Menü schließen




16.05.2024 | 07:55

Kursschock bei Siemens Energy! Was machen BioNTech und Cardiol Therapeutics?

  • biotechnologie
  • Biotech
  • Technologie
  • Windenergie
Bildquelle: Bayer AG

Die Aktie von Siemens Energy gehörte zu den Überraschungen der vergangenen Monate. Seit Jahresanfang hat sie sich mehr als verdoppelt. Droht jetzt der Absturz? Ja, wenn man Bernstein Research glaubt. Deren Analysten schocken mit einem Horrorkursziel. Noch besser als Siemens Energy ist die Aktie von Cardiol Therapeutics in 2024 gelaufen. Trotz der 150 %-Rally sehen Analysten Kurspotenzial für den Spezialisten für Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Richtig spannend wird es Anfang Juni, wenn neue Studienergebnisse anstehen. Dagegen kann BioNTech Analysten derzeit nicht überzeugen. Die Reaktionen auf die jüngsten Quartalszahlen fielen überschaubar aus.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Fabian Lorenz
ISIN: SIEMENS ENERGY AG NA O.N. | DE000ENER6Y0 , BIONTECH SE SPON. ADRS 1 | US09075V1026 , CARDIOL THERAPEUTICS | CA14161Y2006

Inhaltsverzeichnis:


    Cardiol Therapeutics: Nächste Top-News im Juni?

    Mehr als verdoppelt hat sich die Aktie von Cardiol Therapeutics im laufenden Jahr. Damit gehört sie den Top-Performern im Biotech-Sektor in 2024. Derzeit notiert sie bei 2,18 USD und Analysten sehen noch deutlich mehr Potenzial. So empfehlen die Experten von Canaccord die Aktie des Spezialisten für Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems mit einem Kursziel von 6 USD zum Kauf. Für den nächsten Kurssprung könnten neue Studiendaten sorgen, die schon Anfang Juni veröffentlicht werden sollen. Den Zeitplan hat das Unternehmen am Dienstag nochmals bestätigt.

    So hat Cardiol gemeldet, dass die Phase-II-Studie zur Beurteilung der Auswirkungen von CardiolRx™ auf die Regeneration des Herzmuskels bei Patienten mit akuter Myokarditis ("ARCHER") Gegenstand eines Vortrags beim World Congress on Acute Heart Failure 2024 in Lissabon war. Univ.-Prof. Dr. med. Carsten Tschöpe vom Berliner Institut für Gesundheitsforschung in der Charité stellte die Baseline-Daten der ersten 50 in die ARCHER-Studie randomisierten Patienten vor. Aus Sicht von Cardiol ist das Interesse der kardiologischen Fachwelt an den neuartigen Ansätzen zur Behandlung der akuten Myokarditis, für die es derzeit keine von den Zulassungsbehörden in Europa und USA genehmigten Therapien gibt, sehr groß. Auch die Patientenrekrutierung würde schnell voranschreiten, teilte das Unternehmen mit.

    Cardiol-CEO David Elsley: “Wir können mit Freude berichten, dass die ARCHER-Studie mittlerweile über 85 % der angestrebten Teilnehmerzahl erreicht hat. Wir gehen davon aus, dass die Ergebnisse der ARCHER-Studie zu einem besseren Verständnis des therapeutischen Potenzials von CardiolRx™ beitragen und unsere bereits im fortgeschrittenen Stadium befindliche Phase-II-Pilotstudie MAvERIC bei Patienten mit wiederkehrender Perikarditis ergänzen werden.“ Topline-Ergebnissen für die Phase-II-Pilotstudie MAvERIC hat Cardiol erneut für Anfang Juni 2024 avisiert.

    Dass der Cardiol-Aktienkurs vor den wichtigen Daten keine Schwäche zeigt, ist ein positives Signal.

    BioNTech: So reagieren Analysten auf die Quartalszahlen

    Auf ein positives Signal warten Aktionäre von BioNTech schon länger. Das Wertpapier notiert bei 92 USD und damit weit unter dem Allzeithoch bei 390 USD aus dem Jahr 2021. Auch die kürzlich veröffentlichten Quartalszahlen haben dem Kurs keine neuen Impulse geben können. Analysten sind ebenfalls zurückhaltend. Seit der vergangenen Woche gab es lediglich Halteempfehlungen.

    Mit den jüngsten Quartalszahlen hat BioNTech die Erwartungen von Goldman Sachs nicht erfüllt. Umsatz und Gewinn seien niedriger ausgefallen als erwartet, so die Analysten. Daher reduzierten sie das Kursziel auf 90 USD. Am optimistischsten ist derzeit die UBS. Wobei der faire Wert der Analysten von 101 USD auch nur überschaubares Kurspotenzial bietet. Die Experten halten die Onkologie-Pipeline von BioNTech für attraktiv. Allerdings braucht die Forschung Zeit und der Aktienkurs dürfte davon erst längerfristig profitieren. Das Kursziel der Deutschen Bank für die BioNTech-Aktie liegt bei 95 USD und Jefferies traut dem Wert immerhin 100 USD zu.

    Siemens Energy: Aktie bald -50 %?

