Menü schließen




2022-01-04 05:00:00

Einmalige Gelegenheit in Schwellenländern: Nordex, Hong Lai Huat, NIO

  • Schwellenländer
Bildquelle: pixabay.com

Der Risikoappetit kehrt an den Markt zurück – der DAX erreichte zuletzt wieder die Marke von 16.000 Punkten. Zugleich richtet sich der Fokus wieder verstärkt auf die Schwellenländer. Die Experten der Fondsgesellschaft Jupiter Asset Management glauben, dass der Wind bei Emerging Markets bald drehen könnte. „Wenn die Impfprogramme der Schwellenländer aufholen, werden sich ihre Volkswirtschaften schnell wieder öffnen, was ihre Aktienmärkte stark unterstützen könnte", fasst Nick Payne, Head of Strategy, Global Emerging Markets Focus bei Jupiter Asset Management, die Situation zusammen. Doch welche Möglichkeiten zu investieren gibt es? Wir stellen drei Titel vor.

Lesezeit: ca. Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Nico Popp
ISIN: HONG LAI HUAT GROUP LIMITED | SG1EE1000009 , NORDEX SE O.N. | DE000A0D6554 , NIO INC.A S.ADR DL-_00025 | US62914V1061

Inhaltsverzeichnis:


    Nordex: Von Rostock in die ganze Welt

    Die Aktie des Rostocker Windanlagenbauers Nordex passt auf den ersten Blick nicht so wirklich ins Bild, wenn es um Investments in Schwellenländer geht. Doch schaut man, woher die letzten Aufträge für die Rostocker stammen, verändert sich die Lage. Sowohl in Peru als auch in Brasilien hat das Unternehmen in den vergangenen Monaten Aufträge an Land gezogen. Überhaupt spielt Südamerika für Nordex eine bedeutsame Rolle, wie das Unternehmen vor einigen Wochen gegenüber researchanalyst.com äußerste.

    Für Nordex selbst ist das Geschäft im Ausland auch deswegen wichtig, weil der Heimatmarkt aufgrund schleppender Genehmigungen und langwieriger Verfahren rund um neue Windkraft-Projekte noch immer schwierig ist. Zwar hat die neue Bundesregierung angekündigt, an dieser Stelle Verbesserungen unternehmen zu wollen, doch bleibt unklar, inwiefern sich solche Prozess-Optimierungen im deutschen Bürokratie-Dschungel umsetzen lassen. Als globaler Hemmschuh für das Geschäft von Nordex gilt die noch immer geringe Profitabilität. Auch von der vor einiger Zeit eingeführten Delta-4000-Plattform sind keine bedeutsamen Margen-Effekte mehr zu erwarten, da die Plattform schon heute eine große Rolle spielt. Die Aktie von Nordex ist aufgrund der Klimawende interessant, das Unternehmen hat aber einige Aufgaben vor der Brust.

    Hong Lai Huat: Einmalige Chance in Kambodscha

    Große Aufgaben vor der Brust hat auch der Immobilien-Projektentwickler Hong Lai Huat aus Singapur. Das Unternehmen betreibt vier Projekte in Singapur und Kambodscha. Vor allem das noch immer stark von der Landwirtschaft und dem Tourismus geprägte Kambodscha soll enormes Wachstums-Potenzial bieten. Erst kürzlich gelang es Hong Lai Huat, die Genehmigung der kambodschanischen Behörden zu erhalten, um 100 Millionen Quadratmeter landwirtschaftliche Fläche für ein gigantisches Projekt umzuwidmen. Künftig sollen dort neben moderner Viehzucht auch Fischfarmen, aber auch Gewerbeflächen für leichte Industrie sowie Wohnanlagen entstehen. Die Analysten von GEM Comm erwarten allein aus diesem Projekt in den kommenden Jahren merkliche Erträge. Anleger sollten aber berücksichtigen, dass das Projekt äußerst langfristig angelegt ist und erst 2040 vollständig umgesetzt werden soll, da Hong Lai Huat die Flächen Schritt für Schritt entwickeln will.

    Bereits abgeschlossen ist das 9.818 Quadratmeter große Projekt D'Seaview, das für 130 Mio. USD 2020 abgeschlossen wurde . Dabei handelt es sich um einen Gebäudekomplex mit 737 Wohneinheiten sowie 67 Gewerbeeinheiten in der Provionz Sihanouk. 2023 soll mit Royal Platinum ein ähnliches, aber etwas größeres Projekt im Toul Kork District folgen. Die Aktie von Hong Lai Huat befindet sich zu rund 47% in den Händen der Familie Ong und handelte in den vergangenen Wochen innerhalb einer Seitwärts-Range. Auch wenn die Immobilien-Projekte in Kambodscha aus Sicht von europäischen Investoren als spekulativ erscheinen müssen, bringt Hong Lai Huat doch die Erfahrung und das Knowhow mit, die Projekte erfolgreich zu gestalten. Da das Reisen zwischen Singapur und Kambodscha wieder möglich ist (Kambodscha hat bei Erwachsenen eine Impfquote von 100%), dürfte auch der Vertrieb der Wohnungen wieder Fahrt aufnehmen. Anleger sollten die Aktie im Blick haben – wo sonst gibt es die Chance auf Investments ins aufstrebende Kambodscha?

    NIO: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

    Eine andere Kategorie als Hong Lai Huat ist die Aktie von NIO. Der Elektroautobauer aus China ist am Markt bereits bekannt und hat einen großen Teil seiner Neubewertung bereits hinter sich. Jetzt kommt es darauf an, auch in anderen Ländern durchzustarten und sich gegen die Konkurrenz der etablierten Marken durchzusetzen. Gleichwohl könnten die Kunden NIOs auch Kunden von Hong Lai Huat werden : Viele Menschen aus der aufstrebenden chinesischen Mittelschicht gönnen sich Appartements in den umliegenden Ländern. Dort sind die Lebenshaltungskosten gering und es winken Spekulationsgewinne. Während Unternehmen wie NIO große Konkurrenz haben, ist der Markt für Immobilien in Kambodscha noch nicht so umkämpft. Wer hier einen Fuß in der Tür hat, spielt diese Vorteile für gewöhnlich länger aus. Am Automarkt holen die etablierten Hersteller dagegen deutlich auf. Auch wenn die Aktie von NIO zuletzt deutlich nach oben geschossen ist, sollten Anleger mit Bedacht investieren.


    Die Möglichkeiten, um in aufstrebenden Schwellenländern zu investieren sind vielfältig. Sogar Nordex profitiert von diesen Regionen. Da allerdings die Impfquote für die wirtschaftliche Erholung maßgeblich ist, könnten Länder wie Kambodscha, wo 100% der berechtigten Erwachsenen geimpft sind, Vorteile haben . Aufgrund des frühen Entwicklungsstadiums des Agrarlandes, das auch bei Touristen beliebt ist, könnte die Aktie von Hong Lai Huat eine langfristige Chance sein. Die Aktie bleibt aber äußerst spekulativ.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Nico Popp

    In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

    Mehr zum Autor