Menü schließen




20.07.2022 | 06:00

Wo lauern die nächsten 749%? Volkswagen, Edison Lithium, Rock Tech Lithium

  • Lithium
Bildquelle: pixabay.com

Während viele Rohstoffe in diesen Tagen eine Rezession eingepreist haben, glänzt das „weiße Gold" heller denn je. Als „weißes Gold" wird Lithium, ein wichtiger Grundstoff für Akkus und Batterien, bezeichnet. Noch 2020 notierte der Preis für eine Tonne Lithiumcarbonat bei etwas mehr als 8.000 USD. Heute steht der begehrte Stoff bei satten 71.000 USD. Wie Anleger von diesem Trend profitieren können und welche Unternehmen sich warm anziehen müssen.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Nico Popp
ISIN: Edison Lithium Corp | CA28103Q1090 , VOLKSWAGEN AG ST O.N. | DE0007664005 , ROCK TECH LITHIUM | CA77273P2017

Inhaltsverzeichnis:


    Volkswagen mit guter Marktstellung

    Volkswagen ist weltweit eine große Nummer, wenn es um PKW geht. Nach dem Diesel-Skandal 2015 galt der Konzern aus Wolfsburg aber schnell als Auslaufmodell – zu dreckig, zu altmodisch, befanden Beobachter. Doch die Krise war für Volkswagen zur richtigen Zeit ein Schuss vor den Bug. Heute gilt der Konzern als ernstzunehmender Hersteller von E-Autos. Der ID.3 ist beispielsweise ein Modell, das von deutschen Straßen kaum wegzudenken ist. Doch wer viele Elektroautos braucht, benötigt auch Lithium. Steigende Preise für das „weiße Gold" setzen auch Autobauer unter Druck – schließlich sinken die Margen, wenn Rohstoffe teurer werden.

    Viele Autobauer, wie etwa BYD, investieren daher längst in Lithium-Vorkommen. Auch Volkswagen hat vor Jahren schon eine Kooperation mit der Vulcan-Gruppe geschlossen, um sich CO2-freies Lithium aus Deutschland zu sichern. Vor einigen Tagen meldete auch das Lithium-Unternehmen Rock Tech Lithium den Abschluss einer Rahmenvereinbarung über die Lieferung von Lithiumhydroxid mit einem bisher nicht näher genannten Autohersteller aus Deutschland. Um wen es sich handelt? Unklar! Fakt ist, dass sämtliche deutschen Autobauer gut daran tun, sich den begehrten Stoff möglichst früh und günstig in großen Mengen zu sichern.

    Edison Lithium: Guter Start, geringe Bewertung

    Wenn der Lithium-Markt in Aufruhr ist, profitieren davon in der Regel auch direkt kleinere Unternehmen. Vor allem in einem freundlichen Marktumfeld dauert es in der Regel nicht lange, bis findige Investoren auch die zweite und dritte Reihe für sich entdecken. Und heute? Unternehmen wie Edison Lithium handeln an der Börse in der Nähe ihrer Allzeit-Tiefs. Dabei agiert Edison Lithium in Argentinien nur rund 20 km vom größten Lithium-Produzenten des Landes, Livent, entfernt und hat dort zwei Explorationslizenzen.

    Erst vor wenigen Monaten trennte sich Edison Lithium von seinen Kobalt-Aktivitäten in Kanada und fokussiert sich jetzt voll und ganz auf das „weiße Gold". In Südamerika findet gerade eine Umorientierung statt. Viele Investoren stehen Chile nach einigen rigorosen Gesetzen kritischer gegenüber und fokussieren sich auf Argentinien oder auch das aufstrebende Bolivien. Da Edison Lithium für seine Lithium-Aktivitäten nur rund 1,85 Mio. USD bezahlt hat und inzwischen nur noch mit rund 6 Mio. EUR bewertet ist, könnte der Wert angesichts des allgemeinen Lithium-Hypes in den Fokus des Marktes rücken. Zwar ist Edison ein Explorer im frühen Stadium, doch kann das auch eine Chance sein: Mit den Widrigkeiten des operativen Geschäfts muss man sich noch nicht herumplagen. Es zählt einzig und allein die Perspektive. Diese könnte in den kommenden Monaten noch viel klarer werden. Wer spekulativ denkt, merkt sich diesen Wert vor.

    Rock Tech Lithium: So kann's gehen!

    Wohin die Reise für kleine Lithium-Unternehmen gehen kann, zeigt auch der Kursverlauf des bereits genannten Unternehmens Rock Tech Lithium. Das deutsch-kanadische Unternehmen setzt auf die nachhaltige Förderung in Kanada und die Verarbeitung in Deutschland. Inzwischen ist eine Lithiumhydroxit-Fabrik in Guben bereits geplant. Auch bestehen schon heute zahlreiche Kooperationen mit Vertretern der Industrie , wie etwa thyssenkrupp Materials. Die Aktie ist seit ihren frühen Tagen deutlich gestiegen. Aus Sicht von drei Jahren steht eine Rendite von satten 749% zu Buche. Rock Tech Lithium steht damit exemplarisch für den Lithium-Rausch der vergangenen Jahre.


    Wer als Anleger rund um Lithium investieren will, hat vielfältige Möglichkeiten : Autobauer , die sich Vorkommen bereits gesichert haben, sind eine eher konservative Option. Beispiele sind etwa BYD oder auch Volkswagen. Spekulativer sind Wachstumswerte , wie Rock Tech Lithium. Hier wird zwar noch kein nennenswerter Umsatz gemacht, doch hat Rock Tech Lithium bereits einen Fuß in der Tür und ist dank vielfältiger Kooperationen gut positioniert. Kehrseite ist die bereits ambitionierte Bewertung. „Spottbillig" wirken dagegen Titel wie Edison Lithium. Hier ist zwar operativ noch nicht so viel geschehen, doch könnten schon weitere Explorationsergebnisse das Gesamtbild deutlich klarer werden lassen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Nico Popp

    In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Nico Popp vom 19.01.2022 | 05:00

    Goldgräberstimmung am Lithium-Markt: BMW, Yorkton Ventures, Rock Tech Lithium

    • Lithium

    Eine ganze Branche krempelt sich um. Die Revolution am Automarkt wird in den kommenden Jahren Fahrt aufnehmen. Wie eine Studie von Deloitte zeigt, könnte der Absatz an batteriebetriebenen Fahrzeugen von 210.000 im Jahr 2022 auf 960.000 im Jahr 2030 ansteigen. Allein zwischen 2022 und 2026 rechnen die Marktkenner mit einer Verdopplung der Verkaufszahlen bei Stromern in Deutschland. Kein Wunder also, dass sich schon heute um einige Unternehmen eine Goldgräberstimmung breit macht. Wir nehmen drei Aktien unter die Lupe.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Nico Popp vom 10.01.2022 | 05:00

    BYD, Noram Lithium, NIO: Lithium-Markt entwickelt Eigenleben

    • Lithium

    Der chinesische Staatskapitalismus ist von Fördern und Fordern gekennzeichnet. Junge Technologie fand in China immer schon gute Bedingungen vor. Sobald die Unternehmen aber für Peking zu mächtig werden, gibt es Gegenwind – oder sie müssen zumindest auf eigenen Beinen stehen. Zuletzt gab die Zentralregierung bekannt, Autoherstellern wie BYD und auch NIO in Zukunft weniger unter die Arme greifen zu wollen. Was dies für Anleger bedeutet und ob es Alternativen gibt, erklären wir.

    Zum Kommentar