Menü schließen




10.04.2024 | 05:05

BASF und Cardiol Therapeutics zum Kauf empfohlen! TUI Aktie mit Schwung!

  • dax
  • Biotech
  • biontech
  • Technologie
  • Chemie
Bildquelle: TUI AG

Über 30 % hat die Aktie von BASF innerhalb von sechs Monaten zugelegt. Doch geht der Rally bei der BASF-Aktie langsam die Luft aus? Dass die Aktie gestern trotz einer deutlichen Kurszielerhöhung nicht kräftig gestiegen ist, deutet darauf hin. Viele Experten sehen nur noch wenig Kurspotenzial. Anders beim Biotech-Unternehmen Cardiol Therapeutics. Die Analysten von Canacord trauen dem Wertpapier des Spezialisten für Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems eine Performance von rund 200 % zu. Die Finanzierung sei bis 2026 gesichert und im laufenden Quartal stehen wichtige Studiendaten an. Bereits seit einigen Monaten läuft die Aktie von TUI. Geht es mit den steigenden Temperaturen auch mit der Aktie weiter nach oben? Das Management blickt jedenfalls optimistisch in die Zukunft.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Fabian Lorenz
ISIN: BASF SE NA O.N. | DE000BASF111 , CARDIOL THERAPEUTICS | CA14161Y2006 , TUI AG NA O.N. | DE000TUAG505

Inhaltsverzeichnis:


    Cardiol Therapeutics: Hohe Cashquote und hohes Kursziel

    Im Vorfeld der Veröffentlichung wichtiger Studiendaten positionieren sich die Analysten für Cardiol Therapeutics. Nachdem First Berlin bereits ein Kursziel von 3,60 USD gesetzt hatte und damit ein Kurspotenzial von rund 100% sah, legen die Experten von Canaccord noch einen drauf. Sie sehen den Fairen Wert des Spezialisten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei 6,00 USD pro Aktie. Derzeit notiert die Aktie bei 1,88 USD. Damit wird das Biotech-Unternehmen mit rund 110 Mio. USD bewertet. Dabei ist eine hohe Cash-Quote zu berücksichtigen. Per Ende Dezember 2023 verfügte das Unternehmen über einen Kassenbestand von rund 35 Mio. CAD. Aus Sicht des Unternehmens ist die Finanzierung des Betriebs bis 2026 gesichert.

    Doch woher kommt der Optimismus der Analysten, dass der Aktienkurs von Cardiol bald steigen wird? Beide erwarten positive Studiendaten im zweiten Quartal. Anfang Februar gab Cardiol bekannt, dass die Rekrutierung für die offene Phase-II-Studie seines Medikamentenkandidaten CardiolRx™ zur Behandlung von Herzbeutelentzündungen (Perikarditis) abgeschlossen ist. Darüber hinaus erhielt CardiolRx™ die FDA-Zulassung als Medikament für seltene Krankheiten (Orphan Drug Designation). Wenn die laufenden Daten erfolgreich sind, was für das zweite Quartal 2024 erwartet wird, wird dies den Weg zur Zulassung möglicherweise verkürzen.

    Cardiol macht auch Fortschritte mit CardiolRx™ für eine zweite Indikation bei seltenen Krankheiten. Die Patientenrekrutierung für die ARCHER-Studie mit CardiolRx™ bei akuter Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels) hat die 50 %-Marke überschritten und schreitet voran, so dass sie im dritten Quartal 2024 abgeschlossen sein wird. Die ARCHER-Studie wird voraussichtlich 100 Patienten an führenden Herzzentren in Nordamerika, Europa, Lateinamerika und Israel aufnehmen. Die Phase-II-Studie wird die Sicherheit und Verträglichkeit von CardiolRx™ sowie seine Auswirkungen auf die Erholung des Herzmuskels bei Patienten mit akuter Myokarditis untersuchen.

    Aktionäre können sich im laufenden Jahr also über einen regen Newsflow freuen.

    TUI: Willkommen zurück in Deutschland

    Nicht nur der Newsflow ist derzeit bei TUI positiv, auch die Aktie nimmt Fahrt auf. In nur 6 Monaten hat die Aktie des Touristikkonzerns um fast 70 % zulegen können. Nachdem in 2023 noch eine bilanzielle Schieflage und eine verpatzte Kapitalerhöhung für Schlagzeilen sorgten, könnte bald die Aufnahme in den MDAX folgen. Denn seit dem vergangenen Montag ist der weltgrößte Touristikkonzern auch an der Börse wieder ein deutsches Unternehmen – das seit 2014 bestehende Erstlisting an der Londoner Börse wurde eingestellt. Daher könnte im Juni die Aufnahme in den MDAX folgen.

    Auch operativ scheint es derzeit bei TUI glänzend zu laufen. TUI-Chef Sebastian Ebel sagte anlässlich des Börsenstarts in Frankfurt: „Wir wollen unsere internationale Präsenz ausbauen, weiter profitabel wachsen und mit einfachen Strukturen dieses Wachstum unterstützen. Wir gehen mit gesundem Optimismus in den Sommer.“ Im laufenden Jahr rechnet der Konzern mit mindestens so vielen Kunden wie vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Rekordjahr 2019. Damals waren es rund 20 Mio. Reisende. Den Umsatz will TUI im laufenden Jahr um mindestens 10 % auf rund 23 Mrd. EUR steigern. Das bereinigte Betriebsergebnis soll sogar mindestens um 25 % auf 1,2 Mrd. EUR klettern.

