Menü

13.10.2021 | 05:00

Rock Tech Lithium, Manganese X Energy, Daimler: E-Mobilität startet an der Börse durch

  • Elektromobilität
Bildquelle: pixabay.com

Die Hausse an den Märkten ist nicht kleinzukriegen. Obwohl Standardwerte noch immer vor sich hindümpeln, nehmen spekulative Titel Fahrt auf. Das deutet darauf hin, dass der Risikoappetit der Investoren noch nicht gestillt ist. Hinzu kommt, dass sich rund um Zukunftsbranchen, wie etwa die Elektromobilität, die Ereignisse überschlagen. Zuletzt wurden sowohl Millennial Lithium als auch Neo Lithium übernommen. Das kanadisch-deutsche Unternehmen Rock Tech Lithium wird in Brandenburg Nachbar von Tesla. Welche Aktien sind die nächsten Gewinner?

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Nico Popp
ISIN: MANGANESE X ENERGY | CA5626781028 , ROCK TECH LITHIUM | CA77273P2017 , DAIMLER AG NA O.N. | DE0007100000



 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


Rock Tech Lithium: Tesla-Nachbar macht Batteriemetalle grün

Rock Tech Lithium hat das Ziel, die gesamte Wertschöpfungskette rund um Lithium abzudecken. In Kanada fördert man das Element umweltfreundlich an der Erdoberfläche. Das Verfahren hat nichts mit dem wasserzehrenden Vorgehen in Südamerika zu tun und ist daher auch aus ESG-Gesichtspunkten weitaus unbedenklicher. Die Rohstoffe sollen anschließend nach Deutschland verschifft und dort weiterverarbeitet werden. Schon vor Monaten kündigte CEO Dirk Harbecke an, deutlich über die Förderung von Lithium hinausgehen zu wollen. Die Rede war von eigenen Patenten und der großen Bedeutung von Recycling. Dass die ambitionierten Pläne aufgehen könnten, dafür spricht die jüngste Meldung von Rock Tech Lithium.

Das Unternehmen kündigte an, im kommenden Jahr in Brandenburg ein Werk für Lithiumhydroxid bauen zu wollen. Der Standort liegt nur rund 60 km vom Tesla-Werk in Grünheide entfernt, wo auch Akkus für Elektroautos produziert werden. Für das Werk, das 2024 in Produktion gehen soll, will Rock Tech Lithium insgesamt rund 470 Mio. EUR investieren. Um das Vorhaben umzusetzen, erwartet man die Unterstützung der öffentlichen Hand. Angesichts des Potenzials, das rund um Elektromobilität in Brandenburg entsteht, dürften Land und Bund nicht abgeneigt sein. Die Aktie hat zuletzt ein neues Verlaufshoch erreicht und hat nun auch markttechnisch Momentum.

Manganese X Energy: Entsteht hier der erste nordamerikanische Mangan-Produzent?

Im Fahrwasser von innovativen Unternehmen wie Rock Tech Lithium könnte sich auch Manganese X Energy gut entwickeln. Das kanadische Unternehmen will für die Batterieindustrie Mangan produzieren und dabei nachhaltige Verfahren so einsetzen, dass daraus Kostenvorteile entstehen. Manganese X Energy ist das einzige nordamerikanische Unternehmen seiner Art, das an einer Börse notiert ist. Aktuell führt das Unternehmen Vorarbeiten durch, um künftige Abläufe effizienter gestalten zu können. „Wir verbessern weiterhin die Wirtschaftlichkeit unseres Arbeitsablaufdiagramms. Mangan wird in Zukunft ein sehr gefragter Rohstoff für die Batteriechemie sein, da immer mehr Hersteller von Kobalt abrücken. Der Schlüssel wird darin liegen, eine kosteneffektive Produktion zu gewährleisten, die eine Skalierbarkeit ermöglicht. Aufgrund unseres strategischen Standorts in New Brunswick nahe der US-Grenze sind wir für die Belieferung der nordamerikanischen Lieferkette gut positioniert", kommentiert CEO Martin Kepman die jüngsten Fortschritte.

