Menü schließen




16.04.2024 | 04:55

Paukenschlag bei TUI! Vorsicht bei Renk und Nel! dynaCERT Aktie mit Potenzial!

  • Technologie
  • Wasserstoff
  • Rüstung
  • IPO
Bildquelle: Nel ASA

Bei TUI bahnt sich ein Paukenschlag an! In einem Interview deutet der Finanzvorstand des Touristikkonzerns an, dass sich Aktionäre bald wieder auf eine Dividende freuen können. Dagegen sorgen die Spannungen im Mittleren Osten kurzfristig für Unsicherheit bei Tourismusaktien. Von einer möglichen Eskalation profitieren dagegen erneut Rüstungsaktien. Allerdings sehen Analysten bei Renk derzeit kaum weiteres Potenzial. Viel Potenzial zur Einsparung von Emissionen bei Dieselfahrzeugen bieten die Nachrüstkits von dynaCERT. Sollte VERRA den Weg für CO2-Zertifikate frei machen, könnte die Aktie durch die Decke gehen. Bereitet sich das Unternehmen mit einer Personalie darauf vor? Dagegen ist die Aktie von Nel auf der Suche nach einer Unterstützung und morgen wird es spannend.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Fabian Lorenz
ISIN: RENK AG O.N. | DE000RENK730 , TUI AG | DE000TUAG505 , DYNACERT INC. | CA26780A1084 , NEL ASA NK-_20 | NO0010081235

Inhaltsverzeichnis:


    dynaCERT: Neue Top-Managerin für den Aufschwung

    Die Aktie dynaCERT glänzt im Wasserstoff-Sektor weithin mit relativer Stärke. Mit zahlreichen Aufträgen aus dem Jahr 2023 im Rücken notiert das Wertpapier um die 0,10 EUR. Der Trigger für steigende Kurse ist klar: Die Zertifizierung der dynaCERT-Produktpalette durch VERRA. VERRA hat den weltweit führenden Qualitätsstandards für CO2-Zertifikate entwickelt, und dynaCERT braucht die Zertifizierung, um mit dem Zertifikatehandel einen neuen starken Geschäftsbereich aufbauen zu können.

    Das grüne Licht durch VERRA lässt zwar weiter auf sich warten, aber die aktuelle personelle Verstärkung lässt aufhorchen. So hat das Technologieunternehmen gestern gemeldet, dass Tanya Rowntree als neue Direktorin das Top-Management verstärkt. Rowntree kommt von der Betreibergesellschaft der Toronto Stock Exchange TMX Group. Tanya Rowntree: „Die Entwicklung der zentralen Technologie von dynaCERT zur Verringerung der Kohlenstoffemissionen wird unserer Welt über Generationen hinaus zugutekommen. Mit seinem umfassenden Verständnis der neuesten Entwicklungen und Trends auf dem Wasserstoffmarkt ist dynaCERT in der Lage, sich als weltweit führendes Unternehmen in diesem Bereich weiterzuentwickeln. Ich freue mich darauf, mit dem Spitzenteam von dynaCERT zusammenzuarbeiten und einen Beitrag für unsere zukünftigen Generationen zu leisten, in einem Unternehmen, das Innovationen im Wasserstoffsektor vorantreibt.“

    Kerngeschäft von dynaCERT ist die HydraGEN-Technologie. Mit dem patentierten System können konventionelle Dieselmotoren nachgerüstet werden, um Verbrauch und Schadstoffausstoß zu reduzieren. Die VERRA-Zertifizierung wäre der Ritterschlag für die Produkte und würde das Unternehmen in eine neue Liga heben. Dass man sich jetzt mit einer Top-Managerin verstärkt, lässt die Spekulation zu, dass man sich für starkes Wachstum aufstellt. Dann wäre auch die aktuelle Marktkapitalisierung von knapp über 60 Mio. CAD alles andere als teuer.

    Weitere Details direkt vom Management können Anleger morgen (17. April 2024) erhalten. Dann wird dynaCERT auf dem 11. International Investment Forum (IIF) präsentieren. Die Veranstaltung ist online und die Registrierung kostenlos.

    Renk: Luft raus?

    Auf starkes Wachstum hoffen Anleger auch bei Renk. Insbesondere die Produktion von Getrieben für Panzer treibt den Kurs und hat das Unternehmen zum besten Börsengang der letzten paar Jahre gemacht. Doch so langsam scheint dem Anstieg die Luft auszugehen. Trotz der neuen Spannungen im Mittleren Osten zwischen Israel und dem Iran verlor die Renk-Aktie gestern mehr als 4 %. Auch Analysten der Deutschen Bank halten das Kurspotenzial vorerst für ausgereizt. In ihrem aktuellen Update erhöhen sie zwar das Kursziel von 28 EUR auf 29 EUR, allerdings notiert die Aktie derzeit knapp über 30 EUR. Daher lautet die Einstufung nicht überraschend "Hold".

    Nel: Morgen heftige Kursreaktion?

    Für Anleger von Nel wird es morgen spannend. Dann berichtet der einstige Wasserstoff-Highflyer über die Entwicklung im ersten Quartal. Insbesondere der Auftragseingang dürfte im Fokus stehen. Denn dieser hat zuletzt stark geschwächelt und Spekulationen über ein nachlassendes Wachstum ausgelöst. Wachstum ist bei Nel jedoch dringend nötig, um Fortschritte auf dem Weg zum Break-even zu machen. Die Quartalszahlen sind immer für eine starke Kursreaktion gut. Und von positiven Kursreaktionen ist die Aktie von Nel derzeit weit entfernt. Auch positive Analystenkommentare wie gestern von der RBC verpuffen. So haben die Analysten die Aktie erneut mit "Outperform" mit einem Kursziel von 13 NOK belassen. Derzeit notiert die Aktie knapp über 5 NOK. Die Analysten erwarten neben einer positiven Geschäftsentwicklung weitere Details zur Abspaltung des Betankungsgeschäfts.