    Geht es nach den Analysten von Morgan Stanley hat die TUI-Aktie bei diesen Aussichten noch Luft nach oben. Ihr Kursziel liegt bei 10 EUR. Derzeit notiert das Wertpapier bei rund 8 EUR.

    Steigt die BASF-Aktie auf 72 EUR?

    Weniger trauen Analysten der Aktie von BASF zu. Allerdings ist diese zur Überraschung vieler in den vergangenen Monaten bereits gut gelaufen. Das Kursplus für das vergangene halbe Jahr liegt bei knapp über 30 %. Bei einem Kurs von fast 54 EUR scheint die Luft jedoch dünn zu werden. So haben die Analysten der Citigroup zwar am Montag ihr altes Kursziel von 46 EUR angehoben, aber mit 55 EUR liegt es „nur“ auf dem aktuellen Niveau. Deutliches Kurspotenzial für den Chemiekonzern sieht lediglich Redburn. Das eher unbekannte Analystenhaus hat mit einer Kurszielanhebung von 41 EUR auf 72 EUR für Aufsehen gesorgt. Die Einstufung wurde von „Neutral“ auf „Buy“ angepasst. Die Analysten sehen BASF am Anfang einer neuen Wachstumsphase. Daher sei das Unternehmen derzeit deutlich unterbewertet.


    Ob bei BASF wirklich eine nachhaltige Wachstumsphase beginnt, darf mit Blick auf die vergangenen 10 Jahren zumindest kritisch hinterfragt werden. Auch die ausbleibende positive Kursreaktion zeigt, dass die Aktie bereits gut gelaufen ist. Dies gilt auch für das Wertpapier von TUI. Wobei hier die operative Entwicklung ebenfalls positiv ist. Die Aktie von Cardiol Therapeutics konsolidiert derzeit auf hohem Niveau. Mit Blick auf die kommenden Studiendaten und den weiteren erwarteten positiven Newsflow in 2024 kann diese schnell beendet sein. Teuer erscheint die Aktie jedenfalls nicht.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Fabian Lorenz

    Seit über zwanzig Jahren beschäftigt sich der gebürtige Kölner beruflich und privat intensiv mit dem Thema Börse. Seine besondere Leidenschaft gilt dabei nationalen und internationalen Small- und Micro-Cap.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 23.05.2024 | 05:05

    VORSICHT bei Hensoldt und Siemens Energy? REKORDZAHLEN bei Saturn Oil + Gas!

    • Technologie
    • Windenergie
    • Rüstung
    • Öl

    Die Aktien von Hensoldt und Siemens Energy gehören zu den Stars des laufenden Jahres. Doch bei beiden raten Analysten zur Vorsicht. Bei Hensoldt überzeugt zwar der Auftragseingang, aber es gibt auch Enttäuschungen. Bei Siemens Energy sehen Analysten sogar ein deutliches Kursrisiko. Daran kann auch die Verkaufsabsicht in Indien nichts ändern. Dagegen überzeugen die Rekordzahlen von Saturn Oil & Gas für das erste Quartal und bieten Kurspotenzial. Mit der jüngsten Übernahme will der Ölproduzenten in die Liga der mittelgroßen Produzenten und damit in eine neue Liga aufsteigen. Analysten dürften bald ihre Schätzungen nach oben anpassen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 22.05.2024 | 06:30

    Wasserstoffaktien mit Top-News! Plug Power, thyssenkrupp nucera und dynaCERT im Fokus!

    • Wasserstoff
    • Technologie

    Trotz negativer Quartalszahlen hat sich die Aktie von Plug Power in den vergangenen Tagen positiv entwickelt. Ist dies die Trendwende beim Wasserstoff-Pureplay? Zuletzt hatten die Amerikaner über Fortschritte bei einem Mega-Projekt berichtet. dynaCERT verstärkt sich mit einem Branchenkenner und ehemaligen Daimler-Manager. Damit bereitet sich das Technologieunternehmen auf den Durchbruch seiner Produkte zur Einsparung von Emissionen bei Dieselfahrzeugen vor. Jetzt fehlt nur noch die VERRA-Zertifizierung für die Ausgabe von CO2-Zertifikaten. Bei thyssenkrupp nucera müssen derzeit die Quartalszahlen verdaut werden. Die Analystenkommentare klingen eher enttäuscht, aber die Kursziele lassen weiterhin Luft nach oben für die deutsche Wasserstoff-Hoffnung.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 16.05.2024 | 07:55

    Kursschock bei Siemens Energy! Was machen BioNTech und Cardiol Therapeutics?

    • biotechnologie
    • Biotech
    • Technologie
    • Windenergie

    Die Aktie von Siemens Energy gehörte zu den Überraschungen der vergangenen Monate. Seit Jahresanfang hat sie sich mehr als verdoppelt. Droht jetzt der Absturz? Ja, wenn man Bernstein Research glaubt. Deren Analysten schocken mit einem Horrorkursziel. Noch besser als Siemens Energy ist die Aktie von Cardiol Therapeutics in 2024 gelaufen. Trotz der 150 %-Rally sehen Analysten Kurspotenzial für den Spezialisten für Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Richtig spannend wird es Anfang Juni, wenn neue Studienergebnisse anstehen. Dagegen kann BioNTech Analysten derzeit nicht überzeugen. Die Reaktionen auf die jüngsten Quartalszahlen fielen überschaubar aus.

    Zum Kommentar