Menü

03.02.2021 | 06:00

Nokia, Blackrock Gold, Delivery Hero: Wo Gewinne nachhaltig sind

  • Nachhaltigkeit
Bildquelle: pixabay.com

Die Welt ist im Wandel. Das bringt für viele Menschen einschneidende Veränderungen mit sich. An der Börse bietet dieser Wandel allerdings große Chancen: Zu jedem Trend gibt es auch passende Unternehmen, die von den einschneidenden Veränderungen der Covid-Zeit profitieren. Manche dieser Trends sind nachhaltig, andere nur für einen schnellen Zock gut. Wir machen den Check: Drei Trend-Aktien und wie nachhaltig deren Entwicklung ist.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Nico Popp



 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


Nokia: Was bleibt vom Reddit-Hype?

Die Aktie von Nokia war bis vor Wochen ein eher langweiliges Papier – bis die Reddit-Zocker den Wert nach oben trieben. Die Überflieger-Aktie der 1990er-Jahre hat eine bewegende Geschichte und stand vor Jahren sogar einmal vor der Pleite. Doch Nokia hat sich neu erfunden und agiert inzwischen als Netz-Ausrüster. Mobile Datennetze sind heute genauso wichtig, wie etwa Autobahnen oder Stromtrassen. Zwar sind die Produkte der Finnen teurer als die chinesische Konkurrenz, doch gibt es beispielsweise gegenüber Huawei Vorbehalte. Würden chinesische Unternehmen unsere Datennetze ausstatten, wäre das ein Sicherheits-Risiko, so manche Beobachter. Anlagestrategen, wie etwa Kim Catechis von der US-Investmentboutique Martin Currie, wiesen bereits vor Jahren darauf hin, diese Sicherheitsbedenken könnten dazu führen, dass normale Marktmechanismen rund um 5G-Infrastruktur ausgehebelt werden und Nokia als europäischer Ausrüster trotz höherer Kosten konkurrenzfähig sein kann. Inzwischen haben viele Regionen 5G-Hardware aus China eine Absage erteilt.

Für Nokia sind das gute Rahmenbedingungen. Da der Wert zudem ins Visier der Reddit-Trader geraten ist und Ende Januar Achterbahn fuhr, erscheint die Aktie nicht uninteressant zu sein. Anleger müssen aber darauf achten, wann sie einsteigen. Nokia ist als Netzausrüster eher ein konservativer Wert, der langfristig seine Stärken ausspielen kann. Da der 5G-Kuchen aber bereits weitgehend verteilt ist, dürfen Anleger keine großen Überraschungen erwarten.

Blackrock Gold: Mit frischem Kapital und Silber-Fantasie

Immer für Überraschungen gut ist dagegen die Aktie von Blackrock Gold. Das Unternehmen betreibt in Nevada zwei Projekte rund um Gold und Silber. Priorität hat für Blackrock das Tonopah-West-Projekt. Dort hat das Unternehmen 2020 bereits 24.000 Meter gebohrt und Ende Dezember die Ziel-Zone „Victor" aufgrund positiver Ergebnisse um 500 Meter erweitert. In den kommenden Wochen stehen weitere Ergebnisse des Bohrprogramms aus. Bei Blackrock Gold ist man schon heute der Meinung, dass Tonopah-West weiteres Explorationspotenzial bietet, das 2021 in weiteren Maßnahmen erkundet werden soll. Um diese Bohrvorhaben zu finanzieren, hat das Unternehmen zuletzt eine Finanzierung über 9 Mio. CAD zu 0,72 CAD je Aktie vermeldet. Im Anschluss an die Finanzierung zog der Kurs von Blackrock deutlich an, befindet sich aber noch immer knapp 50% unterhalb des Niveaus des vergangenen Sommers.

Überhaupt hat die Aktie von Blackrock während der vergangenen Monate einen soliden Boden ausgebildet und immer wieder Ansätze dynamischer Ausbrüche gezeigt. Dass im Wert Fantasie steckt, belegen auch die Überlegungen, das Silber-Projekt Silver Cloud auszugliedern. Dort startete Blackrock ein Bohrprogramm über 3.500 Meter, um Ähnlichkeiten zu der in der Nähe befindlichen Hollister-Mine von Hecla Mining aufzuzeigen. Angesichts der guten Entwicklung des Flaggschiff-Projekts Tonopah-West und der Silber-Fantasie von Silver-Cloud, erscheint die Aktie auf dem aktuellen Niveau einen Blick wert zu sein.

Delivery Hero: Droht das Comeback der Gastronomie?

