Menü

27.10.2021 | 05:00

B2Gold, Tembo Gold, Newmont: Gold schon ab kleinen Beträgen? So geht’s!

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Gold ist Mainstream geworden. Das Handelsblatt zitiert Experten mit der Ansicht, das Edelmetall biete aktuell mehr Chancen als Risiken. Als Gründe gelten die anziehende Inflation und eine wachsende Unsicherheit im Finanzsystem. Doch wie können Anleger bei Gold einen Fuß in die Tür stellen, ohne zu viel Kapital in die Hand nehmen zu müssen oder aber, wie bei physischen Beständen üblich, die ohnehin knappen Schließfächer mieten zu müssen?

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Nico Popp
ISIN: TEMBO GOLD CORP. | CA87974N4057 , B2GOLD CORP. | CA11777Q2099 , NEWMONT CORP. DL 1_60 | US6516391066



 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


B2Gold: Hin und her macht Tasche leer?

Um von steigenden Notierungen bei Gold profitieren zu können, bieten Gold-Aktien seit jeher interessante Optionen. Da die Kurse von Gold-Unternehmen in der Regel mit Verzögerung auf steigende Notierungen beim Edelmetall reagieren und zahlreiche andere Faktoren, wie etwa der Absicherungsgrad von Produzenten oder aber andere operative Einflüsse eine Rolle spielen, müssen Anleger ein Investment aber im Einzelfall prüfen. Grundlegend gilt: Ist ein Gold-Unternehmen bereits in Produktion, können Probleme in der Mine oder andere Faktoren jeden Rückenwind von Seiten des Goldmarktes zunichtemachen. Hinzu kommt, dass größere Rohstoff-Unternehmen ihre Projekte mitunter häufig umschichten. So geschehen zuletzt bei B2Gold. Das Unternehmen kündigte an, seine Aktivitäten in Burkina Faso an West African Resources verkaufen zu wollen.

Zwar wurde die Transaktion vom Markt positiv bewertet und die Aktie von B2Gold, das weitere Projekte in Mali, Namibia und auf den Philippinen hält, kletterte nach den News deutlich, doch gleichen viele Rohstoff-Produzenten inzwischen unübersichtlichen Konglomeraten, die neben einer Vielzahl an Joint Ventures verschiedene Beteiligungen halten und damit eher intransparent aufgestellt sind. Je komplexer Joint Ventures und mögliche Konzessionszahlungen formuliert sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch die Aktie des jeweiligen Gold-Unternehmens hinter dem Goldpreis zurückbleibt. Zwar zeigte sich die Aktie von B2Gold zuletzt stabil, doch verlor der Wert auf Sicht von einem Jahr trotzdem mehr als 30%. Eine Trendwende hat auch die jüngste Umschichtung des Portfolios nicht gebracht. Eine Entscheidung über ein Investment sollten Anleger von der langfristigen Strategie abhängig machen und inwiefern das Erreichen der erklärten Ziele dem Management auch zuzutrauen ist.

Tembo Gold: Gute Ausgangslage für Investments

Etwas anders ist die Situation bei Unternehmen wie Tembo Gold. Auch Tembo ist in Afrika aktiv und entwickelt Gold-Projekte in Tansania. Anders als B2Gold ist Tembo Gold aber kein Produzent. Aus diesem Grund werden die Ressourcen im Boden auch mit einem großen Abschlag zu einem möglichen späteren Marktwert gehandelt. Zwar gelten Explorations-Aktien zu Recht als spekulativ, da die Suche nach Rohstoffen zunächst mehr Geld kostet als sie einbringt, doch schlummern in dieser Konstellation auch große Chancen. Wenn es, wie aktuell, am Goldmarkt noch eher ruhig zugeht, ergeben sich selbst bei aussichtsreichen Explorationsaktien Chancen zum günstigen Einstieg. Getreu dem Motto „Im Einkauf liegt der Gewinn", können Anleger in derartigen Marktphasen vorsichtig Positionen aufbauen. Dabei kommt es entscheidend darauf an, dass derart spekulative Werte keine zu große Rolle im Portfolio einnehmen. Vielmehr sollten Anleger derartige Aktien als eine Art Versicherungspolice gegen Krisen sehen.

Da damit zu rechnen ist, dass im Falle einer Krise und eines dadurch ausgelösten Runs auf das Edelmetall die kleinen Werte überproportional deutlich steigen, können auch kleinere Positionsgrößen den gewünschten Zweck erfüllen. Bei Tembo Gold kommt aktuell hinzu, dass das Unternehmen erst im Oktober ein neues Bohrprogramm gestartet hat und weitere 7.000m bohren will. Zudem stellte das Unternehmen zuletzt einen erfahrenen Projektmanager ein. Die mit dem Bohrprogramm verbundene Kapitalerhöhung hat Tembo Gold bereits abgeschlossen , was weitere Verwässerungen in naher Zukunft unwahrscheinlich macht. Da das Unternehmen in Nachbarschaft zu Barricks Bulyanhulu-Mine in Tansania agiert, schwingt bei Tembo immer auch ein wenig Übernahmefantasie mit. Mit rund 16 Mio. EUR ist das Unternehmen äußerst gering bewertet und eignet sich damit besser als jedes Gold-Dickschiff als Krisenversicherung.

