Menü schließen




14.02.2024 | 05:05

Plug Power, Bayer, Defense Metals: Aktien im Panikmodus

  • Energiewende
  • Rohstoffe
  • Kritische Rohstoffe
  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Ist bei Plug Power doch nicht alles so schlimm? Im Januar hatte der Wasserstoff-Spezialist Anleger mit einer angekündigten Kapitalerhöhung in Panik versetzt. Jetzt rudert der Chef plötzlich zurück. Soll man die Aktie jetzt also kaufen? Ein Analyst warnt. Auch Bayer-Aktionäre befinden sich im Panikmodus. Der Abwärtstrend der Aktie findet einfach keinen Boden. Selbst auf diesem Niveau sind Analysten zurückhaltend. Dagegen profitiert Defense Metals von Panik. Denn diese betrifft die Versorgung mit Seltenen Erden. Die Abhängigkeit von China ist riesig. Dies will Defense Metals mit seinem Seltenenerdenprojekt in Kanada ändern. Der Firmenchef zeigt sich in einem Interview zuversichtlich, mit der lokalen Bevölkerung wurde eine wichtige Übereinkunft geschlossen und es stehen wichtige Daten an.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Fabian Lorenz
ISIN: PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020 , DEFENSE METALS CORP. | CA2446331035 , BAYER AG NA O.N. | DE000BAY0017

Inhaltsverzeichnis:


    Defense Metals profitiert von Panik und gewinnt wichtigen Partner

    Nach dem Kurssprung Ende 2023 konsolidiert die Aktie von Defense Metals derzeit. CEO Craig Taylor zeigt auf, dass das Potenzial der Aktie noch lange nicht ausgeschöpft ist. In einem Interview mit kapitalerhöhungen.de verweist er auf die Panik am Markt für Seltene Erden. China hat in diesem Bereich praktisch ein Monopol aufgebaut. Die westlichen Regierungen seien aufgewacht und hätten die Risiken erkannt, so Taylor. Aber neue Projekte sind weltweit rar. Das kanadische Unternehmen Defense Metals entwickelt in British Columbia das Wicheeda-Projekt. Dies ist eine echte Perle im Sektor. Daher habe Defense Metals Finanzierungsanträge bei der kanadischen Regierung und dem US-Verteidigungsministerium gestellt. Laut Taylor wollen zudem drei Verteidigungsunternehmen bei der Erschließung der Lagerstätte helfen zum Interview.

    In den vergangenen sechs Jahren wurden zur Erschließung und Risikominderung rund 15 km an Bohrungen durchgeführt. Die gemessene und angezeigte Ressourcenschätzung liegt inzwischen bei über 34,3 Mio. t. Derzeit geht das Unternehmen davon aus, jährlich 25.000 t Seltene Erden zu fördern. Dies wären rund 10 % der Weltproduktion. Die Lebensdauer der Mine wird auf rund 20 Jahre geschätzt. Auf weitere spannende Details dürfen sich Aktionäre im zweiten Halbjahr 2024 freuen. Dann soll die Vormachbarkeitsstudie veröffentlicht werden.

    Auf dem Weg zur Erschließung hat Defense Metals kürzlich mit der McLeod Lake Indian Band (MLIB) einen wichtigen Partner ins Boot geholt. Bei der MLIB handelt es sich um eine Vereinigung der lokalen Ureinwohner. So hat sich die MLIB mit rund 2,6 Mio. Aktien an Defense Metals beteiligt. Zudem soll MLIB in die Erschließung von Wicheeda eingebunden werden. Dies gelte insbesondere für Entscheidungen in Bezug auf technische, soziale und umweltbezogene Aspekte. Dazu sagte ein Vertreter des MLIB: Das McLeod Lake Indian Band schätzt die Partnerschaft mit Defense Metals, und gemeinsam setzen wir neue Maßstäbe in der gemeinsamen Projektentwicklung, die eine echte Form der Versöhnung darstellt. Wir sind stolz darauf, Teil eines Projekts zu sein, das einen wichtigen Beitrag zu den Zielen der globalen Energiewende leisten wird und unserer Gemeinschaft über Generationen hinweg langfristige wirtschaftliche Vorteile bringen wird.“

