Menü

19.10.2021 | 05:00

Plug Power, Central African Gold, Newmont: Das Beste aus beiden Welten

  • Technologie
Bildquelle: pixabay.com

Der Risikoappetit ist zurück! Vor allem in der vergangen Woche kletterten Aktien rund um Wasserstoff und Elektromobilität wieder rasant. Selbst Wasserstoff-Titel der ersten Stunde wurden vom Markt wieder wachgeküsst. Wir beleuchten mit Plug Power einen solchen Wert und nennen zudem Titel, die auch Tech-affine Anleger ihrem Portfolio beimischen können.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Nico Popp
ISIN: CENTRAL AFRICAN GOLD INC. | CA1523761098 , PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020 , NEWMONT CORP. DL 1_60 | US6516391066



 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


Plug Power: Aktie an Entscheidungszone

Plug Power hat während der vergangenen zwölf Monate eine rasante Entwicklung vollzogen. Zwar steht im Zeitraum noch immer eine Rendite von 85% auf den Kurszetteln, doch hat die Aktie im vergangenen Jahr die Anleger nicht nur glücklich gemacht . In Deutschland erreichte der Wert zeitweise ein Niveau von 60 EUR – aktuell handelt Plug Power bei weniger als die Hälfte. Wie könnte es rund um das Unternehmen also weitergehen?

Plug Power ist eine der bekanntesten Wasserstoff-Aktien und zudem gut positioniert. Dank Partnerschaften mit Renault, Acciona oder auch Airbus könnte das Unternehmen einer der Profiteure sein, wenn Wasserstoff als Energiequelle salonfähig geworden ist. Zwar spielt der Markt gerade die E-Mobilitätskarte aus, doch bleibt Wasserstoff vor allem für Nutzfahrzeuge oder Schiffe eine gute Wahl. Da Plug Power seine Bemühungen auf sämtlichen Kontinenten vorantreibt und nahezu überall einen Fuß in der Tür hat, könnte auch die Aktie wieder Fahrt aufnehmen. Kurse jenseits der Marke von 30 EUR könnten dafür der Startschuss sein.

Central African Gold steht auch für Kupfer, Kobalt und Nickel

Wie so oft kommt es auch bei Plug Power darauf an, dass die Bemühungen des Unternehmens auch vom Markt honoriert werden. Wer unabhängiger von bestimmten Technologien investieren will und auch die Inflation berücksichtigen möchte, könnte sich die Aktie von Central African Gold näher ansehen. Anders als es der Name vermuten lässt, steht das kanadische Unternehmen neben Gold auch für Kupfer, Kobalt und Nickel. Central African Gold agiert in der Demokratischen Region Kongo und will dort bewusst neue Wege gehen: War das Land noch bis vor einigen Jahren für Kinderarbeit bekannt, so will Central African Gold bei seinen Projekten hohe Nachhaltigkeitsstandards umsetzen. Vor allem soziale Aspekte sind Central African Gold wichtig – ein Schlüssel, um auch Angestellte und Anwohner mit ins Boot zu holen.

Insgesamt verfügt das Unternehmen über sechs Konzessionen mit einer Gesamtfläche von 176 qkm. Darin enthalten sind auch Ackerland und Wälder. Damit will das Unternehmen Umsätze aus dem Handel mit Emissionszertifikaten generieren. Erst kürzlich kaufte Central African Gold einen 60%igen Anteil am Goldprojekt Zani-Kodo. Nur etwas mehr als 120 Kilometer davon befindet sich mit Kibali die größte Goldmine des Kontinents. Central African Gold ist auch wegen seiner Marktkapitalisierung im mittleren einstelligen Bereich ein spekulativer Wert. Der nachhaltige Ansatz passt aber in die Zeit und mit verschiedenen Projekten hat das Unternehmen gleich mehrere Eisen im Feuer.

