Menü schließen




BYD CO. LTD H YC 1

Bildquelle: pixabay.com

Kommentar von Nico Popp vom 08.04.2022 | 05:30

Die nächste E-Auto-Revolution: Volkswagen, Altech Advanced Materials, BYD

  • Elektromobilität

Höher, schneller, weiter – und auch noch günstiger? Hersteller und Zulieferer von Elektroautos betreten in diesen Tagen Neuland. Mit neuen Batterie-Kompositionen und innovativer Technologie. Zugleich geht es darum, gerade die Elektromobilität so nachhaltig wie nur möglich aufzustellen. Das bedeutet: Nachvollziehbare und transparente Lieferketten und der Verzicht und Metalle aus dubiosen Quellen. Wir gehen drei interessanten Vertretern aus dem Bereich der Elektromobilität auf den Grund und klopfen Chancen für Anleger ab.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 01.04.2022 | 06:00

Manche Aktien-Spekulationen können teuer werden: TUI, Barsele Minerals, BYD

  • Spekulation

Die Frage nach Krieg und Frieden lässt viele Graubereiche offen. Humanitäre Korridore, Feuerpausen, Verringerung der militärischen Intensität – was sich hinter diesen Begriffen wirklich verbirgt, muss nach den Ereignissen der vergangenen Tage und Wochen offen bleiben. Sicher ist nur, dass die Welt nach Pandemie, Klimawandel und Krieg in Europa Zeit braucht, eine neue Ordnung zu finden. Bis dahin bleibt Chaos. Worauf sich Anleger inmitten dieses Chaos noch verlassen können? Wir erklären es am Beispiel von drei Aktien.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 03.03.2022 | 06:00

BYD, Nevada Copper, Mercedes-Benz Group: Preisschock auch an der Ladesäule

  • E-Auto

Dass die Preise an den Zapfsäulen stetig steigen, ist für Autofahrer nichts Neues. Dass jetzt aber auch an den Ladesäulen der Preis-Schock droht, dürfte für viele E-Auto-Fahrer eine neue Erfahrung sein. Anbieter von Ladeinfrastruktur, wie etwa EnBW, Tesla, Enel oder die Stadtwerke München haben ihre Preise in den vergangenen Monaten teils deutlich angeboben: Zwischen 8 und 82% wurde die Kilowattstunde teurer. Wie geht es jetzt weiter? Werden E-Autos zunehmend unattraktiv?

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 17.02.2022 | 06:00

BYD, Edison Lithium, Rocktech Lithium: Investieren im 'Saudi-Arabien' der Elektromobilität

  • Elektromobilität

Spätestens seit dem diesjährigen Super-Bowl ist klar: Die mobile Zukunft wird elektrisch. Was das eine mit dem anderen zu tun hat? Die Werbeflächen während des Mega-Sport-Ereignisses sind begehrt. Dieses Jahr warben ganze sieben Unternehmen aus dem Sektor für E-Autos und Zubehör, unter anderem BMW mit einem Spot mit Arnold Schwarzenegger. Weitere Fabrikate, die bis zu 6,5 Mio. USD für 30 Sekunden Werbung auf den Tisch legten: Polestar oder auch Nissan. Doch noch sind E-Autos keine Selbstläufer. Die Technologie stellt Zulieferer und Rohstoffförderer vor Herausforderungen. Wir stellen drei Titel vor, die trotz widriger Umstände gute Voraussetzungen haben, mit ihren Produkten zu punkten.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 09.02.2022 | 06:00

Varta, Defense Metals, BYD: Was braucht Tesla dringender?

