Menü schließen




04.02.2022 | 06:00

Varta, Triumph Gold, Barrick Gold: Zinswende? Das sagt Goldman Sachs!

  • Zinswende
Bildquelle: pixabay.com

Die Zinsen steigen – zumindest in den USA, zumindest ein bisschen. Doch der Markt hat aus den Signalen der Normalität Warnsignale gemacht. Die steigenden Zinsen könnten den Aufschwung abwürgen und überhaupt wären steigende Zinsen Gift für den Aktienmarkt, der relativ zu Zinspapieren weniger attraktiv wird. Warum diese Argumentation hinkt, was Goldman Sachs dazu sagt und welche Aktien womöglich profitieren können.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Nico Popp
ISIN: BARRICK GOLD CORP. | CA0679011084 , TRIUMPH GOLD CORP. | CA8968121043 , VARTA AG O.N. | DE000A0TGJ55

Inhaltsverzeichnis:


    Varta: Wachstumswerte mit Gegenwind

    Die Erzählung von den relativ zu Zinspapieren unattraktiven Aktien nach gestiegenen Zinsen stimmt – aber nur, wenn wir die Inflation außen vor lassen. Aktuell steigen die Preise in den wichtigsten Wirtschaftsräumen um rund 5%. Selbst wenn es in einem Jahr wieder Zinsen auf der Bank geben würde, so reichten diese für eine Realrendite nicht aus. Aktien blieben in diesem Fall also weiterhin attraktiv. Doch welche Papiere rechnen sich besonders? In den vergangenen Jahren setzten Anleger in erster Linie auf Zukunftstechnologie. Die Aktie von Varta war eines der gefragtesten Papiere der vergangenen Jahre. Der Grund: Varta setzt jetzt auch auf Elektromobilität und ist qualitativ gut aufgestellt, um auch in diesem neuen Betätigungsfeld zu punkten.

    Doch was macht der Kurs? Je konkreter die Pläne werden und je näher die Produktion von Batterien durch Varta wirklich rückte, desto mehr schwächelte Varta an der Börse. Seit 2022 ist die Aktie wieder zweistellig. Ein Grund könnte darin liegen, dass Varta vom Markt viele Vorschusslorbeeren bekommen hat und sich ein Großteil der Bewertung auf Gewinne in der Zukunft bezieht. Doch um in Zukunft Rendite zu erwirtschaften, benötigen gerade schnell wachsende Industrieunternehmen vor allem eines: Kapital. Das dürfte in den kommenden Quartalen dank höherer Zinsen teurer werden. Selbst wenn Varta von dieser Entwicklung nicht betroffen ist, so verändert die Zinsfantasie doch die Stimmung am Markt. Wachstum ist out, Substanz ist in. Zwar sind derart pauschale Aussagen mit Vorsicht zu genießen, doch leidet Varta zumindest aktuell unter dem Marktumfeld und ist kurzfristig für Anleger wenig interessant.

    Triumph Gold: Kleines Unternehmen, großer Hebel

    Doch wie können Investments inmitten der Zinswende aussehen? Die Analysten von Goldman Sachs haben die letzten neun Zinserhöhungszyklen der Fed analysiert. Dabei kam heraus, dass in diesen Phasen vor allem Rohstoffe und Aktien von außerhalb der Vereinigten Staaten gut performt haben. In dieses Raster passt die Aktie des Goldsuchers Triumph Gold. Das Unternehmen gilt als Leisetreter in der Branche, der aber großes Potenzial hat. Im Yukon betreibt Triumph Gold das Freegold-Mountain-Projekt. Ende 2021 veröffentlichte das Unternehmen unter anderem Bohrergebnisse mit Gold-, Kupfer- und Molybdänvorkommen. Rund die Hälfte der Bohrergebnisse des im vergangenen Jahr abgeschlossenen Bohrprogramms stehen noch aus.

    Triumph Gold hat unter anderem den Bergbau-Giganten Newmont als Aktionär und Nachbar. Die Aktie ist in den vergangenen Monaten unter Druck geraten. Eine Ursache könnte auch darin liegen, dass Anleger Edelmetallen angesichts der Zinsfantasie den Rücken gekehrt haben. Da die Untersuchungen von Goldman Sachs über vergangene Zinserhöhungszyklen allerdings eine andere Sprache sprechen und steigende Zinsen und steigende Aktienkurse keinen Widerspruch darstellen müssen, können sich Anleger Triumph Gold vormerken. Kommt Gold zurück und geht es auch bei Triumph weiter voran, kann schnell großes Potenzial entstehen.

    Barrick Gold: Keine Angst vor steigenden Zinsen

    Sobald der Goldpreis wieder anzieht, dürfte auch die Aktie von Barrick Gold profitieren. Doch was kann Barrick eigentlich leisten? Der wohl bekannteste Goldförderer ist weltweit aktiv und muss sein Heil in Zukäufen suchen, um langfristig konkurrenzfähig zu bleiben. Das Recherche-Portal researchanalyst.com hat Barrick Gold schon vor einigen Monaten einen langen Beitrag gewidmet. Darin heißt es unter anderem: „ Unter dem Strich ist das aktuelle Kursniveau der Barrick-Aktie für langfristig orientierte Anleger eine attraktive Einstiegsgelegenheit und dies aus einer Reihe von Gründen. In erster Linie ist es die plausible Annahme eines steigenden Goldpreises. Auch der hohe Kupferpreis wird sich dank des Megatrends Elektromobilität margenerhöhend auswirken. Hohe Gewinne und freier Cash Flow können mehrfach zur Wertsteigerung der Aktie beitragen: eine steigende Netto Cash Position, höhere Dividenden, potenzielle Aktienrückkäufe und ausreichende finanzielle Mittel für Akquisitionen", so die Experten im vergangenen November. Auch die Zinswende dürfte für Barrick kein großes Problem darstellen. Researchanalyst.com verweist auf die Bedeutung der nominellen Renditen, also dem Zusammenspiel aus Zinsen und Teuerung.


    Während Wachstumswerte unter Druck geraten, könnte der Goldmarkt schon bald wieder Fahrt aufnehmen. Barrick Gold ist dabei eine der ersten Adressen, wenngleich die Aktie keine allzu große Dynamik verspricht. Wer spekulativ anlegen will, kann sich auch Triumph Gold näher ansehen. Gerade bei diesen Werten bietet es sich an, antizyklisch zu agieren und einem engen Markt nicht hinterher zu laufen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Nico Popp

    In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

    Mehr zum Autor