Menü schließen




28.03.2024 | 05:05

AKTIEN IM RAUSCH: Bis zu 300 % mit Canopy Growth, Super Micro Computer, Aspermont

  • Technologie
  • Cannabis
  • Smallcaps
Bildquelle: pixabay.com

Steht der deutsche Cannabis-Markt vor einer Verzehnfachung? Dies hält der Chef von Canopy Growth für möglich. Das Unternehmen will vom Boom profitieren. Die Canopy-Aktie hat bereits profitiert und sich mehr als verdoppelt. Was hat das Unternehmen hierzulande vor? Vervielfacht hat sich die Aktie von Super Micro Computer bereits, aber Analysten sind weiterhin bullish. Das Wachstum soll hoch bleiben. Eine heiße Turnaround-Story bietet Aspermont. Das B2B-Medienunternehmen für die Rohstoffindustrie hat sich von Altlasten befreit und will jetzt wieder stärker wachsen. Analysten sehen einen hohen freien Cashflow und 300 % Kurspotenzial!

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Fabian Lorenz
ISIN: ASPERMONT LTD | AU000000ASP3 , SUPER MICRO COMPUT.DL-_01 | US86800U1043 , CANOPY GROWTH | CA1380351009

Inhaltsverzeichnis:


    Aspermont: GBC Research sieht 300 % Chance

    Kann sich die Aktie von Aspermont Limited vervielfachen? Ja, sagen die Analysten von GBC Research. Ihr Kursziel liegt bei 0,04 EUR. Derzeit notiert die Aktie von Aspermont bei rund 0,01 EUR. Der Optimismus ist durchaus nachvollziehbar, denn einiges spricht bei Aspermont für steigende Kurse: Attraktive Nische, wachstumsstark, schuldenfrei und abgeschlossene Konsolidierung.

    2023 sei für das B2B-Medienunternehmen für die Rohstoffindustrie ein Jahr der Konsolidierung gewesen. Dennoch hat Aspermont den Umsatz um 3 % auf 19,20 AUD gesteigert. Besonders erfreulich: Mit 11,1 Mio. AUD sind inzwischen über 70 % der Erlöse wiederkehrend. Die Bruttomarge liegt mit 57 % auf hohem Niveau und soll bereits im laufenden Jahr wieder über 60 % gesteigert werden. Im vergangenen Jahr wurde ein Joint Venture beendet und abgeschrieben. Entsprechend sank das Nettoergebnis von -0,4 Mio. AUD auf -1,7 Mio. AUD in 2023. Auch andere nicht rentable Produkte oder Veranstaltungen wurden eingestellt und neue Führungskräfte an Bord geholt. Jetzt will sich Aspermont auf rentable und wachstumsstarke Bereiche fokussieren. Dies soll sich laut GBC bereits im laufenden Jahr auszahlen. Die Analysten erwarten, dass Aspermont wieder zweistellig wächst und den Umsatz von 21,56 Mio. AUD im laufenden Jahr bis 2026 auf über 31 Mio. AUD steigern wird. Die EBITDA-Marge soll in dieser Zeit auf 19,9 % steigen. Bereits im kommenden Jahr wird ein freier Cashflow von 4,30 Mio. AUD erwartet. Zur Einordnung: Aspermont wird derzeit mit rund 40 Mio. AUD bewertet. Die vollständige GBC Studie gibt es hier zum Download.

    Canopy Growth: Aktie von Deutschlandfantasie berauscht

    Dass sich eine Aktie aufgrund von Turnaround-Fantasie schnell verdoppeln kann, hat Canopy Growth in den vergangenen Wochen gezeigt. Ab dem 1. April 2024 wird Cannabis in Deutschland offiziell als Nicht-Narkotikum anerkannt. Entsprechend groß ist die Euphorie unter Anlegern und die Aktien aus der Branche haben in den vergangenen zwei Wochen deutlich zugelegt. Die Aktie von Canopy Growth hat sich beispielsweise auf 6,89 EUR mehr als verdoppelt. Allerdings wurde Anfang März auch erst ein Allzeittief bei 2,80 EUR erreicht. Vor rund drei Jahren stand das Wertpapier noch bei über 300 EUR. Dies zur Einordnung des Kursanstiegs.

    Canopy sieht sich jedenfalls in einer guten Position, um von der Legalisierung in Deutschland zu profitieren. In einem Interview mit "Bloomberg" hat der Canopy-Chef kürzlich gesagt, dass der deutsche Cannabis-Markt von aktuell 500 Mio. EUR in wenigen Jahren auf 2,5 Mrd. EUR zulegen könnte. Mittelfristig traut er dem Markt hierzulande sogar ein Volumen von 5 Mrd. EUR zu. Aktiv ist Canopy in Deutschland mit der Verdampfermarke Storz & Bickel sowie mit Canopy Medical für medizinische Cannabisprodukte. Die Legalisierung von Freizeit-Cannabis sowie das erwartete Wachstum des medizinischen Cannabismarktes in Deutschland würden spannende Wachstumschancen bieten.

    Canopy-Managerin Tara Rozalowsky: "Die Neueinstufung von Cannabis als Nicht-Narkotikum ist ein entscheidender Schritt für Patienten und Ärzte, die dadurch in die Lage versetzt werden, Cannabis als praktikable Behandlungsoption für ein breiteres Spektrum von Erkrankungen besser zu erforschen. Wir sind begeistert, dass wir der medizinischen Gemeinschaft weiterhin mit hochwertigen Cannabisprodukten dienen können, die den Bedürfnissen der Patienten entsprechen, und wir freuen uns darauf, unsere bereits führende Präsenz auf dem deutschen Markt für medizinisches Cannabis weiter auszubauen."