Newmont: Rohstoff-Mix als Erfolgs-Garant

Zahlreiche Eisen im Feuer hat auch Bergbau-Gigant Newmont. Das Unternehmen generiert rund drei Viertel seiner Erlöse aus dem Verkauf von Gold. Der Rest entfällt auf Kupfer. Auch bei Newmont liegt das Geheimnis des Erfolgs im Rohstoff-Mix. Während Gold als Inflations-Profiteur und Krisen-Metall in vielen asiatischen Ländern auch gerne zur Hochzeit verschenkt wird, ist Kupfer das Industriemetall schlechthin: Infrastruktur, Bau, Elektromobilität – ohne Kupfer geht es nicht. In den vergangenen Monaten punktete Newmont mit steigenden Umsätzen und sinkenden Kosten. Das war auch die Voraussetzung dafür, dass das Unternehmen die Dividende deutlich anheben konnte – rund 2% Dividendenrendite winken Anlegern inzwischen. An der Börse hat diese Gemengelage trotzdem keine große Freude ausgelöst – auf Sicht von einem Jahr notiert Newmont rund 9% im Minus. Im deutschen Handel muss der Wert zuerst die Marke von 50 EUR überwinden, bis eine positive Trendwende in greifbare Nähe rücken kann.


Während Newmont aktuell wenig interessant erscheint, kommen bei Plug Power Zeitgeist und charttechnische Ausgangslage zusammen. Wie sich der Wert aber kurzfristig entwickelt, hängt vor allem von der Marktlage ab. Unternehmensmeldungen haben der Aktie zuletzt kaum auf die Sprünge geholfen. Schon eine Unternehmensmeldung kann bei Central African Gold ausreichen, um die Aktie deutlich anzuschieben. Der Grund liegt in der geringen Marktkapitalisierung – hier kann nahezu jede News ein Gamechanger sein. Da das allerdings auch im negativen Sinne gilt, ist die Aktie spekulativ.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Nico Popp vom 30.09.2021 | 05:00

Nordex, Talkpool, Varta: Wo es bald wieder aufwärts gehen könnte

  • Technologie

Technologie verändert unser Leben. Wer heute ein Haus baut, der denkt Sensoren und vernetzte Steuerungseinheiten gleich mit. Mittels Thermostaten lässt sich ein angenehmes Raumklima schaffen und zugleich Energie sparen. Selbst Fenster können mit Sensoren ausgestattet werden. Von den Möglichkeiten rund um die Haussicherheit ganz zu schweigen. Damit erlebt der private Bereich, was in der Industrie unter dem Schlagwort Industrie 4.0 bereits begonnen hat. Da dieser Trend noch lange nicht am Ende ist, lohnt es sich, Unternehmen rund um digitale und nachhaltige Technologien unter die Lupe zu nehmen.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 16.09.2021 | 05:00

BYD, Kainantu Resources, JinkoSolar: So investieren Sie in grüne Technologie

  • Technologie

Elektromobilität ist im Kommen und nicht mehr aufzuhalten. Im Juli zeigte eine Befragung von E.ON, dass sich 66% der Deutschen vorstellen können, ein E-Auto zu kaufen. Für rund 70% der E-Auto-Sympathisanten ist der Klimaschutz das wichtigste Argument für ein E-Auto. Wir beleuchten drei Aktien, die vom Trend hin zu mehr E-Mobilität profitieren können.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 18.08.2021 | 05:00

JinkoSolar, Meta Materials, Deutsche Telekom: Diese Technologie revolutioniert (fast) alles

  • Technologie

Man muss kein Visionär sein, um vorauszusehen, dass sich die Welt in den nächsten zehn Jahren noch schneller drehen wird, als in den vergangenen zehn Jahren. Was das bedeutet, ist klar: Die Veränderungen werden riesig sein. Vor allem die Großtrends Klimaschutz und Digitalisierung werden die Welt weiter verändern. Unternehmen, die rund um diese Trends engagiert sind, bieten große Chancen. Wir stellen drei Titel vor.

Zum Kommentar