Menü

08.03.2021 | 05:05

TUI, Desert Gold, Barrick Gold: Solide in die Zukunft investieren

  • Zukunftsinvestments
Bildquelle: pixabay.com

Selten waren sich Bild und Spiegel so einig: Die Bundesregierung hat in der Pandemie versagt. Inzwischen wird sogar der Ruf nach Rücktritten laut. Doch trotz Impf-Stotterstart und fehlenden Schnelltests ist eines sicher: Die Pandemie wird mittelfristig an ihr Ende kommen. Volkswirte erwarten in dem Fall einen Schub für die Wirtschaft. Welche Titel dann besonders profitieren und wo Anleger schon heute einen Fuß in die Tür stellen können.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Nico Popp
ISIN: CA25039N4084 , DE000TUAG000 , CA0679011084



 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


TUI und die Vorschusslorbeeren

Die Aktie von TUI gehört zu den potenziellen Gewinnern einer Öffnung – schließlich scharren die Deutschen nach dem Dauer-Lockdown mit den Hufen und wollen endlich in Freiheit ihren Urlaub genießen. Doch die Kurse haben einen Teil dieser Erwartungen schon vorweggenommen. Der Branchenindex Stoxx Europe Travel & Leisure hat seit dem Jahreswechsel bereits um mehr als 15% zugelegt. Auch die Aktie von TUI profitierte und gilt vor allem bei vielen deutschen Privatanlegern als heißes Eisen. Doch wie sehen Finanzprofis die Aktie?

Der Branchendienst Bloomberg listet sämtliche Analysten und ihre Meinung zu TUI auf: Von 22 Analysten stufen ganze 15 den Wert mit „Verkaufen" ein. Zwar sind Analysten bei Turnaround-Stories oftmals vorsichtig und lehnen sich nicht zu weit aus dem Fenster, doch sieht Optimismus anders aus. Zwar ist eine Pleite nach dem Einstieg des Staates bei TUI vom Tisch, doch ist nicht ausgeschlossen, dass Aktionäre im Gegenzug bluten müssen. Aktuell ist die Aktie im Aufwärtstrend – in Stein gemeißelt ist dieser Trend aber keineswegs.

Desert Gold: Der Zeitpunkt ist günstig

Trotz der Rückschläge weiterhin intakt ist der Aufwärtstrend bei Gold. Das Edelmetall befindet sich langfristig in einer Aufwärtsbewegung, konsolidiert aber seit Monaten. Viele aussichtsreiche Unternehmen aus dem Gold-Sektor handeln deswegen in der Nähe ihrer historischen Tiefs. Ein Beispiel ist Desert Gold. Das Unternehmen exploriert ein 410 km² großes Landpaket in Mali in der Senegal-Mali-Shear-Zone. Insgesamt befinden sich mehr als zwanzig Goldzonen auf der Liegenschaft, die zudem von produzierenden Minen umgeben ist . In der Vergangenheit überzeugte Desert Gold mit teils brillianten Bohrergebnissen und brachte unter anderem Goldgehalte von 6,3g über 13 Meter zu Tage.

2021 will Desert Gold erneut 20.000 Meter bohren und hat die dazu nötigen Mittel schon heute in der Kasse. Seit Wochen wird die Aktie in Deutschland zwischen 10 und 11 Cent gehandelt und hat in diesem Bereich offensichtlich einen Boden gefunden. Noch im August 2020 handelte die Gold-Aktie jenseits der Marke von 20 Cent. Kurz danach nahm Desert Gold neues Kapital auf. Wer langfristig denkt, kann sich die Aktie zum jetzigen Zeitpunkt ganz genau angucken. Während die Märkte aktuell die US-Notenbank herausfordern, indem sie Anleiherenditen nach oben treiben und damit höhere Zinsen einpreisen, könnten sich die Währungshüter schon bald zu einem Befreiungsschlag genötigt sehen. Dieser könnte deutliche Worte oder auch Interventionen umfassen. Die Messe für Gold ist noch nicht gelesen. Investoren mit Weitsicht positionieren sich rechtzeitig.