Newmont: Solide, aber nicht mehr

Dass die Dickschiffe oftmals keine gute Wahl sind, zeigt Newmont, der weltgrößte Goldproduzent. Aktionäre konnten in den vergangenen Monaten keinen guten Schnitt mit dem Papier machen. Vor einigen Wochen kassierte das Unternehmen sogar seine Prognose. Doch was geschah dann? Der Kurs reagierte auf die Hiobsbotschaft nicht. Die Analysten von Jefferies aus Kanada erklärten den Wert sogleich zu einer konservativen Einstiegschance und proklamierten im Zuge der wachsenden Verwerfungen an den Märkten ein Kursziel von Gold bei 5.500 USD. Sollte Gold wirklich auf dieses Niveau steigen, dürfte jede Aktie, die auch nur im Entferntesten etwas mit dem Edelmetall zu tun hat, ebenfalls zulegen. Bei jedem konservativeren Szenario dürfte Newmont aber nicht zu den favorisierten Titeln gehören. Das Unternehmen bietet zwar große Reserven und eine Dividendenrendite von rund 4%, die große Fantasie versprüht Newmont allerdings nicht.


Die Aktie von Newmont eignet sich bestenfalls für vorsichtige Anleger, die ohnehin größere Beträge langfristig parken wollen. Hier könnten die solide Projekt-Pipeline und die aktive Dividendenpolitik gute Argumente sein. Wer allerdings dynamisch investieren will oder aber eine Krisenversicherung sucht, sollte sich kleinere Werte, wie etwa Tembo Gold näher ansehen. Hier winkt im Falle einer Gold-Hausse kurzfristig mehr Potenzial. Im Gegenzug gelten die Titel allerdings als spekulativer.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Nico Popp vom 17.11.2021 | 05:00

Barrick Gold, Triumph Gold, Newmont: Darauf kommt es bei Barrick und Co. an

  • Gold

Der Goldpreis hat sich in den vergangenen Wochen berappelt. Der immer stärkere Inflationsdruck und die zunehmende Nervosität professioneller Marktteilnehmer, wie etwa Banken, die bei Währungshütern zunehmend Handlungsdruck im Kampf gegen die Inflation sehen, dürfte einige Investoren wieder auf das Edelmetall aufmerksam gemacht haben. Doch wie können Anleger investieren? Physische Bestände sind mit Kaufnebenkosten verbunden und erfordern einen Tresor – Bankschließfächer sind aktuell bereits knapp. Finanzprodukte, wie ETCs, sind mehr Papier als Edelmetall und im Worst-Case sicher kein geeigneter Krisenschutz. Bleiben also Aktien. Wir stellen drei Titel vor.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 26.10.2021 | 07:28

Desert Gold, B2Gold, Barrick Gold: Diese News ändert alles

  • Gold

Wenn aus einem einfachen Grundstück eine Mine wird, winkt Investoren der ersten Stunde ein wahrer Geldregen – schließlich rechtfertigt ein lukratives Rohstoff-Projekt hohe Bewertungen. Doch bei Rohstoff-Entwicklern auf die richtige Aktie zu setzen, bedarf Erfahrung und letztlich auch ein wenig Glück. Es gibt jedoch Marktphasen, in denen die Fakten offensichtlich sind und Anleger dennoch zu günstigen Preisen einsteigen können. Eine solche Phase könnte sich aktuell bei Desert Gold zeigen. Das Unternehmen hat gestern eine neue Entdeckung gemacht, welche die bisherige Zone Gourbassi West deutlich erweitert. Die Gold-Gehalte sind hoch und das Unternehmen sieht auch weiterhin großes Explorations-Potenzial auf seinem SMSZ-Projekt in Mali. Nur die Aktie reagiert bislang nicht. Ist das eine Chance für antizyklisch denkende Investoren?

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 12.07.2021 | 05:00

Barrick Gold, Carnavale Resources, Yamana Gold: Wo Gold noch glänzt

  • Gold

Die öffentlichen Schulden in Deutschland liegen erstmals über der Marke von 2,2 Bio. EUR, das gab das Statistische Bundesamt vor einigen Wochen bekannt. Pro Einwohner liegt die Verschuldung damit bei 26.532 EUR. Solche Zahlen verunsichern natürlich auch Anleger. Wenn die öffentliche Hand dermaßen verschuldet ist, könnte das auch einen Einfluss auf die künftige Geldpolitik haben – schließlich würden steigende Zinsen die Kosten der Refinanzierung deutlich erhöhen. Das ist ein Argument dafür, dass die ultralockere Geldpolitik anhalten dürfte. Inklusive aller negativer Konsequenzen, wie steigende Preise für Sachwerte und auch Produkte des täglichen Bedarfs.

Zum Kommentar