Menü schließen




08.05.2024 | 05:05

KAUFEMPFEHLUNGEN! Starten Evotec, Super Micro Computer und Royal Helium jetzt durch?

  • Rohstoffe
  • Technologie
  • Chiptechnologie
  • Biotech
Bildquelle: pixabay.com

Um rund 50 % ist die Aktie von Evotec im laufenden Jahr abgestürzt. Damit gehört der Titel zu den Verlierern des Jahres. Doch gleich mehrere Kaufempfehlungen lassen aufhorchen. Kommt jetzt der Turnaround? Reif für einen Turnaround ist auch die Aktie von Royal Helium. Das wenig bekannte Edelgas wird unter anderem in der Rüstungsindustrie, der Medizintechnik und für Quantencomputer benötigt. Royal Helium will sich vom Explorer zum Produzenten entwickeln und hat dafür starke Partner ins Boot geholt. Platzt nach der laufenden Kapitalerhöhung der Knoten bei der Aktie? Und was macht Super Micro Computer? Die Schwächephase scheint der KI-Überflieger überwunden zu haben. Geht es jetzt auf zu neuen Höchstkursen?

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Fabian Lorenz
ISIN: EVOTEC SE INH O.N. | DE0005664809 , SUPER MICRO COMPUT.DL-_01 | US86800U1043 , ROYAL HELIUM LTD. | CA78029U2056

Inhaltsverzeichnis:


    Royal Helium mit neuem spannendem Joint Venture

    Interessant ist derzeit die Situation bei Royal Helium. Nachdem sich die Aktie innerhalb der vergangenen sechs Monate mehr als halbiert hat, stehen derzeit die Chancen auf einen Turnaround gut. Zum einen hat das Unternehmen kürzlich einen wichtigen Schritt auf dem Weg vom Explorer zum Produzenten von Helium gemacht. Zum anderen notiert die Aktie inzwischen auf dem Niveau der aktuellen Kapitalerhöhung. Ist diese durch, kann auch die Aktie wieder durchstarten. Denn das fundamentale Umfeld für Helium ist hervorragend. Das Edelgas wird unter anderem in der Halbleiter- und Rüstungsindustrie, der Medizintechnik und zur Kühlung von Quantencomputern benötigt.

    Dabei gehört Royal Helium zu den ganz wenigen „Pure Plays“ an der Börse. Die ersten Bohrlöcher wurden schon 2023 in Produktion gebracht und weitere sollen im laufenden Jahr folgen. Kürzlich haben die Kanadier eine Kooperation mit Sparrow Hawk Developments Ltd. bekannt gegeben. Demnach ist geplant, das Heliumprojekt Val Marie von Royal Helium gemeinsam zu entwickeln. Dabei wird Royal Helium das Grundstück in der kanadischen Provinz Saskatchewan in das Joint Venture einbringen und Sparrow Hawk stellt 25 Mio. CAD für die Erschließung bereit.

    Royal Helium CEO Andrew Davidson: „Dieses Joint Venture stellt einen spannenden nächsten Schritt in der Mission von Royal dar, die Erschließung seiner umfangreichen Heliumressourcen voranzutreiben und jedes Jahr zusätzliche Anlagen in Betrieb zu nehmen." Gemeinsam will man künftig das Helium weltweit vermarkten.

    Wer mehr über Royal Helium erfahren möchte, sollte sich den Mitschnitt von der Präsentation des CEO auf der Investorenkonferenz IIF anschauen (Link).

    Evotec: Wie sieht die Mittelfristplanung aus?

    Auf einen Turnaround warten Investoren auch bei der Aktie von Evotec. Das Wertpapier des deutschen Biotech-Urgesteins gehört zu den großen Verlierern des laufenden Jahres. Zunächst schockierte das Unternehmen mit nicht veröffentlichten Director Dealings des scheidenden Vorstandsvorsitzenden. Zuletzt blieb man dann auch noch mit dem Ausblick auf das laufende Jahr hinter den Erwartungen zurück. Immerhin konnte mit Christian Wojzewski ein neuer Vorstandsvorsitzender gefunden werden. Er wird das Ruder am 1. Juli übernehmen und hat bereits eine Neuausrichtung des Biotech-Unternehmens angekündigt. Nun warten Anleger und Analysten gespannt auf Details.

    Hoffnungen, dass die Aktie ihren Boden gefunden hat, machen die aktuellen Analystenempfehlungen. Zwar wurden die Kursziele beschnitten, aber sie liegen häufig deutlich über dem aktuellen Niveau von knapp unter 10 EUR. So hat Warburg Research die Einstufung "Buy" beibehalten. Das Kursziel haben die Analysten jedoch erst mal von 25 EUR auf 18 EUR reduziert. Jedoch haben sie auch klar gemacht, dass es Zeit brauchen werde, um verlorenes Anlegervertrauen zurückzugewinnen. Erst müsse klar sein, wie die Neuausrichtung des Unternehmens konkret aussehen werde. Die RBC traut der Evotec-Aktie immerhin noch 16 EUR zu – reduziert von 18,60 EUR. Details zur erwarteten Mittelfristplanung erwarte man erst im August. Daher haben die Analysten erst mal ihre Prognosen für das Biotech-Unternehmen reduziert. Bei der Empfehlung bleibt man bei "Outperform“.

