Menü schließen




20.02.2023 | 06:00

Wasserstoff-Pleite? Das sind die lachenden Dritten: Plug Power, Amazon, First Hydrogen

  • Wasserstoff
Bildquelle: pixabay.com

Wasserstoff ist kein Selbstläufer. Die Pleite des LKW-Spezialisten Clean Logistics zeigt: Gerade Hype-Themen müssen solide finanziert sein. In welchen Nischen Anleger noch guten Gewissens investieren können, welche Märkte perspektivisch Wachstum versprechen und wo Wasserstoff auch in Depots für Schübe sorgen kann. Wir stellen drei spannende Unternehmen vor.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Nico Popp
ISIN: PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020 , AMAZON.COM INC. DL-_01 | US0231351067 , First Hydrogen Corp. | CA32057N1042

Inhaltsverzeichnis:


    Plug Power tanzt auf vielen Hochzeiten

    Der Wasserstoff-Spezialist Plug Power ist ein wahrer Tausendsassa: Ein Joint-Venture mit Renault mit Namen Hyvia rund um leichte Nutzfahrzeuge sowie den Logistik-Giganten Amazon als Investor und Partner zu haben, ist bereits eine Hausnummer. Doch Plug Power hat noch mehr zu bieten. Auch mit dem südkoreanischen Unternehmen SK E&S arbeitet Plug Power zusammen und will in der Hafenstadt Incheon ein Werk zur Herstellung von Brennstoffzellen errichten. Ab 2024 soll die Produktion starten. Südkorea gilt als Wasserstoff-Land. Hyundai hat mit dem Nexo bereits ein Serienfahrzeug mit Brennstoffzellen-Antrieb. Als Kooperationspartner profitiert Plug Power von seinen zahlreichen Joint-Ventures – im Zweifel ist Blut eben doch dicker als Wasser und Aufträge aus dem erweiterten Dunstkreis des Unternehmens sehr wahrscheinlich.

    Die Aktie von Plug Power hat dennoch ein rabenschwarzes Jahr hinter sich: Auf Sicht von sechs Monaten büßte der Wert rund 45% ein. Wenn selbst große Player Federn lassen müssen, ist kein Wunder, wenn kleinere Startups ohne nennenswerte Kooperationen in einem schwierigen Marktumfeld in die Insolvenz schlittern. Da die Aktie sich inzwischen stabilisiert hat und Plug Power als Tausendsassa gut am Markt positioniert ist, bleibt der Wert eine Art Blue-Chip im Sektor. Auch eine Expansion nach Europa ist für Plug Power denkbar. Dass der Markt auf dem „alten Kontinent" immer übersichtlicher wird, ist für Plug Power kein Nachteil.

    First Hydrogen: Mehr als nur Lieferwagen

    Ebenfalls gut am Markt positioniert ist First Hydrogen. Das kanadische Unternehmen hat sich auf den Bau leichter Nutzfahrzeuge mit Wasserstoff-Antrieb spezialisiert. Auch First Hydrogen plant die Expansion nach Europa und verfügt über wertvolle Kooperationen, etwa mit Ballard Power und AVL Powertrain. Auf den Straßen Großbritanniens werden in einigen Wochen Testfahrzeuge unterwegs sein. Potenzielle Kunden sollen die Möglichkeiten leichter Wasserstoff-Nutzfahrzeuge unter realen Bedingungen testen können. Zugleich profitiert das Unternehmen von zahlreichen Förderprogrammen. Da man auch rund um die Herstellung von Wasserstoff und bei Tankstellen mitmischt, entsteht die Chance auf verschiedene Fördertöpfe. Aktuell liefern sich große Volkswirtschaften einen Wettlauf darum, wer grüne Energie am besten voranbringt.

    First Hydrogen, Robert Campbell am 15. Februar 2023 beim 6. IIF

    Während viele Wasserstoff-Aktien 2022 unter die Räder gekommen sind, feierte First Hydrogen beeindruckende Erfolge – die Aktie kletterte fast von Pennystock-Niveau auf über 5 CAD. Inzwischen hat der Wert konsolidiert und handelt um 4 CAD. Angesichts der verschiedenen Projekte und der Chance, das Wasserstoff-Geschäft entlang der gesamten Wertschöpfungskette abdecken zu können, können erfahrene Investoren den Wert als spekulative Beimischung sehen. Mehr Hintergründe liefert ein Beitrag von researchanalyst.com von vergangener Woche.

    Amazon: Hauptsache grün!

