Menü

04.10.2021 | 05:00

NEL, GSP Resource, China Evergrande: So finden Sie die Verdoppler

  • Verdoppler
Bildquelle: pixabay.com

Spekulative Investments sind an der Börse das Salz in der Suppe. Klar, wer langfristig per Sparplan auf ETFs und Fonds setzt, kann bereits vieles besser machen, als die allermeisten Sparer. Wer allerdings ein gutes Händchen für spekulative Einzelwerte entwickelt, kann seinem Portfolio den Wachstums-Kick geben. Auch wenn viele Neulinge an der Börse es kaum glauben können: 100% und mehr sind möglich. Wir erklären am Beispiel von drei Aktien, worauf es dabei ankommt und was eher keine guten Voraussetzungen für ein Investment sind.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Nico Popp
ISIN: GSP RESOURCE CORP. | CA36249G1090 , NEL ASA NK-_20 | NO0010081235 , CHINA EVERGRANDE GROUP | KYG2119W1069



 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


NEL: Vom Paulus zum Saulus?

Die Aktie von NEL ist einer der Anleger-Lieblinge des Jahres 2020 und des ersten Quartals 2021. Warum? Hier kamen Zukunftsfantasie und Börsen-Hype zusammen. NEL fokussiert sich auf Lagerung und Transport von Wasserstoff. In der Vergangenheit hat das Unternehmen schon den einen oder anderen Auftrag für Wasserstoff-Tankstellen erhalten. Meist handelte es sich dabei um kleinere Aufträge, die eigentlich kaum in Relation zu der milliardenschweren Bewertung von NEL stehen. Doch der Börse war das damals egal – die Kurse stiegen und stiegen. Genau hier sollten Anleger aufhorchen.

NEL ist das beste Beispiel für eine Hype-Aktie. Als Wasserstoff das nächste große Ding war, sorgte auch ein kleiner Auftrag mit einem Volumen von wenigen Mio. EUR für ein Kurs-Feuerwerk. Wo diese Aufträge sind, kommt bestimmt noch mehr, dachte sich der Markt und jubelte die Aktie von NEL hoch. Allein zwischen Januar 2020 und Januar 2021 hat sich NEL mehr als verdreifacht. Seitdem hat sich der Wind gedreht. Die großen Autohersteller setzen auf Elektromobilität und haben der Brennstoffzelle für PKW eine Abfuhr gegeben. Seitdem fokussiert sich auch der Markt auf die konkreten Zahlen. Aufträge für NEL werden heute viel kritischer unter die Lupe genommen und deren Volumen sofort im Spiegel der Bewertung interpretiert. Das Ergebnis: Die Aktie steckt seit dem Jahreswechsel im Abwärtstrend. Um 1,30 EUR kämpft der Wert immer wieder gegen den weiteren Verfall. NEL ist aktuell keine gute Wahl für spekulative Investoren mehr.

GSP Resource: Mini-Marktkapitalisierung + klare Strategie

Alles andere als eine Hype-Aktie ist GSP Resource. Das heißt aber nicht, dass der Wert nicht auch großes Wachstums-Potenzial hat. GSP Resource fokussiert sich auf seine Alwin-Mine. Ein historisches Projekt mit Potenzial zur Förderung von Kupfer, Gold und Silber. Das besondere ans Alwin ist die Lage: Nur rund 3 km entfernt befindet sich der Highland-Valley-Tagebau von Teck Resources, eine Liegenschaft, die inklusive ihrer Abraumhalde so groß ist, dass sie aus dem Weltall nicht zu übersehen ist. Die Strategie von GSP Resource ist klar: Das Unternehmen will seine Alwin-Mine weiter explorieren und so für eine mögliche Übernahme aufhübschen. Mit Graden von 1,29% Kupferäquivalent über 14,1 Meter ist das in der Vergangenheit bereits gut gelungen. Zuletzt setzte GSP Resource mit 4,42 % Kupfer, 3,5 g/t Gold, 92,8 g/t Silber und 0,14 ppm Rhenium (6,15% Kupferäquivalent) über 4,4 Meter noch einen drauf.

Zwar befinden sich die Pläne von GSP Resource am Anfang, doch deuten sowohl Bohrergebnisse als auch die Lage der Alwin-Mine auf Potenzial hin. Da GSP von Anfang an die Strategie verfolgt, das Projekt für mögliche Käufer attraktiv zu machen, verfügt das Unternehmen auch über eine attraktive Kostenstruktur und schlägt sich nicht mit Nebensächlichkeiten herum. Es geht einzig und allein darum, die Mine für Käufer attraktiv zu machen. Die Aktie läuft seit Monaten seitwärts, hat allerdings auch schon bewiesen, dass sie für dynamische Entwicklungen gut ist. Mit einer Bewertung im niedrigen einstelligen Millionen-Bereich bietet GSP Resource ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis für alle, die Wachstumsunternehmen mögen und diese Werte mit Weitsicht im Rahmen einer diversifizierten Vermögensplanung allokieren können.

China Evergrande: Gehen Sie besser ins Casino!

Ein Unternehmen, das bis vor einigen Wochen kaum jemand kannte, das inzwischen aber auch Zocker auf den Plan ruft, ist China Evergrande. Der Immobilien-Entwickler ist stark verschuldet und steht mit dem Rücken zur Wand. Zuletzt konnte das Unternehmen einige Zinszahlungen nicht leisten. Noch immer sieht es danach aus, als würde Peking das riesige Unternehmen nicht retten wollen. Die Aktie fährt zwischen Hoffen und Bangen Achterbahn. Ähnliche Fälle waren in der Vergangenheit auch Adler Modemärkte und andere Insolvenz-Zocks. Zwar können diese Aktien innerhalb von Stunden 50% an Wert gewinnen, doch sind sie unberechenbar. Ein Investment in diese Titel gleicht dem Spiel „Reise nach Jerusalem" – den Letzten beißen die Hunde.


Statt auf Insolvenz-Aktien, wie China Evergrande zu setzen, sollten Anleger lieber unbekannte Titel bevorzugen. Hier kann sich der Unternehmenserfolg Schritt für Schritt und unabhängig von engen Fristen oder auch Gerichtsterminen einstellen. Das beste Beispiel für ein solches Unternehmen ist etwa GSP Resource. Werte wie NEL sind für Zocker eine sichere Sache – aber nur solange sich die Welle noch bricht. Ist der Hype vorbei, sollten spekulativ orientierte Anleger besser woanders surfen.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.