Menü schließen




2021-12-23 05:00

Coinbase Global, Triumph Gold, Barrick Gold: Verwerfungen voraus – so gelingen Krisen-Versicherungen

  • Krisenversicherung
Bildquelle: pixabay.com

Inflation, stotternde Lieferketten, eine nicht endende Pandemie. Auf Notenbanken kommen in den nächsten Monaten herausfordernde Aufgaben zu. Während die Fed bereits klar aufgezeigt hat, dass der Zinstrend in Richtung 1% geht, hält man sich in Frankfurt a.M. noch etwas bedeckter. Doch angesichts der diffusen Gemengelage ist es womöglich auch gar nicht so verkehrt, wenn sich Währungshüter nicht in die Karten blicken lassen. Die aktuelle Stagflation könnte sowohl expansive als auch restriktive Maßnahmen nötig machen. Krisenwährungen könnten ein möglicher dritter Weg sein. Wir stellen drei Aktien vor.

Lesezeit: ca. Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Nico Popp
ISIN: TRIUMPH GOLD CORP. | CA8968121043 , Coinbase | US19260Q1076 , BARRICK GOLD CORP. | CA0679011084

Inhaltsverzeichnis:


    Coinbase: Hier wird's wieder interessant

    Die Notenbanken stecken in einem Dilemma: Einerseits trüben sich die Aussichten der Wirtschaft mehr und mehr ein, andererseits ist die Inflation hoch und auch am Immobilienmarkt zeigen sich immer wieder Anzeichen einer Überhitzung. Da die Währungshüter im wahrsten Sinne des Wortes mit Milliarden jonglieren, können falsche Entscheidungen weitreichende Folgen haben. Kryptowerte haben sich bislang nur bedingt als sichere Häfen erwiesen. Doch woran liegt das?

    Titel wie Coinbase wurden in den vergangenen Monaten stark gehypt. Damit einhergehen immer auch hohe Bewertungen. In den vergangenen Wochen sind Bitcoin und viele Krypto-Werte aber abgestürzt. Die Aktie von Coinbase handelt aktuell wieder über der Marke von 220 EUR, nachdem der Wert noch im November bei 300 EUR stand. Zwar liegen noch immer einige Widerstände vor der Aktie, doch ist eine Erholung nicht unwahrscheinlich. Gepaart mit den Aussichten rund um die neue Technologie könnte der Wert bei zunehmenden Verwerfungen rund um Pandemie und Wirtschaft auch wieder anspringen. Dass Krypto eine Alternative zum bestehenden Finanzsystem ist, ist nicht von der Hand zu weisen.

    Triumph Gold: Bohrergebnisse voraus

    Gänzlich ohne Wallets und Blockchain kommt seit Jahrtausenden Gold aus. Das Edelmetall gilt als älteste Währung der Welt und spielt auch heute rund um die Vermögenssicherung eine bedeutsame Rolle. Ein Barren oder ein paar Münzen wechseln im Zweifel innerhalb der Familie schneller den Besitzer, als andere Vermögensgegenstände, die Notartermine oder die Dienste eines Steuerberaters nach sich ziehen. Kein Wunder, dass Gold in der Vergangenheit während Krisen immer wieder gefragt war. Das über viele Jahre bestehende Rekord-Hoch aus dem Jahr 2011 fiel etwa in die Zeit nach der großen Finanzkrise und in die Phase der Staatsschuldenkrise. Mit steigenden Zinsen könnten die Staatsschulden auf absehbare Zeit wieder ein Thema werden , da es für Staaten bald schwieriger werden dürfte, sich zu refinanzieren. Doch welche Aktien könnten in diesem Umfeld profitieren?