Das wichtigste Alleinstellungsmerkmal für Manganese X Energy ist allerdings, dass es derzeit keinen relevanten Mangan-Produzenten in Nordamerika gibt. Da immer mehr Produzenten Kobalt den Rücken zukehren, könnte Mangan die Lücke füllen. Außerhalb der Batterieindustrie wird Mangan auch in der Stahlproduktion, in der Agrarindustrie (Dünger, Tierfutter, Fungizide) oder der Bauindustrie benötigt. Das Flaggschiff-Projekt Battery Hill strebt langfristig die Produktion von Mangan an. Zusätzlich verfügt Manganese X-Energy mit DAB über eine Graphit-Liegenschaft sowie das Peter Lake Nickel-Kobalt-Projekt. Die Aktie lief in den vergangenen Wochen seitwärts. Der Hype rund um Elektromobilität hat den Wert noch nicht erreicht. Wer hier früh dabei sein will, sollte den Wert unbedingt auf die Watchlist nehmen – was die richtigen Unternehmensmeldungen binnen Stunden auslösen können, hat zuletzt Rock Tech Lithium gezeigt.

Daimler: Wie lange bleibt die Aktie auf der Überholspur?

Während die bislang genannten Titel das Zeug dazu haben, binnen kürzester Zeit Neubewertungen zu erfahren, sieht die Sache bei Daimler etwas anders aus: Als etablierter Autobauer sind große Sprünge bei Daimler wenig wahrscheinlich – dafür winkt eine Dividendenrendite von knapp 2% und ein stabilerer Kursverlauf. Daimler will im laufenden Geschäftsjahr in nahezu allen Bereichen besser abschneiden und trotzt damit dem Chipmangel, der allerdings auch bei den Schwaben zu Produktionskürzungen führt. Auch die E-Mobilität ist für Daimler ein Thema – bis 2022 soll die gesamte Autoflotte elektrifiziert sein. Die Pläne zur Abspaltung der LKW-Sparte kamen an der Börse gut an. Die Aktie legte im vergangenen Monat allein rund 20% zu. Das Potenzial erscheint inzwischen aber begrenzt.


Während Anleger bei Aktien wie Rock Tech Lithium oder Daimler auf intakte Trends setzen können, winkt bei Manganese X Energy die Chance auf ein Investment am Anfang des Trends. Die Voraussetzungen des Unternehmens erscheinen auf den ersten Blick gut, doch sollten Investoren gerade bei Smallcaps genau prüfen, wie die jeweiligen Werte zur eigenen Anlagestrategie passen.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Nico Popp vom 14.10.2021 | 05:00

ThyssenKrupp, Graphano Energy, BYD: Der Hype kommt zurück

  • Elektromobilität

Die Preise steigen und die Wirtschaft brummt. Aktuell sorgen die noch nicht wieder rund laufenden Lieferketten dafür, dass viele Grundstoffe teuer sind. Doch auch langfristig stehen die Zeichen für steigende Rohstoffpreise gut: Neue Technologie treibt die Nachfrage an. Dabei geht es um gänzlich neue Anwendungen für Infrastruktur, Gebäude, Brücken, oder Windräder. All das bleibt über Jahre Thema. Wir stellen drei Aktien vor, die von diesen Entwicklungen profitieren können.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 06.09.2021 | 05:00

Varta, Eurosports Global, BYD: Neue Wachstumschancen rund um E-Mobilität

  • Elektromobilität

Die Zukunft ist elektrisch – zumindest bei Autos und auch Fahrrädern. Der Pedelec-Boom sorgt dafür, dass Radgeschäfte Überstunden machen und seit Monaten ausgelastet sind. Ganz neue Kundengruppen interessieren sich dank des E-Motors plötzlich für aerodynamische Rahmen, komfortable Sattelstützen aus Carbon oder trendige Lackierungen. Was im Bereich der Fahrräder bereits im Gange ist, könnte auch Motorrädern bevorstehen. In Asien sind Elektro-Bikes mit kräftiger Beschleunigung der Renner. Wir beleuchten drei Aktien rund um den Elektro-Boom.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 19.07.2021 | 05:00

NIO, Eurosports Global, Porsche: So haben Sie E-Mobilität noch nie gedacht

  • Elektromobilität

Die Mobilität von morgen ist elektrisch. Die Verheißungen der Elektromobilität sind groß: Saubere Fahrzeuge, die nahezu geräuscharm über die Straßen gleiten und womöglich sogar autonom unterwegs sind. Doch es gibt auch eine andere Seite der Elektromobilität: Unternehmen wie Porsche oder auch Eurosports Global wollen den Fahrspaß elektrifizieren. Dass es dafür einen Markt gibt, zeigen etwa die schicken Roadster von Tesla.

Zum Kommentar