    TUI: Dividende statt Absturz?

    Zahlt TUI bald eine Dividende? Dies wäre eine Überraschung. Zwar läuft es bei dem Touristikkonzern im laufenden Jahr wieder rund, aber noch im Herbst 2023 sorgte die Sorge um die finanzielle Stabilität des Konzerns für einen Absturz der Aktie. Doch genau eine solche Ausschüttung an die Aktionäre deutet der TUI-Finanzvorstand an. In einem Interview mit dem Magazin „DER AKTIONÄR“ sagte Mathias Kiep, dass der Touristikkonzern „bald wieder dividendenfähig“ sei. Mit dem stabilen Geschäft und der Aussicht auf einen Dividende hat sich die Aktie gestern erfolgreich gegen sinkende Kurse bei Aktien aus den Bereichen Tourismus und Luftverkehr gestemmt. So verlor beispielsweise die Aktie der Deutschen Lufthansa rund 3 %.


    TUI und dynaCERT glänzen mit relativer Stärke. Sollte bei dynaCERT tatsächlich bald die VERRA-Zertifizierung kommen, steht das Unternehmen vor glänzenden Aussichten und die Aktie wohl vor einer Neubewertung. Dagegen scheint Renk zu konsolidieren, was nach dem Kursanstieg durchaus gesund ist. Bei Nel wird es morgen spannend. Dabei ist wie immer mit kräftigen Kursreaktionen in beide Richtungen zu rechnen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) derzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen hält bzw. halten und auf deren Kursentwicklungen spekulieren. Sie beabsichtigen insofern Aktien oder andere Finanzinstrumente der Unternehmen zu veräußern bzw. zu erwerben (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.
    Es besteht insofern ein konkreter Interessenkonflikt bei der Berichterstattung zu den Unternehmen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.
    Es besteht auch aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.
    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Fabian Lorenz

    Seit über zwanzig Jahren beschäftigt sich der gebürtige Kölner beruflich und privat intensiv mit dem Thema Börse. Seine besondere Leidenschaft gilt dabei nationalen und internationalen Small- und Micro-Cap.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 23.05.2024 | 05:05

    VORSICHT bei Hensoldt und Siemens Energy? REKORDZAHLEN bei Saturn Oil + Gas!

    • Technologie
    • Windenergie
    • Rüstung
    • Öl

    Die Aktien von Hensoldt und Siemens Energy gehören zu den Stars des laufenden Jahres. Doch bei beiden raten Analysten zur Vorsicht. Bei Hensoldt überzeugt zwar der Auftragseingang, aber es gibt auch Enttäuschungen. Bei Siemens Energy sehen Analysten sogar ein deutliches Kursrisiko. Daran kann auch die Verkaufsabsicht in Indien nichts ändern. Dagegen überzeugen die Rekordzahlen von Saturn Oil & Gas für das erste Quartal und bieten Kurspotenzial. Mit der jüngsten Übernahme will der Ölproduzenten in die Liga der mittelgroßen Produzenten und damit in eine neue Liga aufsteigen. Analysten dürften bald ihre Schätzungen nach oben anpassen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 22.05.2024 | 06:30

    Wasserstoffaktien mit Top-News! Plug Power, thyssenkrupp nucera und dynaCERT im Fokus!

    • Wasserstoff
    • Technologie

    Trotz negativer Quartalszahlen hat sich die Aktie von Plug Power in den vergangenen Tagen positiv entwickelt. Ist dies die Trendwende beim Wasserstoff-Pureplay? Zuletzt hatten die Amerikaner über Fortschritte bei einem Mega-Projekt berichtet. dynaCERT verstärkt sich mit einem Branchenkenner und ehemaligen Daimler-Manager. Damit bereitet sich das Technologieunternehmen auf den Durchbruch seiner Produkte zur Einsparung von Emissionen bei Dieselfahrzeugen vor. Jetzt fehlt nur noch die VERRA-Zertifizierung für die Ausgabe von CO2-Zertifikaten. Bei thyssenkrupp nucera müssen derzeit die Quartalszahlen verdaut werden. Die Analystenkommentare klingen eher enttäuscht, aber die Kursziele lassen weiterhin Luft nach oben für die deutsche Wasserstoff-Hoffnung.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 22.05.2024 | 05:05

    Rheinmetall Aktie kaufen! Medigene begeistert BioNTech! Nel ASA geht nach Indien!

    • biotechnologie
    • Wasserstoff
    • Rüstung

    DAX-Highflyer Rheinmetall ist zurück auf der Erfolgsspur. Nachdem die Aktie in den vergangenen Wochen konsolidierte, scheint sie jetzt reif für den nächsten Kurssprung. Getrieben wird sie von positiven Analystenkommentaren. Eine ganze Reihe positiver Nachrichten kommen von Medigene. Nach einer erfolgreichen Kapitalerhöhung und positiven Daten über ihre TCR-T-Zellen hat das Biotech-Unternehmen gemeldet, dass BioNTech die Zusammenarbeit frühzeitig verlängert. Mit diesen Nachrichten im Rücken sollte die Aktie wieder anspringen. Und was macht Sorgenkind Nel? Das Unternehmen meldet eine spannende Partnerschaft in Indien. Ist das der Turnaround?

    Zum Kommentar