    Mit einer möglichen Kurshalbierung der Aktie von Siemens Energy hat Bernstein Research am Dienstag für Aufsehen gesorgt. Die Analysten wiesen auf Risiken in den USA hin. So könnte ein Wahlsieg von Donald Trump mittelfristig zu spürbaren Einschnitten beim US-Geschäft des deutschen Konzerns sorgen. Denn der Präsidentschaftskandidat der Republikaner hat kürzlich auf einer Spendenveranstaltung angekündigt, bei einem Wahlsieg die heimische Ölbranche zu stärken. Demnach soll die Förderung Erneuerbarer Energien massiv beschnitten werden. Dies dürfte auch für Offshore-Windenergie gelten. In diesem Segment ist Siemens Gamesa dick im Geschäft. Daher stuft Bernstein Research die Aktie von Siemens Energy mit "Underperform" ein. Das Kursziel liegt bei 12 EUR. Davon lassen sich die Bullen derzeit jedoch nicht verunsichern. Allein gestern konnte die Aktie über 1 % zulegen und markierte ein neues Jahreshoch von 24,51 EUR.

    Unter den Analysten ist übrigens Goldman Sachs der größte Fan von Siemens Energy. Dort wurde das Kursziel nach den Quartalszahlen in der vergangenen Woche von 27 EUR auf 32,70 EUR angehoben und die Kaufempfehlung bestätigt. Auch sonst überwiegen unter Analysten die positiven Stimmen.

    Über die Entwicklung im dritten Quartal wird Siemens Energy im August berichten.


    Siemens Energy scheint sich von den Problemen des vergangenen Jahres erholt zu haben. Ein Verweis auf die negativen Auswirkungen eines möglichen Wahlsieges von Donald Trump reicht derzeit nicht, um das Momentum der Aktie zu unterbrechen. Auch die Aktie von Cardiol Therapeutics überzeugt durch Stärke und Analysten sehen noch viel Luft nach oben. Dagegen ist bei BioNTech kurzfristig kein Kurssprung zu erwarten, auch wenn die langfristigen Perspektiven positiv erscheinen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Fabian Lorenz

    Seit über zwanzig Jahren beschäftigt sich der gebürtige Kölner beruflich und privat intensiv mit dem Thema Börse. Seine besondere Leidenschaft gilt dabei nationalen und internationalen Small- und Micro-Cap.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 23.05.2024 | 05:05

    VORSICHT bei Hensoldt und Siemens Energy? REKORDZAHLEN bei Saturn Oil + Gas!

    • Technologie
    • Windenergie
    • Rüstung
    • Öl

    Die Aktien von Hensoldt und Siemens Energy gehören zu den Stars des laufenden Jahres. Doch bei beiden raten Analysten zur Vorsicht. Bei Hensoldt überzeugt zwar der Auftragseingang, aber es gibt auch Enttäuschungen. Bei Siemens Energy sehen Analysten sogar ein deutliches Kursrisiko. Daran kann auch die Verkaufsabsicht in Indien nichts ändern. Dagegen überzeugen die Rekordzahlen von Saturn Oil & Gas für das erste Quartal und bieten Kurspotenzial. Mit der jüngsten Übernahme will der Ölproduzenten in die Liga der mittelgroßen Produzenten und damit in eine neue Liga aufsteigen. Analysten dürften bald ihre Schätzungen nach oben anpassen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 22.05.2024 | 06:30

    Wasserstoffaktien mit Top-News! Plug Power, thyssenkrupp nucera und dynaCERT im Fokus!

    • Wasserstoff
    • Technologie

    Trotz negativer Quartalszahlen hat sich die Aktie von Plug Power in den vergangenen Tagen positiv entwickelt. Ist dies die Trendwende beim Wasserstoff-Pureplay? Zuletzt hatten die Amerikaner über Fortschritte bei einem Mega-Projekt berichtet. dynaCERT verstärkt sich mit einem Branchenkenner und ehemaligen Daimler-Manager. Damit bereitet sich das Technologieunternehmen auf den Durchbruch seiner Produkte zur Einsparung von Emissionen bei Dieselfahrzeugen vor. Jetzt fehlt nur noch die VERRA-Zertifizierung für die Ausgabe von CO2-Zertifikaten. Bei thyssenkrupp nucera müssen derzeit die Quartalszahlen verdaut werden. Die Analystenkommentare klingen eher enttäuscht, aber die Kursziele lassen weiterhin Luft nach oben für die deutsche Wasserstoff-Hoffnung.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 22.05.2024 | 05:05

    Rheinmetall Aktie kaufen! Medigene begeistert BioNTech! Nel ASA geht nach Indien!

    • biotechnologie
    • Wasserstoff
    • Rüstung

    DAX-Highflyer Rheinmetall ist zurück auf der Erfolgsspur. Nachdem die Aktie in den vergangenen Wochen konsolidierte, scheint sie jetzt reif für den nächsten Kurssprung. Getrieben wird sie von positiven Analystenkommentaren. Eine ganze Reihe positiver Nachrichten kommen von Medigene. Nach einer erfolgreichen Kapitalerhöhung und positiven Daten über ihre TCR-T-Zellen hat das Biotech-Unternehmen gemeldet, dass BioNTech die Zusammenarbeit frühzeitig verlängert. Mit diesen Nachrichten im Rücken sollte die Aktie wieder anspringen. Und was macht Sorgenkind Nel? Das Unternehmen meldet eine spannende Partnerschaft in Indien. Ist das der Turnaround?

    Zum Kommentar