Menü schließen




07.03.2024 | 05:05

Kaufempfehlungen für TUI und Saturn Oil + Gas Aktie – bei Aixtron purzeln die Kursziele

  • Rohstoffe
  • Technologie
  • Öl
Bildquelle: pixabay.com

TUI gehörte gestern zu den Tagesgewinnern. Die Aktie des Touristikkonzerns konnte über 5 % zulegen. Grund war ein positiver Analystenkommentar. Das Kursziel wurde angehoben und bietet vom aktuellen Niveau deutlich Luft nach oben. Auch bei Saturn Oil & Gas raten Experten zum Kauf. Nach der erfolgreichen Kapitalerhöhung wurde das Kursziel für die Aktie des Ölproduzenten angehoben. Analysten sehen über 100 % Kurspotenzial und Spielraum für hohe Dividenden. Bei Aixtron purzeln die Kursziele der Analysten. Es gibt sogar eine Verkaufsempfehlung. Doch nicht alle Analysten sind pessimistisch, manche sehen im Kursrutsch der vergangenen Tage eine Chance.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Fabian Lorenz
ISIN: TUI AG NA O.N. | DE000TUAG505 , Saturn Oil + Gas Inc. | CA80412L8832 , AIXTRON SE NA O.N. | DE000A0WMPJ6

Inhaltsverzeichnis:


    Saturn Oil & Gas: Cashflowmonster und bald schon ein Dividendenmonster?

    Aus Sicht von Echelon Capital ist die Aktie von Saturn Oil & Gas im Peergroup-Vergleich sehr günstig. Die Analysten sind zuversichtlich, dass das Wertpapier des Junior-Ölproduzenten im Jahresverlauf zulegen und den Bewertungsabschlag reduzieren wird. Denn in 2024 soll die Verschuldung weiter zurückgeführt werden. Dazu nutzt Saturn die hohen Cashflows aus dem Ölgeschäft und hat kürzlich eine Kapitalerhöhung erfolgreich platziert. Aus dem Cashflow und der Kapitalerhöhung stehen dem Unternehmen in diesem Jahr damit insgesamt fast 200 Mio. CAD zur Verfügung, um Verbindlichkeiten abzubauen und in das Bohrprogramm zu investieren. Im Anschluss an die Transaktion haben die Analysten von Echelon ihre Kaufempfehlung für die Aktie von Saturn Oil & Gas bestätigt und das Kursziel leicht von 5,65 CAD auf 5,80 CAD erhöht. Derzeit notiert die Aktie bei rund 2,40 CAD. Entsprechend liegt das Kurspotenzial bei über 100 %.

    Die Analysten erwarten, dass Saturn im laufenden Jahr im operativen Geschäft einen Free Cashflow (FCF) von 146 Mio. CAD erwirtschaften wird. Zur Einordnung: Derzeit liegt die Marktkapitalisierung der Kanadier bei 386 Mio. CAD und entspricht damit lediglich etwas mehr als dem 2,5-fachen des Free Cashflows. Die FCF-Rendite von Saturn liegt mit 40,1 % für das Jahr 2024 weit über dem Niveau der Peergroup von 8,1 % (Median). Im laufenden Jahr erwarten die Analysten, dass Saturn mehr als 100 Mio. CAD des Senior Term Loans mit einem Gesamtvolumen von 223,1 Mio. CAD zurückzahlen wird. Der damit im kommenden Jahr frei werdende Cashflow sei ein Katalysator für die Aktie. Denn das Kapital könnte dann für eine Dividendenzahlung oder Aktienrückkäufe eingesetzt werden. Wenn beispielsweise nur 20 % des Free Cashflows an Aktionäre ausgeschüttet werden würde, würde dies einer Dividendenrendite von deutlich über 5 % entsprechen.

    Aixtron: Aktie auf 24,60 EUR oder 50 EUR?

    Nach einer überraschend schwachen Prognose für das laufende Jahr purzeln bei Aixtron die Kursziele. Doch nicht alle Analysten sind pessimistisch, manche sehen im Kursrutsch der vergangenen Tage eine Chance.

    Die Aixtron-Bären werden von der UBS angeführt. Die Analysten habe ihre Schätzung für den Gewinn je Aktie des Anlagenbauers im laufenden Jahr reduziert. Die Nachfrage werde wohl erst im kommenden Jahr wieder anziehen. Das Kursziel für die Aixtron-Aktie wurde von 26,90 EUR auf 24,60 EUR reduziert und das "Sell" Rating beibehalten. Derzeit notiert die Aktie knapp unter 28 EUR. Auch fast alle anderen Analysten haben ihre Schätzungen für 2024 reduziert und damit auch die Kursziele. Wobei es auch Kaufempfehlungen gibt. Ins Lager der Aixtron-Bullen ist Warburg Research gewechselt. Der Ausblick für 2024 sei zwar überraschend schwach, aber in 2025 sei eine positive Entwicklung zu erwarten. Daher biete der Kursrutsch von rund 32 EUR auf unter 28 EUR eine Einstiegschance. Zwar wurde das Kursziel von 36,40 EUR auf 34,50 EUR reduziert, doch damit bietet sich immer noch genug Potenzial, um die Aktie von "Hold" auf "Buy" zu stufen.

    Am meisten traut übrigens Jefferies der Aixtron-Aktie zu. Die Analysten sehen den fairen Wert bei 50 EUR. Auch sie verweisen auf eine positive Geschäftsentwicklung im Jahr 2025.