    Ein Wert, der seit Monaten vor sich hindümpelt, ist Triumph Gold. Das Unternehmen verfügt über ein vielversprechendes Projekt im kanadischen Yukon und hat neben Gold auch die Aussicht auf Kupfer. Zuletzt erbohrte das Unternehmen 106,5m mit 0,76 g/t Goldäquivalent. Die Mehrheit der Ergebnisse des Bohrprogramms dieses Jahres steht noch aus. Da sich das Unternehmen in einem frühen Stadium befindet, sind die Ressourcen im Boden mit einem Abschlag bewertet. Während Phasen eines dynamisch steigenden Goldpreises ist es üblich, dass dieser Bewertungsabschlag sinkt. Aktien kleinerer Goldtitel, wie etwa Triumph Gold reagieren dann wie eine Art Optionsschein. Aktuell muss man sich die Aktie vorstellen wie einen Optionsschein, der weit aus dem Geld notiert und keine Anstalten macht, anzuspringen. Wer kurzfristig orientiert ist, dürfte an Triumph Gold kein Interesse haben. Langfristig kann es sich aber auszahlen, bei diesem kleinen Gold-Wert mit an Bord zu sein.

    Barrick Gold: Hier fehlt die Dynamik

    Wer an Gold denkt, denkt im zweiten Schritt oftmals auch an die Aktie von Barrick Gold. Der zweitgrößte Goldproduzent der Welt hat in den vergangenen Jahren an der Börse keine gute Figur abgegeben. Aufwärtsbewegungen vollzog der Titel eher schleppend, wenn es aber einmal nach unten ging, war Barrick Gold gleich dabei. Das Unternehmen verdient aktuell gutes Geld und ist auch für einen Goldpreis unter dem momentanen Niveau gut gerüstet. Die Kehrseite davon ist, dass bei dynamischen Aufwärtsbewegungen oftmals die Fantasie fehlt. Da Gold-Produzenten zudem ihre Produktion vorwärts verkaufen, können die jeweiligen Aktien oft nicht von kurzen Anstiegen am Markt profitieren. Die Aktie ist solide, mehr aber auch nicht.


    Die kommenden Monate dürften spannend werden – man weiß noch nicht eindeutig, wie die Notenbanken mit der herausfordernden Situation umgehen. Im Zuge dessen kann es am Markt für Verwerfungen kommen. Neben günstig bewerteten Kryptowerten bleibt Gold der Klassiker für turbulente Zeiten. Gerade kleinere Werte, wie etwa Triumph Gold, eignen sich aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften als Krisen-Versicherung. Die Versicherungsprämie sollte allerdings nicht zu hoch gewählt werden.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Nico Popp

    In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Nico Popp vom 06.10.2021 | 05:00

    China Evergrande, Triumph Gold, Gazprom: Investieren in unsicheren Zeiten

    • Krisenversicherung

    Im September kletterte die Inflation in Deutschland auf Jahressicht um 4,1%. Im Vergleich zum Vormonat blieben die Preise konstant. Trotzdem schrillen bei immer mehr Menschen die Alarmglocken. Ob am Bau oder im Handwerk oder in der Autoindustrie: Knappe Güter befeuern die Preise zusätzlich und nun kommt auch noch die Energieknappheit in China, der Werkbank der Welt, hinzu. Wie Anleger in unsicheren Zeiten investieren können und welche Titel sie besser meiden.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Nico Popp vom 23.09.2021 | 05:19

    China Evergrande, MAS Gold, Barrick Gold: So finden Sie eine Krisenversicherung

    • Krisenversicherung

    Das Desaster rund um den chinesischen Immobilienentwickler China Evergrande zieht weite Kreise – selbst die Aktie der Deutschen Bank kam zum Wochenstart unter die Räder. Die Sorgen liegen auf der Hand: Muss der chinesische Immobilienmarkt eine Vollbremsung machen, könnten indirekt auch Unternehmen hierzulande leiden. Egal wie es mit China Evergrande weitergeht. Der Fall zeigt, dass es sich lohnt, wenn sich Anleger gegen Schwarze Schwäne absichern. Wie das geht, erklären wir.

    Zum Kommentar