Ähnlich wie auch bei Blackrock Gold, zuckte auch die Aktie von Delivery Hero in den vergangenen Tagen einmal verdächtig nach oben. Die Fantasie hinter Delivery Hero ist klar: Immer mehr Menschen arbeiten zu Hause, das schafft einen zusätzlichen Markt für Essenslieferungen. Die Aktie hat während der vergangenen Wochen konsolidiert. Auf Sicht von einem Jahr steht eine Rendite von rund 80% auf den Kurszetteln – der langfristige Aufwärtstrend ist also intakt.

Zwar wird Delivery Hero auch in Zukunft Marktanteile verteidigen, doch ist damit zu rechnen, dass die Menschen mit dem nahenden Ende der Pandemie wieder verstärkt die Gastronomie aufsuchen. Mit Blick auf die nächsten Quartale könnte diese Entwicklung für den einen oder andere Dämpfer sorgen. Langfristig erscheint das Geschäftsmodell aber vielversprechend, wenngleich Delivery Hero vor Konkurrenz nicht gefeit ist. Nach dem Anstieg des vergangenen Jahres sollten Anleger bei Delivery Hero vorsichtig sein. Zwar sind Kursgewinne wieder möglich, doch müssen die Quartalszahlen mit der Bewertung Schritt halten. Ähnlich sieht das auch bei Nokia aus. Kurzfristige Gewinne infolge von Short-Squeezes dürften nicht nachhaltig sein , wenngleich die Aktie mehr Substanz hat, als Delivery Hero. Völlig offen ist dagegen die Situation bei Blackrock Gold : Müssen Gold und Silber aufgrund schwacher Rahmendaten in der Erde bleiben, ist für Aktionäre nichts zu holen. Bestätigt sich allerdings die positive Erwartung der vergangenen Monate an die Projekte von Blackrock Gold, könnten auf Anleger hohe Gewinne warten.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Nico Popp vom 07.06.2021 | 05:00

Royal Dutch Shell, BP, Saturn Oil + Gas: Startschuss für Megatrend „grünes” Öl

  • Nachhaltigkeit

„Das wird die Klima-Rechtsprechung weltweit beeinflussen", titelte die Frankfurter Allgemeine Zeitung mit Blick auf das Urteil des Bezirksgerichts in Den Haag gegen den Öl-Konzern Royal Dutch Shell. Das Gericht hat den Konzern dazu verurteilt, seinen CO2-Ausstoß bis 2030 im Vergleich zu 2019 um 45% zu senken. Noch nie hat ein Gericht ein Unternehmen zu derart drastischen Klimaschutz-Maßnahmen gezwungen. Was bedeutet das jetzt für den Sektor? Unbeirrt von dieser Entwicklung gab Saturn Oil & Gas am Freitag nach Börsenschluss die erfolgreiche Platzierung der bereits zuvor mehrfach nach oben angepassten Kapitalerhöhung samt Greenshoe von nun insgesamt 32,2 Mio. CAD bekannt. Die Verwendung des Platzierungserlöses hat es in sich.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 27.05.2021 | 06:35

Nevada Copper, Salzgitter, NIO: Die Grünen und der Kupferpreis

  • Nachhaltigkeit

Seit Ende März 2020 hat sich der Kupferpreis verdoppelt. Der Trend ist intakt und jede kleinere Zwischenkorrektur wird von Investoren zum Einstieg genutzt. Nach der Pandemie wollen Staaten weltweit ihre Wirtschaft wieder in Gang bringen und fit für die Zukunft machen. Investitionen in die Infrastruktur sind ohnehin seit Jahren überfällig und für viele Staaten die allererste Maßnahme. Auch nachhaltige Lösungen, wie etwa die Lade-Infrastruktur für die Elektromobilität, stehen auf dem Plan. Der Kupferpreis dürfte weiter profitieren. Gerade aus Deutschland könnte die Nachfrage steigen – ein Blick auf Umfragen im Wahljahr deutet darauf hin, dass es für Elektroautos und deren Ladeinfrastruktur schon bald Milliarden regnen dürfte. Manche Aktien profitieren schon heute.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 22.03.2021 | 05:00

BYD, Blackrock Silver, First Majestic Silver: Je grüner die Welt, desto besser für Silber

  • Nachhaltigkeit

Dass die Autoindustrie auf Elektromobilität setzt, war lange nicht eindeutig. Zu lange brachten vor allem deutsche Hersteller auch weiterhin große, schwere und leistungsstarke Verbrenner auf den Markt. Doch inzwischen haben Volkswagen, Daimler und Co. umgedacht und setzen voll auf Elektromobilität. Die Folgen davon sind vielfältig: Neben steigenden Kursen bei Aktien, wie etwa VW, klettern auch die Kurse potenzieller Zulieferer. Soviel ist klar: Für die Mobilitätswende braucht es vor allem eines: mehr Rohstoffe.

Zum Kommentar