Barrick Gold als zweitbeste Alternative

Eine ähnliche Comeback-Chance bietet aktuell auch Barrick Gold – wenn auch im Bereich der eher langweiligen Standardwerte. Der weltgrößte Gold-Konzern leidet unter dem Preisverfall. Das verwundert ein wenig, weil Barrick noch 2020 Quartal für Quartal satte Überschüsse generiert hatte und gar nicht wusste wohin mit dem Geld. Letztlich sollte eine Sonderdividende die Aktionäre zufrieden stimmen. Doch die Freude währte nur kurz. Anleger haben das Geld eingesteckt und der Aktie den Rücken gekehrt – seit Dezember hat der Wert rund 15% verloren. Das zeigt, dass Anleger auch mit scheinbar defensiven Werten Verluste einfahren können.

Anleger, die an einen steigenden Goldpreis glauben, können sich Barrick Gold trotzdem vormerken. Der Wert dürfte von einem Goldpreis-Comeback auch wieder profitieren. Dass die Bäume bei Barrick aber nicht in den Himmel wachsen, zeigt der Kursverkauf der letzten fünf Jahre: Knapp 30% Rendite überzeugen kaum einen Anleger. Hinzu kommt, dass die Aktie von Barrick Gold aktuell noch keinen Boden gefunden hat. Ein attraktiveres Chance-Risiko-Verhältnis bietet dagegen Desert Gold. Der kleine Wert handelt stabil um 10 Cent und ist durchfinanziert. Zieht der Goldpreis wieder an, dürfte es hier dynamisch nach oben gehen. Diese Rahmenbedingungen erlauben es selbst vorsichtigen Investoren, den Wert mit angepasster Positionsgröße einem Portfolio beizumischen. Die Liegenschaft ist vielversprechend, das Unternehmen finanziert. Wer Ende 2021 höhere Goldpreise erwartet, kann bei Desert Gold schon heute zugreifen.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Nico Popp vom 09.09.2021 | 05:13

Nordex, Water Ways Technologies, Morphosys: So investieren Anleger in die Zukunft

  • Zukunftsinvestments

An der Börse wird die Zukunft gehandelt. Doch wie sieht diese aus? Konkrete Vorhersagen sind schwierig. Auch deshalb gibt es an der Börse sowohl positive als auch negative Überraschungen. Doch dem Zufall kann man als Anleger auf die Sprünge helfen. Das gelingt etwa, indem wir uns an Megatrends orientieren. Demografie, Gesundheit und auch Nachhaltigkeit sind Trends, die auch in zehn Jahren noch Bestand haben werden. Wir stellen drei mögliche Investments vor.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 23.08.2021 | 05:00

Rheinmetall, Defense Metals, NEL: Was in diesem Markt funktionieren kann

  • Zukunftsinvestments

Die aktuellen Ereignisse in Afghanistan zeigen es: Auch in Zukunft werden Länder in ihre Verteidigung investieren müssen, um geostrategischen Anforderungen gerecht zu werden. Aktuell kämpft die Bundeswehr mit allen Mitteln gegen Bürokratie und die Zeit, um möglichst viele Deutsche oder Ortskräfte sowie deren Familien vor den Taliban zu retten. Modernes Equipment ist dazu ebenso nötig, wie effiziente Entscheidungsketten. Wir beleuchten in diesem Beitrag zwei Unternehmen rund um das Thema Verteidigung und gehen abschließend auf die aktuelle Situation bei der Wasserstoff-Aktie von NEL ein.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 09.02.2021 | 05:45

Verbio, Desert Gold, Heidelberger Druck: Wo gerade jetzt etwas zu holen ist

  • Zukunftsinvestments

Auf die Zukunft setzen ist so einfach – gerade an der Börse. Zahlreiche Geschäftsmodelle konkurrieren um die Gunst der Investoren. Die besten Ideen werden belohnt. Doch manchmal muss man ein wenig um die Ecke denken, wenn man auf die Zukunft setzen will. Drei Aktien und ob sie sich für ein Zukunftsinvestment eignen.

Zum Kommentar