    Super Micro Computer: Weiter starkes Wachstum erwartet

    Nach dem Kursfeuerwerk, das die Aktie von Super Micro Computer allein im laufenden Jahr über 250 % nach oben getrieben hat, konsolidiert sie in den vergangenen zwei Wochen auf hohem Niveau. Der KI-Boom treibt den Umsatz des Unternehmens und hat die Aktie inzwischen sogar in den S&P 500 geführt. Analysten trauen der Aktie durchaus noch mehr zu – die Luft wird allerdings dünner. J.P. Morgan hat die Aktie von Super Micro Computer in die Coverage aufgenommen und empfiehlt sie zum Kauf. Das Kursziel liegt mit 1.150 USD allerdings nicht mehr weit vom aktuellen Niveau entfernt. Das Unternehmen sei einer der großen Profiteure der rasant steigenden Nachfrage nach Rechenzentren rund um Künstliche Intelligenz.

    Die Analysten erwarten, dass sich der Markt für "AI inferencing workloads" von 41 Mrd. USD in 2023 bis 2028 auf 283 Mrd. USD vervielfachen wird. Davon solle Super Micro profitieren und dem Unternehmen ein Wachstum von 43 % pro Jahr in den kommenden vier bis 5 Jahren ermöglichen.


    Aspermont ist eine heiße Turnaround-Story. Nach der Konsolidierung im vergangenen Jahr steht der Unternehmen vor zweistelligem Wachstum und steigenden Margen. Das Kursziel von GBC zeigt, in welche Richtung es gehen könnte. Das ausgebombte Aktien schnell einige 100 % zulegen können, hat Canopy in den vergangenen Wochen gezeigt. Bei der Nachhaltigkeit der Kurssteigerung sind jedoch Zweifel berechtigt. Die Unternehmen der Branche konnten auch von den Marktöffnung in Kanada und den USA nicht wirklich operativ profitieren. Super Micro verfügt über glänzende Wachstumsperspektiven. Allerdings muss es diese auch nutzen, um die Bewertung von über 58 Mrd. USD zu rechtfertigen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Fabian Lorenz

    Seit über zwanzig Jahren beschäftigt sich der gebürtige Kölner beruflich und privat intensiv mit dem Thema Börse. Seine besondere Leidenschaft gilt dabei nationalen und internationalen Small- und Micro-Cap.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 05.06.2024 | 05:05

    Kursanstieg! Nel ASA, Rheinmetall, Almonty Industries – welcher Momentum-Aktie geht die Luft aus?

    • Kritische Rohstoffe
    • Rüstung
    • Technologie
    • Wasserstoff

    Beendet die Rheinmetall-Aktie ihre Konsolidierung und steigt auf ein neues Allzeithoch? Die Chancen dafür stehen gut. So erhält der Rüstungskonzern einen Auftrag nach dem anderen – zuletzt von der Bundesregierung und aus Litauen. Analysten trauen der Aktie rund 30 % Potenzial zu. Rund 30 % zugelegt hat in den vergangenen Monaten die Aktie von Almonty Industries. Das Momentum für den Wolfram-Produzenten dürfte andauern. In China – dem Erzeugerland Nummer 1 – steigen die Preise auf ein 10-Jahres-Hoch und gleichzeitig sinkt auch noch die Produktion. Damit könnte der Zeitpunkt für Almonty kaum besser sein, um eine neue Mine in Betrieb zu nehmen. Dem Kurs-Momentum bei Nel ASA scheint die Luft auszugehen. Oder können aktuelle News unterstützen?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 30.05.2024 | 05:05

    Übernahmefieber? Nel, Super Micro Computer, Kraken Energy

    • Technologie
    • Uran
    • Wasserstoff
    • künstliche Intelligenz

    Bei der Aktie von Super Micro Computer geht es im Windschatten von Nvidia wieder Richtung Allzeithoch. Die Schwächephase nach den eigentlich starken Quartalszahlen – aber es wurde noch mehr erwartet – wurde beendet und die Aktie nimmt die 1.000-USD-Marke ins Visier. Ins Visier werden auch immer mehr Energieproduzenten genommen, denn der KI-Boom wird den Energiehunger nach oben schnellen lassen. So läuft derzeit die Milliardenübernahme von Atlantica Sustainable Infrastructure durch das Private Equity Unternehmen Energy Capital Partners. Dabei ist auch klar, dass der Bedarf teilweise auch durch Atomenergie gedeckt werden muss. Davon profitiert Kraken Energy. In den USA erschließt man neue Uran-Vorkommen. Übernahmespekulationen haben zuletzt Nel ASA angetrieben. Aber ist die Rally schon wieder vorbei?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 23.05.2024 | 05:05

    VORSICHT bei Hensoldt und Siemens Energy? REKORDZAHLEN bei Saturn Oil + Gas!

    • Technologie
    • Windenergie
    • Rüstung
    • Öl

    Die Aktien von Hensoldt und Siemens Energy gehören zu den Stars des laufenden Jahres. Doch bei beiden raten Analysten zur Vorsicht. Bei Hensoldt überzeugt zwar der Auftragseingang, aber es gibt auch Enttäuschungen. Bei Siemens Energy sehen Analysten sogar ein deutliches Kursrisiko. Daran kann auch die Verkaufsabsicht in Indien nichts ändern. Dagegen überzeugen die Rekordzahlen von Saturn Oil & Gas für das erste Quartal und bieten Kurspotenzial. Mit der jüngsten Übernahme will der Ölproduzenten in die Liga der mittelgroßen Produzenten und damit in eine neue Liga aufsteigen. Analysten dürften bald ihre Schätzungen nach oben anpassen.

    Zum Kommentar