    Plug Power: Analyst warnt nach Kurssprung

    Mit Panik ganz anderer Art hat die Aktie von Plug Power zu kämpfen. Schon im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen auf drohende Kapitalmaßnahmen hingewiesen. Im Januar 2024 wurde dann eine mögliche Kapitalerhöhung mit einem Volumen von rund 1 Mrd. USD angekündigt. Dies würde eine massive Verwässerung der Altaktionäre bedeuten. Entsprechend brach der Kurs Mitte Januar bis auf rund 2,40 USD ein. Zur Einordnung: Anfang 2021 notierte die Plug-Aktie über 60 USD. Doch die Hoffnungen in die Chancen der Wasserstofftechnologie haben sich bisher nicht bewahrheitet. Die Hype-Unternehmen wie Nel und Plug Power wachsen langsamer als gedacht und bekommen ihre hohen Verluste nicht in den Griff. So sind die liquiden Mittel von Plug Power in den ersten drei Quartalen 2023 von 690 Mio. USD auf rund 110 Mio. USD geschmolzen. Dennoch hat sich die Aktie in den vergangenen Wochen fast wieder verdoppelt. Warum? Im US-Bundesstaat Georgia wurde endlich eine Produktionsanlage in Betrieb genommen. Außerdem wurden staatliche Fremdfinanzierungen in Aussicht gestellt. Zuletzt hatte dann noch Plug-CEO Andy Marsh die Möglichkeit erwähnt, dass die Kapitalerhöhung kleiner ausfallen könnte als befürchtet. Diese Aussage sollten Aktionäre jedoch mit Vorsicht bewerten. Alleine im vergangenen Jahr musste das Unternehmen mehrfach Prognosen reduzieren. Die Kommunikation des Unternehmens ist also alles andere als vertrauenswürdig. Die Analysten von Seaport Research trauen dem jüngsten Kurssprung ebenfalls nicht. Sie stuften die Aktie von "Kaufen" auf "Halten" herab. Während Plug Power versuche, die Verluste zu reduzieren und neues Kapital zu beschaffen, sei das Chance-Risiko-Verhältnis auf dem aktuellen Kursniveau fair.

    Bayer-Aktie auch nach dem Kursverfall kein Kauf

    Trotz des Kursverfalls unter die Marke von 30 EUR sehen Analysten auch die Aktie von Bayer nur als Halteposition. In der vergangenen Woche habe gleich drei Analysten Updates zum DAX-Konzern veröffentlicht. Zu einer Kaufempfehlung konnte sich kein Experte durchringen. Die Analysten von Jefferies und J.P. Morgan verweisen auf eine Meldung des Nachrichtendienstes Bloomberg. Demnach habe ein Gericht im US-Bundesstaat Arizona der Zulassung des Pflanzenschutzmittels Dicamba durch die Umweltschutzbehörde EPA vorerst unterbunden. Ein dauerhaftes Verbot hätte spürbare Auswirkungen auf die Umsatz- und Ertragsentwicklung von Bayer.

    Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Bayer-Aktie von 45 EUR auf 34 EUR reduziert. Insgesamt gebe es viele Unsicherheiten. Ein Ende der Rechtsstreitigkeiten sei nicht in Sicht. Auch die strategische Ausrichtung sei unklar. Eine Aufspaltung des Konzerns halten die Analysten für unwahrscheinlich.


