Menü schließen




11.01.2024 | 05:05

Evotec im Analystencheck, Tui mit Reiselust und erneut 100 % bei Manuka Resources Aktie?

  • Touristik
  • Rohstoffe
  • biotech
Bildquelle: Tui Group

Die Aktie von Evotec ist derzeit nichts für schwache Nerven. Nachdem der Rücktritt des langjährigen Vorstands für Verunsicherung sorgte, konnte das Biotechunternehmen mit einer Meilensteinzahlung Anleger beruhigen. Jetzt melden sich Analysten zu Wort und ein echter "Bulle" ist dabei. Und was macht Manuka Resources? Anfang Dezember sorgte eine Nachricht rund um das spannende Projekt für Batterie-Metalle für einen Kurssprung. Lohnt sich nach der Konsolidierung jetzt der Einstieg? Auch die Aktie von Tui hat nach +50 % innerhalb weniger Wochen zuletzt konsolidiert. Die Kursziele der Analysten für die Aktie des Touristikkonzerns gehen weit auseinander. Halten oder kaufen?

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Fabian Lorenz
ISIN: EVOTEC SE INH O.N. | DE0005664809 , TUI AG NA O.N. | DE000TUAG505 , Manuka Resources Limited | AU0000090292

Inhaltsverzeichnis:


    Manuka Resources: Kurssprung Startschuss für nachhaltige Entwicklung?

    Ein Kursplus von über 100 % innerhalb weniger Tage. Auch wenn wir im November auf die günstige Bewertung von Manuka Resources hingewiesen hatten, war mit diesem Feuerwerk nicht zu rechnen. Anfang Dezember schoss die Aktie des australischen Rohstoffunternehmen plötzlich von 0,040 AUD auf 0,10 AUD. Inzwischen hat das Wertpapier zwar wieder auf 0,070 AUD konsolidiert, aber es zeigt, dass Investoren mit tiefen Taschen das Unternehmen auf dem Radar haben und bei positiven Nachrichten einsteigen. Die günstige Bewertung ist bei einer Marktkapitalisierung von rund 25 Mio. EUR weiterhin gegeben. Denn Manuka verbindet, wie nur wenige kleine Rohstoffunternehmen, Cashflow aus einer operativen Mine und Explorationschancen.

    Was war also der Grund für den Kurssprung Anfang Dezember? Während die Goldproduktion von Mt Boppy, der australischen Flaggschiff-Mine von Manuka Resources, hochgefahren wird und im September den ersten positiven Konzern-Cashflow ermöglicht hat, kommt überraschend Bewegung in das spannende South-Taranaki-Bight-Projekt in Neuseeland. So hat sich der vor kurzem ernannte neuseeländische Minister für Ressourcen und regionale Entwicklung, Hon. Shane Jones, in einer Rede im Parlament grundsätzlich positiv zum Tiefseebergbau geäußert. Nach Meinung des Ministers ist der Tiefseebergbau ein Teil der regionalen Wirtschaft Neuseelands. Er sprach sich dafür aus, notfalls Gesetze der Umweltschutzbehörde zu ändern, um den Investoren Sicherheit zu bieten. Dies betrifft das VTM-Eisensand-Projekt Taranaki von Manuka. Dieses befindet sich 22 km bis 36 km vor der neuseeländischen Küste. Die Bergbaulizenz liegt vor und das umweltrechtliche Verfahren steht kurz vor dem Abschluss. Die Chancen steigen also, dass Manuka tatsächlich in der Zukunft mit der Exploration beginnen könnte.

    Das Potenzial von Taranaki ist riesig: Der dortige Sand beinhaltet Vanadium, Titanium und Magnetite. Alles auf dem Weltmarkt dringend benötigte Metalle. Bereits heute liegt die Ressourcenschätzung bei insgesamt 3,8 Mrd. t. Nach Angaben von Manuka soll das Projekt den geringsten CO2-Fußabdruck ähnlicher Projekte weltweit haben. Bis zur Genehmigung konzentriert sich Manuka auf die Steigerung der Goldproduktion von Mt Boppy und die Entwicklung einer Silbermine. Bereits dies rechtfertig höhere Kurse.

