffe erfolgen.

dynaCERT: Warum der Wert ins Beuteschema passt

Ins Beuteschema von Robinhood-Tradern könnte auch dynaCERT passen. Der kanadische Anbieter von Elektrolysesystemen auf Wasserstoff-Basis, die dazu geeignet sind, Dieselmotoren umweltfreundlich umzurüsten, vermeldete in der vergangenen Woche eine strategische Partnerschaft mit Harold Martin. Das Ziel: Die Produkte von dynaCERT einem breiteren Markt zugänglich machen. Trotz der guten Nachrichten hat es die Aktie von dynaCERT immer wieder schwer, in neue Kursregionen vorzudringen. Mutmaßlich positionieren sich auch hier immer wieder Short-Seller und drücken den Kurs des traditionell volatilen Wertes.

Dafür spricht auch, dass positive News, wie etwa die Analystenempfehlung des Brokerhauses Haywood Mitte Januar, immer wieder für rasante und steile Kursanstiege sorgen. dynaCERT ist nicht nur aufgrund des dem Zeitgeist entsprechenden Geschäftsmodells und der bewährten Technologie eine dynamische Aktie. Sie war in den vergangen Monaten auch Spielball von Shortsellern. Ob diese Gemengelage jetzt auch Robinhood-Trader anlockt? Angesichts der geringeren Marktkapitalisierung im Vergleich zu Nokia oder Nikola könnte dynaCERT ein lohnendes Ziel sein. Ob es allerdings genauso kommt, steht in den Sternen.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.