    Alle drei Aktien werden im laufenden Jahr spannend bleiben. Bei Defense Metals gibt es gute Gründe für steigende Kurse. Der Kampf um Seltene Erden hat gerade erst begonnen. Die Partnerschaft mit den Ureinwohnern reduziert das Risiko von Rechtsstreitigkeiten. Es ist wahrscheinlich, dass der Kurs schon anzieht, bevor die Vormachbarkeitsstudie veröffentlicht wird. Ein trauriges Beispiel für das Risiko von Rechtsstreitigkeiten ist Bayer. Der Konzern kommt einfach nicht zur Ruhe. Dabei braucht man dringend Kapital, um beispielsweise die Medikamentenpipeline voranzutreiben. Auch Plug Power wird durch wilde Spekulationen getrieben werden, bis die Kapitalerhöhung durch ist. Und dann ist der Weg zur Profitabilität immer noch weit.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Fabian Lorenz

    Seit über zwanzig Jahren beschäftigt sich der gebürtige Kölner beruflich und privat intensiv mit dem Thema Börse. Seine besondere Leidenschaft gilt dabei nationalen und internationalen Small- und Micro-Cap.

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 06.06.2024 | 05:05

    Bei diesen Aktien jetzt einsteigen?! BYD, Varta, Royal Helium!

    • Elektromobilität
    • Batterietechnologie
    • edelgase
    • Rohstoffe

    Jetzt auf Nachzügler-Aktien zu setzen, könnte sich lohnen. Schließlich sind die Highflyer von 2024 aus den Bereichen Künstliche Intelligenz und Rüstung alles andere als günstig bewertet. Hier sind drei Aktien, die sich mindestens auf den ersten Blick jetzt lohnen könnten. BYD hat gegen den Branchentrend positive Verkaufszahlen veröffentlicht, macht Fortschritte beim autonomen Fahren und Analysten sind optimistisch. Wer indirekt vom Boom bei Rüstung oder Quantencomputern profitieren will, sollte sich Royal Helium ansehen. Eine Kapitalerhöhung hat frisches Geld in die Kasse gespült und der Helium-Produzent kann wieder durchstarten. Und was macht Sorgenkind Varta? Der strauchelnde Batteriehersteller hat einen neuen Chef gefunden, aber die alten Probleme bleiben.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 05.06.2024 | 05:05

    Kursanstieg! Nel ASA, Rheinmetall, Almonty Industries – welcher Momentum-Aktie geht die Luft aus?

    • Kritische Rohstoffe
    • Rüstung
    • Technologie
    • Wasserstoff

    Beendet die Rheinmetall-Aktie ihre Konsolidierung und steigt auf ein neues Allzeithoch? Die Chancen dafür stehen gut. So erhält der Rüstungskonzern einen Auftrag nach dem anderen – zuletzt von der Bundesregierung und aus Litauen. Analysten trauen der Aktie rund 30 % Potenzial zu. Rund 30 % zugelegt hat in den vergangenen Monaten die Aktie von Almonty Industries. Das Momentum für den Wolfram-Produzenten dürfte andauern. In China – dem Erzeugerland Nummer 1 – steigen die Preise auf ein 10-Jahres-Hoch und gleichzeitig sinkt auch noch die Produktion. Damit könnte der Zeitpunkt für Almonty kaum besser sein, um eine neue Mine in Betrieb zu nehmen. Dem Kurs-Momentum bei Nel ASA scheint die Luft auszugehen. Oder können aktuelle News unterstützen?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 15.05.2024 | 05:05

    Horror bei Plug Power! Bei TUI und Carbon Done Right Developments klingeln die Kassen!

    • emissionshandel
    • Touristik
    • Wasserstoff
    • Energiewende

    Börse ist manchmal verrückt. Plug Power meldet einen Umsatzeinbruch und weiter steigende Verluste, aber die Aktie kann deutlich zulegen. Ist dies die Trendwende für die Wasserstoff-Aktie? Was hat für den Kursanstieg gesorgt? Dagegen klingeln bei TUI und Carbon Done Right Developments die Kassen. Letztere profitiert von Meilensteinzahlungen vom Ölriesen BP für ein Aufforstungsprojekt zur Aufbesserung der Umweltbilanz. Und bei TUI brummt ebenfalls das Geschäft. Der Touristikkonzern wird heute Geschäftszahlen präsentieren und der Ausblick auf die Sommersaison sollte positiv ausfallen. Analysten sehen 50 % Kurspotenzial.

    Zum Kommentar