Menü schließen




17.11.2021 | 05:00

Barrick Gold, Triumph Gold, Newmont: Darauf kommt es bei Barrick und Co. an

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Der Goldpreis hat sich in den vergangenen Wochen berappelt. Der immer stärkere Inflationsdruck und die zunehmende Nervosität professioneller Marktteilnehmer, wie etwa Banken, die bei Währungshütern zunehmend Handlungsdruck im Kampf gegen die Inflation sehen, dürfte einige Investoren wieder auf das Edelmetall aufmerksam gemacht haben. Doch wie können Anleger investieren? Physische Bestände sind mit Kaufnebenkosten verbunden und erfordern einen Tresor – Bankschließfächer sind aktuell bereits knapp. Finanzprodukte, wie ETCs, sind mehr Papier als Edelmetall und im Worst-Case sicher kein geeigneter Krisenschutz. Bleiben also Aktien. Wir stellen drei Titel vor.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Nico Popp
ISIN: TRIUMPH GOLD CORP. | CA8968121043 , BARRICK GOLD CORP. | CA0679011084 , NEWMONT CORP. DL 1_60 | US6516391066

Inhaltsverzeichnis:


    Barrick Gold: Was macht eine Aktie sexy?

    Die Aktie von Barrick Gold ist für viele Anleger die erste Wahl, wenn es um Gold-Investments geht. Doch der Wert hat gerade in den vergangenen Monaten viele Anleger enttäuscht. Nach oben zögerlich, nach unten voll dabei – so lässt sich die Aktie von Barrick Gold aus Sicht eines enttäuschten Anlegers beschreiben. Doch ist das Papier wirklich so aussichtslos? Ein aktueller Bericht setzt sich detailliert mit der Aktie von Barrick Gold auseinander. Das Fazit liest sich durchweg positiv: Barrick profitiere von steigenden Notierungen bei Gold und von höheren Produktionsmengen. Weiterhin sei der Wert relativ zum Vergleichsindex NYSE Arca Gold BUGS weniger stark gelaufen. Im Vergleich mit dem größten Goldproduzenten der Welt, Newmont, konstatieren Marktbeobachter eine deutlich schwächere Performance. Dies könne auf ein gewisses Nachhol-Potenzial hindeuten. Doch reicht das schon für Kursgewinne?

    Die Crux bei vermeintlich günstigen Werten ist, dass diese relativen Unterbewertungen am Markt nicht grundlos zustande kommen. Zwar glänzt Barrick Gold mit einer erwartenden Ausschüttungsrendite von 4%, doch ist dem Unternehmen in den vergangenen Jahren außer Dividenden nicht viel mehr eingefallen, um für Wachstum zu sorgen. Damit Barrick seine relative Unterbewertung abbauen kann, kommt es mittelfristig darauf, an, dass das Unternehmen für Katalysatoren sorgt, die Kursanstiege auslösen. Diese neue Fantasie könnte im Rahmen von Zukäufen entstehen. Den nötigen hohen Cashflow hat Barrick Gold. Jetzt gilt es nur noch, die PS endlich auf die Akquisitions-Straße zu bringen.

    Triumph Gold: Schritt für Schritt zum Erfolg

    Obwohl mit deutlich geringeren Möglichkeiten ausgestattet, hat das kleine kanadische Gold-Unternehmen Triumph Gold in den vergangenen Monaten bereits einen Zukauf umgesetzt und erwarb im Februar mit Big Creek ein weiteres Gold-Kupfer-Konzessionsgebiet vom Rohstoff-Produzenten Teck Resources. Interessantes Details dabei ist, dass sich Teck neben einer Nettoschmelzabgabe (NSR) in Aktien von Triumph Gold bezahlen ließ. Schon vorher gehörte unter anderem Newmont zu den Aktionären bei Triumph Gold und hält bis heute einen Anteil von 12,8% am Unternehmen.

    Newmont ist Nachbar von Triumph Gold und nutzt sogar eine Straße, die durch das Freegold-Mountain-Projekt von Triumph Gold führt. Schon heute hat das Unternehmen das Bohrprogramm für 2022 geplant und setzt bei seinen Explorationsarbeiten auf Nachhaltigkeit und ein diverses Team, das sich aus verschiedenen Disziplinen speist und auch die lokale Bevölkerung repräsentiert. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 20 Mio. EUR ist die Aktie ein lupenreines Smallcap, das im Falle steigender Notierungen bei Gold überproportional profitieren kann.