  • Elektromobilität

Die mobile Zukunft ist elektrisch. Doch welche Unternehmen haben am Ende die Nase vorn? Aktuell überschlagen sich Batteriehersteller und Anbieter von Vorprodukten mit innovativen Lösungen. Zugleich predigen vermeintliche Marktkenner, dass China im Bereich der Elektromobilität sowieso dominant sei. Wie also investieren? Wir nehmen drei Aktien unter die Lupe.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 01.02.2022 | 06:00

BYD, BrainChip, Daimler: Die Chip-Strategie entscheidet

  • Chiptechnologie

Die Automobilindustrie leidet noch immer unter der Chip-Knappheit, wie zuletzt das Handelsblatt berichtet. Demnach konnten nach EU-Angaben rund 11,3 Mio. Neuwagen wegen entsprechender Lieferschwierigkeiten nicht vom Band laufen. Europa wolle jetzt mit einer eigenen Chip-Strategie dagegenhalten. Wir beleuchten drei Aktien und erklären, wer profitieren kann.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 12.01.2022 | 05:00

BYD, Altech Advanced Materials, Volkswagen: Wer ist so innovativ wie Tesla?

  • Elektromobilität

Über Jahre hinkten E-Autos konventionellen Antrieben in vielen Bereichen hinterher: Die Reichweiten waren deutlich geringer und auch der Komfort blieb hinter klassischen Verbrennern zurück. Inzwischen hat sich aber einiges geändert. Vor allem chinesische Hersteller punkten mit Reichweiten von 1.000km. Auch stecken moderne E-Autos längst voller Schnickschack, der auch die Herzen technikaffiner Autofans höher schlagen lässt. Ist die Entwicklung bei E-Autos damit am Ende? Mitnichten! Wir stellen drei Unternehmen aus der Branche vor und analysieren deren Innovationskraft.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 10.01.2022 | 05:00

BYD, Noram Lithium, NIO: Lithium-Markt entwickelt Eigenleben

  • Lithium

Der chinesische Staatskapitalismus ist von Fördern und Fordern gekennzeichnet. Junge Technologie fand in China immer schon gute Bedingungen vor. Sobald die Unternehmen aber für Peking zu mächtig werden, gibt es Gegenwind – oder sie müssen zumindest auf eigenen Beinen stehen. Zuletzt gab die Zentralregierung bekannt, Autoherstellern wie BYD und auch NIO in Zukunft weniger unter die Arme greifen zu wollen. Was dies für Anleger bedeutet und ob es Alternativen gibt, erklären wir.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 21.12.2021 | 05:00

BYD, Defense Metals, Nordex: Chancen im schwachen Umfeld

  • Seltene Erden

Neue Technologie erfordert neue Rohstoffe. Allein die Evolution moderner Akkus für die E-Mobilität zeigt, wie unterschiedlich der Rohstoffbedarf je nach eingesetzter Technologie ist. Erst war Kobalt das Batterie-Metall, jetzt werden Wolfram und auch Silizium immer wichtiger. Seit jeher rund um Zukunftstechnologie gefragt sind auch Seltene Erden. Diese stecken in Displays und vielen anderen Anwendungen und haben längst den Status als kritische Metalle erreicht. Wir stellen drei Unternehmen vor, die rund um Seltene Erden aktiv sind.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 16.11.2021 | 05:00

Varta, Nevada Copper, BYD: Schnelle 100% mit diesem Zukunftstrend?

  • E-Auto

Wie sieht die Zukunft in deutschen Innenstädten aus? Nimmt man eine Umfrage unter Hamburgern als Blaupause, dürfte sich in unseren Städten schon bald etwas ändern. Die Hamburger wollen ihre Innenstadt am liebsten autofrei sehen und die Elektromobilität noch stärker fördern. Bislang sind es in erster Linie Stadtbewohner, die der Zukunft zugewandt sind. Sobald E-Autos aber gepaart mit autonomem Fahren die Umkreise näher an die Zentren rücken lassen, dürfte auch die Landbevölkerung ihrem Diesel schnell abschwören. Sie glauben das nicht? Dann lassen Sie sich überzeugen und erfahren, wie Sie schon heute in die Trends von morgen investieren können.

Zum Kommentar