    Evotec: Analysten ordnen ein

    Nichts für schwache Nerven ist derzeit die Aktie von Evotec. Zunächst sorgte in der vergangenen Woche der angekündigte Rücktritt des langjährigen Vorstandschefs für einen Kursrutsch von 21 EUR auf 17 EUR. Vor wenigen Tagen dann etwas Positives: Evotec erhält eine Meilensteinzahlung in Höhe von 25 Mio. USD. Fällig wurde diese innerhalb der bis 2031 laufenden Partnerschaft mit Bristol Myers Squibb. Mit den frischen Mitteln des britischen Pharmakonzerns soll die Erforschung von Wirkstoffen im Bereich der Nervenerkrankungen vorangetrieben werden. Bei Erfolg winken Evotec Meilensteinzahlungen von bis zu 4 Mrd. USD insgesamt.

    Auf diesen Newsflow haben inzwischen auch mehrere Analysten reagiert. Die RBC hat das Kursziel von 18,60 EUR für die Evotec-Aktie bestätigt. Die Meilensteinzahlung trage spürbar dazu bei, dass das Biotech-Unternehmen die Jahresprognose wird erreichen können. Dennoch ist die Aktie für die Analysten derzeit nur ein "Sector Perform". Vor den für den 24. April avisierten Zahlen für 2023 und den Ausblick auf 2024 seine keine Änderungen der Einschätzungen zu erwarten.

    Die Deutsche Bank ordnet den Rücktritt von Vorstandschef Werner Lanthaler nüchtern ein. Für die Analysten war dies keine große Überraschung. Auch der Grund sei nicht in der operativen oder strategischen Entwicklung zu suchen, sondern sei persönlich. Daher wurde die Einschätzung "Halten" mit einem Kursziel von 20 EUR bestätigt. Gestern verlor die Evotec-Aktie über 3 % und rutschte wieder unter die 18 EUR.

    Deutliches Kurspotenzial sieht Warburg Research. Die Analysten gehören mit einem Kursziel von 29 EUR zu den Evotec-Bullen. Der Verlust von Werner Lanthaler sorge zwar für Verunsicherung, sollte aber nicht überbewertet werden. Das Unternehmen habe schon vor einiger Zeit damit begonnen, sich im Vorstand breit aufzustellen und Verantwortungen zu verteilen, um das Risiko einer zu großen Abhängigkeit vom langjährigen Chef zu reduzieren. Daher ist die Aktie für Warburg weiterhin ein "Buy".

    Tui: Halten oder kaufen?

    Von Konsumflaute fehlt bei Tui jede Spur. Der Touristik-Konzern geht mit hoher Frühbuchungsquote und entsprechend breiter Brust in das Jahr 2024. Dagegen schwächelt aber die Tui-Aktie. Seit Anfang Dezember wird konsolidiert. Dies kommt allerdings auch nicht ganz überraschend. Immerhin ging es zuvor innerhalb weniger Wochen von 4,60 EUR bis über 7,20 EUR nach oben.

    Doch operativ läuft es rund. Beispielsweise scheint die Reiselust der Deutschen ungebrochen zu sein. So lagen Ende Dezember 2023 die Frühbuchungen für den kommenden Sommer 25 % über den Vorjahreswerten. Neben hochwertigen Reiseangeboten baut Tui Deutschland gezielt auch das niedrigpreisige Segment aus. So wird beispielsweise die Marke Sueno mit günstigeren Angeboten gestärkt und das Portfolio in Bulgarien und Tunesien erweitert. Dorthin sind Pauschalreisen deutlich günstiger zu bekommen als beispielsweise nach Mallorca, Griechenland oder die Türkei.

    Dass Tui auf einem guten Weg ist, glaubt auch die Deutsche Bank. Die Analysten schätzen die Aktie des Touristik-Konzerns als günstig ein und stufen sie mit "Buy" ein. Für Bernstein Research ist Tui derzeit fair bewertet und daher nur ein "Market-Perform". Das Kursziel liegt bei 6,80 EUR auf dem aktuellen Niveau der Aktie.