    TUI: Morgan Stanley hebt den Daumen

    Zu den Gewinnern am gestrigen Handelstag gehörte klar die Aktie von TUI. Sie konnte über 5 % zulegen. Anleger reagierten damit auf die neueste Studie von Morgan Stanley. Die Analysten sehen beim Touristikkonzern derzeit deutlich mehr Chancen als Risiken. Die Bilanzprobleme seien weitestgehend aus dem Weg geräumt. Auch operativ sehe es gut aus und die Prognose für 2024 sei konservativ. Daher haben die Analysten die Einstufung der TUI-Aktie von "Equalweight" auf "Overweight" erhöht. Das Kursziel wurde leicht von 9 EUR auf 10 EUR erhöht. Damit gehört Morgan Stanley zu den wenigen Analystenhäusern mit einer Kaufempfehlung für die TUI-Aktie. Zu den Optimisten zählt die Deutsche Bank mit einem Kursziel von 10,50 EUR.


    TUI scheint nach den Bilanzproblemen und der verkorksten Kapitalerhöhung im vergangenen Jahr wieder in die Spur zu finden. Die Sommersaison verspricht ebenfalls Buchungsrekorde. Damit scheint mindestens der Abverkauf seit Dezember 2023 beendet zu sein. Saturn Oil & Gas ist im Branchenvergleich ein echtes Schnäppchen. Spätestens wenn die Verschuldung reduziert wurde und das Kapital für den Aktienrückkauf oder eine Dividendenausschüttung genutzt werden kann, sollte die Aktie ein ganz anderes Kursniveau erreichen. Der Kurseinbruch bei Aixtron scheint eine Gelegenheit für langfristig orientierte Anleger zu sein.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Fabian Lorenz

    Seit über zwanzig Jahren beschäftigt sich der gebürtige Kölner beruflich und privat intensiv mit dem Thema Börse. Seine besondere Leidenschaft gilt dabei nationalen und internationalen Small- und Micro-Cap.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 16.04.2024 | 06:05

    Plug Power tiefrot! thyssenkrupp nucera und First Hydrogen Aktie mit positivem Newsflow und Kurschance!

    • Wasserstoff
    • Brennstoffzelle
    • Technologie

    Nicht nur der Aktienkurs ist bei Plug Power tiefrot, sondern auch das Ergebnis im Jahr 2023. Immer noch wachsen bei den US-Amerikanern die Verluste schneller als der Umsatz. Gemeinsam mit dem ebenfalls strauchelnden Branchenkollegen Nel ASA zieht Plug den gesamten Wasserstoff-Sektor nach unten. Denn es gibt durchaus positive Entwicklungen. Beispielsweise hat das wasserstoffbetriebene Brennstoffzellen-Nutzfahrzeug von First Hydrogen in England bei Testfahrten unter realen Bedingungen überzeugt. Das Unternehmen wird nur noch mit 50 Mio. CAD bewertet und bietet derzeit eine Einstiegschance. Mehr als 100 % Kurschance sehen Analysten auch bei thyssenkrupp nucera. Trennt sich derzeit die Spreu vom Weizen im Wasserstoff-Sektor?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 16.04.2024 | 04:55

    Paukenschlag bei TUI! Vorsicht bei Renk und Nel! dynaCERT Aktie mit Potenzial!

    • Technologie
    • Wasserstoff
    • Rüstung
    • IPO

    Bei TUI bahnt sich ein Paukenschlag an! In einem Interview deutet der Finanzvorstand des Touristikkonzerns an, dass sich Aktionäre bald wieder auf eine Dividende freuen können. Dagegen sorgen die Spannungen im Mittleren Osten kurzfristig für Unsicherheit bei Tourismusaktien. Von einer möglichen Eskalation profitieren dagegen erneut Rüstungsaktien. Allerdings sehen Analysten bei Renk derzeit kaum weiteres Potenzial. Viel Potenzial zur Einsparung von Emissionen bei Dieselfahrzeugen bieten die Nachrüstkits von dynaCERT. Sollte VERRA den Weg für CO2-Zertifikate frei machen, könnte die Aktie durch die Decke gehen. Bereitet sich das Unternehmen mit einer Personalie darauf vor? Dagegen ist die Aktie von Nel auf der Suche nach einer Unterstützung und morgen wird es spannend.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 11.04.2024 | 05:55

    Panik bei AIXTRON und NEL! KI-Profiteur Kraken Energy?

    • Technologie
    • Rohstoffe
    • Uran

    Mehr als 5 % hat die Aktie von AIXTRON gestern verloren. Neben dem Kursrutsch an der NASDAQ sorgte ein negativer Analystenkommentar für schlechte Stimmung. So wurden Einstufung und Kursziel der AIXTRON-Aktie deutlich reduziert. Gleiches gilt für Nel. Bei dem Wasserstoff-Spezialisten wird der Erholungsversuch gnadenlos abgewürgt und die Aktie verliert über 15 %. Insbesondere der fehlende Auftragseingang macht Analysten nervös. Dagegen könnte Kraken Energy bald als KI-Profiteur gespielt werden. Denn nicht nur Elon Musk warnt vor einer Energiekrise und plädiert für einen Ausbau der Atomenergie. Die Stimmen werden lauter, dass die für Künstliche Intelligenz benötigte Rechenpower den Energieverbrauch explodieren lassen. Damit es nicht zum Blackout kommt, setzen viele Länder auf Atomstrom.

    Zum Kommentar