    Dass Wasserstoff für viele Unternehmen aus klassischen Branchen wichtig ist, zeigt etwa Amazon. Der Handelsriese will sich ein grünes Image verpassen. Schon heute sind viele Dächer von Amazons Logistikzentren mit PV-Modulen belegt. Dort entstehende Energie könnte entweder in Form von Strom direkt verbraucht oder mittels Elektrolyse zu grünem Wasserstoff werden. Dass damit Lieferwagen gut fahren können und auch LKW grundsätzlich für Brennstoffzellen geeignet sind, zeigen Beispiele wie First Hydrogen und Nikola. Bei Amazon profitieren Anleger dennoch kaum von der Wasserstoff-Fantasie – zu groß ist das klassische Geschäft. Nachdem die Aktie vor Wochen wegen Konjunktur-Ängsten ein wenig unter Druck war, ist die Zuversicht zurück: Der schlimmste Ausverkauf scheint vorbei, die Aktie dürfte bald in USD wieder dreistellig notieren. Für Wasserstoff-Anleger ist Amazon ohne eher als potenzieller Kunde oder Joint-Venture-Partner interessant. Lieferwagen von First Hydrogen, die Päckchen von Amazon bringen? Das könnte passen!

    PV-Anlagen gehören für Amazon inzwischen dazu - bald auch Wasserstoff-Lieferwagen? (Foto: Amazon)

    Bei Investments in Wasserstoff-Aktien müssen Anleger trotzdem das allgemeine Sentiment im Hinterkopf behalten. Aufkommende Zinsängste lassen Investoren aktuell wieder etwas vorsichtiger werden. Dennoch ist die Stimmung heute deutlich besser als noch 2022. Wenn die Finanzierungsbedingungen auf absehbare Zeit besser werden, könnten Wasserstoff-Aktien sogar wieder anspringen. Kleinere Unternehmen wie First Hydrogen sind dafür gut positioniert. Doch auch Evergreens wie Plug Power sind für Anleger eine Überlegung wert.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Nico Popp

    In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 20.02.2024 | 05:05

    Varta Aktie verkaufen? Nel und Altech Advanced Materials mit neuen Chancen

    • Batterietechnologie
    • Technologie
    • Wasserstoff
    • Energiewende

    Bei Varta hören die schlechten Nachrichten nicht auf. Zunächst hat eine Cyber-Attacke das Unternehmen gelähmt. Jetzt senken auch noch Analysten den Daumen und empfehlen, die Aktie zu verkaufen. So wurden die Schätzungen für die Jahre 2024 und 2025 gesenkt. Damit wird Altech Advanced immer mehr zur deutschen Batterie-Hoffnung. Auch die Altech-Aktie hat in den vergangenen Monaten deutlich verloren, doch operativ ist man auf Kurs. Im laufenden Jahr wird es spannend. Spannend bleibt es auch bei Wasserstoff-Aktien. Während Nel, Plug Power & Co. noch die Zukunftsfähigkeit ihrer Geschäftsmodelle unter Beweis stellen müssen, bekommen sie Unterstützung in Milliardenhöhe.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 15.02.2024 | 05:05

    Nel Aktie taumelt, Nordex springt an und dynaCERT baut Stärke auf

    • Wasserstoff
    • Technologie
    • Energiewende
    • Windenergie

    Sind bei der Aktie von Nordex 70 % Kurspotenzial drin? Dieses Kursziel nennen jedenfalls Analysten nach den überzeugenden vorläufigen Zahlen. Doch ist die Entwicklung nachhaltig? Auf überzeugende Quartalszahlen hoffen Aktionäre bei Nel, auch wenn größere Aufträge schon länger nicht mehr gemeldet wurden. Die Aktie befindet sich in einem klaren Abwärtstrend. Zuletzt haben Analysten das Kursziel für den Wasserstoff-Pureplay drastisch reduziert. Während die Aktien von Nel, Plug Power & Co. taumeln, überzeugt dynaCERT durch relative Stärke. In einem alles andere als positivem Branchenumfeld bildet die Aktie des kanadischen Wasserstoff-Unternehmens einen Boden aus.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 17.01.2024 | 05:05

    Desaster bei Plug Power! Chancen bei thyssenkrupp nucera und First Hydrogen Aktie!

    • Wasserstoff
    • Brennstoffzelle
    • Energiewende

    Im neuen Jahr setzt sich der Kurshorror bei den Wasserstoff-Pionieren Nel und Plug Power fort. Die Aktie von Plug Power hat allein gestern über 6 % verloren und damit in den wenigen Handelstagen schon fast 30 % an Wert eingebüßt. Bei Nel sieht es nicht viel besser aus. Fällt damit das Comeback der Wasserstoff-Aktien in 2024 aus? Bei Plug Power sollten Anleger jedenfalls ganz genau hinsehen, immerhin hat das Management selbst mitgeteilt, dass das Geld ausgehen könnte. Mit Blick auf Bewertung und operative Entwicklung erscheinen die beiden Newcomer First Hydrogen und thyssekrupp nucera attraktiver als die Platzhirsche zu sein. Aus Sicht von Experten gibt es die Aktie von First Hydrogen mit der derzeitigen Marktkapitalisierung in Höhe von 80 Mio. CAD und der starken Weiterentwicklung im Jahr 2023 derzeit im Sonderangebot. Und bei thyssenkrupp nucera sehen Analysten rund 90 % Kurspotenzial.

    Zum Kommentar