    Newmont: ESG-Offensive lässt Anleger kalt

    Wie schwer es bei Großunternehmen ist, Wachstum zu erzielen, das auch den Kapitalmarkt überzeugt, beweist nicht nur die Aktie von Barrick Gold. Auch bei Newmont ist die Performance der vergangenen Monate nicht gerade überzeugend. Zwar kam Newmont im Vergleich zu Barrick besser durchs Jahr 2021, doch fehlt auch hier der nötige Schwung. Zuletzt vermeldete Newmont gemeinsam mit dem Baumaschinen-Hersteller Caterpillar , dass man 100 Mio. USD in ein Joint Venture investieren will, das elektrisch-betriebene und autonom fahrende Fahrzeuge für Minen entwickeln will. Diese News klingen eigentlich nach der Zukunft des Bergbaus und sollten Newmont neue Investorengruppen erschließen. Die Realität sieht aber anders aus: Auf Sicht von drei Monaten steht bei der Aktie lediglich eine magere Rendite von knapp 4% zu Buche.


    Wer mittels Aktien in Edelmetalle investieren will, der findet zwar mit Barrick und Newmont Titel von Rang und Namen, die große Performance blieb zuletzt aber aus. Zwar dürften auch diese Werte im Falle eines neuen Gold-Hypes anspringen, doch sollten Anleger nicht die Smallcaps vergessen, die abseits der großen Aufmerksamkeit Schritt für Schritt aussichtsreiche Projekte voranbringen. Auch die Kombination aus Gold und Kupfer könnte dafür sprechen, dass sich erfahrene Anleger die Aktie von Triumph Gold einmal näher ansehen. Ein derartiges Kupfer-Exposure bietet in der Form nur Newmont. Bei Barrick spielt das begehrte Industrie-Metall leider nur eine untergeordnete Rolle.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Nico Popp

    In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Nico Popp vom 10.08.2022 | 06:00

    Gold? Entscheidend ist, was man daraus macht: Barrick Gold, Desert Gold, Amazon

    • Gold

    „Perfekter Zeitpunkt, um Gold zu kaufen?" So fragte das Handelsblatt vor einigen Tagen und lieferte zugleich gute Argumente für das Edelmetall. Zwar könnte die Zinswende Gold noch einmal kurzfristig belasten, doch könnte sich danach der Blick nach vorn richten. Experten gehen davon aus, dass Gold mittelfristig wieder Chancen hat. Auch die Experten von Goldman Sachs sehen das Edelmetall bei 2.500 USD. Wie Anleger in Gold investieren können und ob es weitere Inflations-Investments gibt, erklären wir an dieser Stelle.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Nico Popp vom 04.08.2022 | 06:00

    Währungs-Crash? So sehen Chancen aus! Barrick Gold, Globex Mining, PayPal

    • Gold

    Wer Anfang 2022 auf Gold gesetzt hat, sitzt heute auf einstelligen Verlusten. Deutlicher sind die Rückschläge bei klassischen Aktien. Selbst Blue Chips haben in der Regel zweistellig verloren. Relativ gesehen hat sich Gold also sehr gut geschlagen – vor allem gegen die vermeintliche Konkurrenz aus dem Krypto-Lager. Wir stellen Möglichkeiten vor, wie Anleger jetzt rund um Alternativ-Währungen investieren können.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Nico Popp vom 28.06.2022 | 06:00

    Das kommt nach der Inflation: BYD, Desert Gold, Barrick Gold

    • Gold

    Den Lauf der Zeit kann man nicht aufhalten. Als findiger Anleger sollte man sogar versuchen, jeder Entwicklung etwas Gutes abzugewinnen. Besonders leicht fällt dies bei grünen Trends, etwa regenerativer Energie oder E-Mobilität. Doch selbst die aktuelle Krise birgt langfristig Potenziale. Welche das sind und wie Anleger sich gerade jetzt positionieren können, skizzieren wir in den folgenden Zeilen.

    Zum Kommentar