    Alle drei besprochenen Aktien haben – wie viele andere – zum Jahresanfang konsolidiert. Manuka ist aus der Seitwärtsbewegung ausgebrochen. Die Gold- und Silberprojekte alleine rechtfertigen durchaus einen höheren Kurs. Kommt Schwung in das Projekt in Neuseeland, erscheint eine komplette Neubewertung unausweichlich. Bei Evotec kann das Ausscheiden des langjährigen Chefs durchaus noch für Verunsicherung sorgen. Langfristig wird die operative Entwicklung wieder in den Fokus rücken. Bei Tui wird es spannend zu beobachten sein, ob sich die Reiselust tatsächlich im weiteren Jahresverlauf den Konjunktursorgen entziehen kann.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Fabian Lorenz

    Seit über zwanzig Jahren beschäftigt sich der gebürtige Kölner beruflich und privat intensiv mit dem Thema Börse. Seine besondere Leidenschaft gilt dabei nationalen und internationalen Small- und Micro-Cap.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 06.06.2024 | 05:05

    Bei diesen Aktien jetzt einsteigen?! BYD, Varta, Royal Helium!

    • Elektromobilität
    • Batterietechnologie
    • edelgase
    • Rohstoffe

    Jetzt auf Nachzügler-Aktien zu setzen, könnte sich lohnen. Schließlich sind die Highflyer von 2024 aus den Bereichen Künstliche Intelligenz und Rüstung alles andere als günstig bewertet. Hier sind drei Aktien, die sich mindestens auf den ersten Blick jetzt lohnen könnten. BYD hat gegen den Branchentrend positive Verkaufszahlen veröffentlicht, macht Fortschritte beim autonomen Fahren und Analysten sind optimistisch. Wer indirekt vom Boom bei Rüstung oder Quantencomputern profitieren will, sollte sich Royal Helium ansehen. Eine Kapitalerhöhung hat frisches Geld in die Kasse gespült und der Helium-Produzent kann wieder durchstarten. Und was macht Sorgenkind Varta? Der strauchelnde Batteriehersteller hat einen neuen Chef gefunden, aber die alten Probleme bleiben.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 15.05.2024 | 05:05

    Horror bei Plug Power! Bei TUI und Carbon Done Right Developments klingeln die Kassen!

    • emissionshandel
    • Touristik
    • Wasserstoff
    • Energiewende

    Börse ist manchmal verrückt. Plug Power meldet einen Umsatzeinbruch und weiter steigende Verluste, aber die Aktie kann deutlich zulegen. Ist dies die Trendwende für die Wasserstoff-Aktie? Was hat für den Kursanstieg gesorgt? Dagegen klingeln bei TUI und Carbon Done Right Developments die Kassen. Letztere profitiert von Meilensteinzahlungen vom Ölriesen BP für ein Aufforstungsprojekt zur Aufbesserung der Umweltbilanz. Und bei TUI brummt ebenfalls das Geschäft. Der Touristikkonzern wird heute Geschäftszahlen präsentieren und der Ausblick auf die Sommersaison sollte positiv ausfallen. Analysten sehen 50 % Kurspotenzial.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 09.05.2024 | 05:05

    Aktien vor Neubewertung!? Nel ASA, Bayer, Power Nickel mit Potenzial

    • Rohstoffe
    • Edelmetalle
    • Chemie
    • Wasserstoff

    Aufatmen bei Bayer. In den USA hat der Konzern im Streit um Entschädigungen für Erkrankungen aufgrund der Chemikalie PCB einen Sieg errungen. Ist er wegweisend und der Beginn einer Neubewertung der Aktie? Eine Neubewertung scheint bei Power Nickel bereits zu laufen. Nach sensationellen Bohrergebnissen schnellte die Aktie nach oben. Denn überraschend wurden auch Gold, Silber und Kupfer gefunden. Vor diesem Hintergrund scheint die Aktie günstig bewertet zu sein. Gilt dies auch für Nel? Immerhin ist der Kurs innerhalb weniger Wochen um rund 20 % gestiegen. Gibt es also neue Hoffnung für den Wasserstoff-Pionier? Oder droht aufgrund der heutigen Zahlen des Branchenkollegen Plug Power ein neuer Abverkauf?

    Zum Kommentar