Menü schließen




2022-01-13 05:00:00

JinkoSolar, Barsele Minerals, Barrick Gold: Wo Herausforderungen Chancen sind

  • Chancen
Bildquelle: pixabay.com

Der Weg zum Erfolg ist mitunter steinig und von Unwägbarkeiten geprägt. Gerade an der Börse können unklare Situationen langfristig gute Chancen sein. Manchmal nimmt der Markt einem Unternehmen die langfristigen Pläne nicht ab oder eine grundlegende Situation überschattet eine eigentlich gute Investment-Story. Wir stellen drei Unternehmen vor, bei denen aktuell ein wenig Sand im Getriebe ist und erklären, ob daraus Chancen entstehen können.

Lesezeit: ca. Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Nico Popp
ISIN: BARSELE MINERALS | CA0688921083 , JINKOSOLAR ADR/4 DL-00002 | US47759T1007 , BARRICK GOLD CORP. | CA0679011084

Inhaltsverzeichnis:


    JinkoSolar: Warum es trotzdem nicht so gut läuft

    Die Aktie von JinkoSolar hat im vergangenen Jahr rund 26% an Wert verloren. Dabei nehmen die Maßnahmen gegen den Klimawandel weltweit Fahrt auf. Erst gestern stellte der neue Wirtschaftsminister Robert Habeck seine Pläne zur Energiewende vor. Dabei spielen auch Photovoltaik-Anlagen und Solaranlagen eine wichtige Rolle. Das Auftreten Habecks wirkte dabei sehr entschlossen. Im Interview mit dem heute Journal äußerte der Neu-Minister, dass er „keinen Bock" habe, in einer Regierung Minister zu sein, die sich aus Angst vor dem Scheitern nichts mehr zutraue und deswegen kleine Brötchen backt. „Deshalb voll ins Risiko und vielleicht gelingt es ja auch, und dann können wir alle miteinander stolz aufeinander sein", so Habeck im heute Journal.

    Wenn Länder wie Deutschland „voll ins Risiko" gehen, dürften die Kassen bei Unternehmen wie JinkoSolar klingeln. Eigentlich. Doch der positive Geschäftsverlauf und die gute Marktstellung werden aktuell überschattet von der Sorge internationaler Anleger um China. Dort gibt es immer wieder Omikron-Fälle. Zugleich gelten die chinesischen Impfstoffe als wenig effektiv gegen die neue Variante. Auch hat China zuletzt die Zügel gegenüber Konzernen angezogen und betont, dass die Macht noch immer in den Händen der Partei liegt. Das hat einige Anleger abgeschreckt. Langfristig dürften viele chinesische Aktien aussichtsreich sein. Aktuell bestehen aber dennoch offensichtliche Risiken.

    Barsele Minerals mit spannender Konstellation

    Risiken sieht der Markt aktuell auch in den Aktien von Barsele Minerals. Was ist geschehen: Das Unternehmen entwickelte das Barsele-Gold-Projekt zusammen mit Agnico Eagle in einem Joint Venture. Vor Monaten kündigte Barsele an, das Projekt komplett übernehmen zu wollen. Der Grund: Agnico Eagle fokussiert sich auf Projekte in Kanada und Barsele will das Explorationsbudget erhöhen, um mit dem Gold-Projekt durchzustarten. Da beide Parteien keine Einigung erzielen konnten, wurde die Absichtserklärung vor einigen Monaten aufgehoben. Der Kurs fiel daraufhin. Im Interview mit Kapitalerhoehungen.de äußerte CEO Gary Cope noch im Dezember, wie optimistisch er trotz der neuen Situation ist: „Beide Parteien haben über eine weitere Verlängerung der Frist nachgedacht. Dann haben wir uns aber gegen einen anhaltenden Schwebezustand entschieden. Wir werden den Abschluss des Geschäfts vermelden, sobald wir diesen Abschluss auch erreicht haben. Für uns hat sich konkret nichts verändert. Wir arbeiten weiter daran, unser vielversprechendes Barsele-Projekt zu übernehmen und voranzubringen. Wir sind überzeugt davon, dass wir bereits mit einem Bohrprogramm von rund 35.000 Metern große Potenziale heben könnten. Um dies zu finanzieren, benötigen wir aber eine Entscheidung. Glücklicherweise gibt es bereits Interessenten, die sich vorstellen können, Barsele gemeinsam mit uns voranzubringen", so Cope.

    Der CEO betont, dass der Wert aktuell noch immer gering bewertet sei und glaubt, dass das Projekt schon bald 4 Mio. Unzen Gold ausweisen kann. Weiterhin würden die Standortfaktoren im rechtssicheren Schweden sowie die überaus geringen Energiekosten aus Wasserkraft für das Projekt sprechen. Die Aktie ist zuletzt bereits deutlich angestiegen, ist aber trotzdem noch immer weit von historischen Höchstkursen entfernt. Aktuell gehen die Arbeiten auf dem Projekt weiter voran, ab dem Frühling will das Unternehmen mit einem größeren Budget durchstarten. Gelingt es, die nötigen Mittel bis dahin aufzutreiben, könnte die Aktie vor einer Neubewertung stehen.

    Barrick Gold: Hier regiert die Langeweile

    Weit von einer Neubewertung entfernt ist aktuell die Aktie von Barrick Gold. Der Wert hat auf Sicht von einem Jahr rund 14% verloren und zeigte sich zuletzt nur verhalten dynamisch. Zwar läuft bei Barrick Gold alles rund, doch fehlt der Aktie die Fantasie. In einem Recherche-Stück von researchanalyst.com fällt das Fazit positiv aus: „Unter dem Strich ist das aktuelle Kursniveau der Barrick-Aktie für langfristig orientierte Anleger eine attraktive Einstiegsgelegenheit und dies aus einer Reihe von Gründen. In erster Linie ist es die plausible Annahme eines steigenden Goldpreises. Auch der hohe Kupferpreis wird sich dank des Megatrends Elektromobilität margenerhöhend auswirken. Hohe Gewinne und freier Cash Flow können mehrfach zur Wertsteigerung der Aktie beitragen: eine steigende Netto Cash Position, höhere Dividenden, potenzielle Aktienrückkäufe und ausreichende finanzielle Mittel für Akquisitionen", so die Analyse aus November'21.


    Doch es scheint, als würden Aktienrückkäufe oder Sonderdividenden die Anleger bei Barrick Gold nicht mehr sonderlich begeistern. Lediglich eine spektakuläre Übernahme oder eine neue Goldpreis-Rally könnte den Wert beflügeln. Während das Gold-Flaggschiff von Barrick Gold auf externe Faktoren angewiesen ist, um den Kurs anzuschieben, hat das Team rund um Barsele Minerals sein Glück selbst in der Hand: Ein neuer Partner oder eine Einigung mit Agnico Eagle und das vielversprechende Projekt dürfte schon bald neu bewerten werden.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Nico Popp

    In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Nico Popp vom 12.10.2021 | 05:00

    RWE, Desert Gold, Deutsche Bank: Chancen von konservativ bis spekulativ

    • Chancen

    Wie investieren, wenn die Preise galoppieren und die Störfeuer zunehmen? Viele Anleger werden sich für Standardwerte entscheiden. Tatsächlich bieten große Konzerne mit stetigen und stabilen Cashflows gerade in Zeiten der Teuerung eine Chance. Doch welche Titel eignen sich konkret? Wir erklären am Beispiel von drei Aktien, wie Investments heute gelingen können.

    Zum Kommentar