    Pessimistischer ist die Deutsche Bank. Zwar sind die Analysten zuversichtlich, dass Evotec in der Zukunft profitabel wachsen könne und die Reaktion der Anleger auf die überraschende Neuausrichtung übertrieben war, dennoch wurde das Kursziel von 19 EUR auf 12 EUR reduziert.

    Super Micro Computer profitiert von Nvidia Prognose

    Die KI-Aktien scheinen ihre Konsolidierung schon wieder beendet zu haben. Nachdem sich die Aktie von Nvidia bereits deutlicher nach oben entwickelt hat, ging es zuletzt auch bei Super Micro Computer Richtung Norden. Vom Unternehmen selber gab es zwar keine neuen Nachrichten, aber man dürfte von einer euphorischen Prognose beim Partner Nvidia profitieren. So trauen die Analysten von Mizuho Nvidia zu, im Jahr 2027 sage und schreibe 280 Mrd. USD umzusetzen. Das wären rund 500 % mehr als die von Mizuho für 2024 erwarteten 47,5 Mrd. USD. Nvidia sei weiterhin der unangefochtene Platzhirsch bei KI-Chips mit einem Marktanteil von über 90 %. Dies werde sich auf absehbare Zeit nicht ändern.

    Von dem massiven Wachstum sollte auch Super Micro Computer profitieren. Schließlich ist man auf die Errichtung von Rechenzentren spezialisiert und die CEOs der beiden Unternehmen verbindet eine Freundschaft. Das Kursziel von Mizuho für die Nvidia-Aktie liegt übrigens bei stolzen 1.000 USD.


    KI-Aktien nehmen also wieder Fahrt auf. Davon sollte Super Micro profitieren, auch wenn die Bewertung bei einer Marktkapitalisierung von fast 50 Mrd. USD sportlich ist. Dagegen bringt Royal Helium erst rund 23 Mio. CAD auf die Börsenwaage und kann im laufenden Jahr zu einem ernstzunehmenden Heliumproduzenten aufsteigen. Bei Evotec gibt es weiterhin zahlreiche Fragezeichen. Erst wenn die künftige Strategie und Mittelfristplanung veröffentlicht wurden, dürfte eine nachhaltige Kurssteigerung möglich sein.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Fabian Lorenz

    Seit über zwanzig Jahren beschäftigt sich der gebürtige Kölner beruflich und privat intensiv mit dem Thema Börse. Seine besondere Leidenschaft gilt dabei nationalen und internationalen Small- und Micro-Cap.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 23.05.2024 | 05:05

    VORSICHT bei Hensoldt und Siemens Energy? REKORDZAHLEN bei Saturn Oil + Gas!

    • Technologie
    • Windenergie
    • Rüstung
    • Öl

    Die Aktien von Hensoldt und Siemens Energy gehören zu den Stars des laufenden Jahres. Doch bei beiden raten Analysten zur Vorsicht. Bei Hensoldt überzeugt zwar der Auftragseingang, aber es gibt auch Enttäuschungen. Bei Siemens Energy sehen Analysten sogar ein deutliches Kursrisiko. Daran kann auch die Verkaufsabsicht in Indien nichts ändern. Dagegen überzeugen die Rekordzahlen von Saturn Oil & Gas für das erste Quartal und bieten Kurspotenzial. Mit der jüngsten Übernahme will der Ölproduzenten in die Liga der mittelgroßen Produzenten und damit in eine neue Liga aufsteigen. Analysten dürften bald ihre Schätzungen nach oben anpassen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 22.05.2024 | 06:30

    Wasserstoffaktien mit Top-News! Plug Power, thyssenkrupp nucera und dynaCERT im Fokus!

    • Wasserstoff
    • Technologie

    Trotz negativer Quartalszahlen hat sich die Aktie von Plug Power in den vergangenen Tagen positiv entwickelt. Ist dies die Trendwende beim Wasserstoff-Pureplay? Zuletzt hatten die Amerikaner über Fortschritte bei einem Mega-Projekt berichtet. dynaCERT verstärkt sich mit einem Branchenkenner und ehemaligen Daimler-Manager. Damit bereitet sich das Technologieunternehmen auf den Durchbruch seiner Produkte zur Einsparung von Emissionen bei Dieselfahrzeugen vor. Jetzt fehlt nur noch die VERRA-Zertifizierung für die Ausgabe von CO2-Zertifikaten. Bei thyssenkrupp nucera müssen derzeit die Quartalszahlen verdaut werden. Die Analystenkommentare klingen eher enttäuscht, aber die Kursziele lassen weiterhin Luft nach oben für die deutsche Wasserstoff-Hoffnung.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 16.05.2024 | 07:55

    Kursschock bei Siemens Energy! Was machen BioNTech und Cardiol Therapeutics?

    • biotechnologie
    • Biotech
    • Technologie
    • Windenergie

    Die Aktie von Siemens Energy gehörte zu den Überraschungen der vergangenen Monate. Seit Jahresanfang hat sie sich mehr als verdoppelt. Droht jetzt der Absturz? Ja, wenn man Bernstein Research glaubt. Deren Analysten schocken mit einem Horrorkursziel. Noch besser als Siemens Energy ist die Aktie von Cardiol Therapeutics in 2024 gelaufen. Trotz der 150 %-Rally sehen Analysten Kurspotenzial für den Spezialisten für Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Richtig spannend wird es Anfang Juni, wenn neue Studienergebnisse anstehen. Dagegen kann BioNTech Analysten derzeit nicht überzeugen. Die Reaktionen auf die jüngsten Quartalszahlen fielen überschaubar aus.

    Zum Kommentar