Menü schließen




31.05.2023 | 06:00

Elektrifizierungs-Welle! So profitieren Anleger: Siemens Energy, Vonovia, Defiance Silver

  • Elektromobilität
  • Klimawende
Bildquelle: pixabay.com

Die Stromversorgung in Deutschland ist ein heißes Thema. Inzwischen fordert auch der deutsche Gewerkschaftsbund einen garantierten Höchstpreis für Industriestrom. Kritiker befürchten in dem Fall zu wenig Anreize für Industrieunternehmen, sich den neuen Gegebenheiten anzupassen. Wenn Strom günstig ist, muss man auch nicht sparen - so die Argumentation. Wir stellen drei Aktien rund um die Energiewende vor und beleuchten deren mittelfristige Perspektive.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Nico Popp
ISIN: DEFIANCE SILVER CORP. | CA2447672080 , VONOVIA SE NA O.N. | DE000A1ML7J1 , SIEMENS ENERGY AG NA O.N. | DE000ENER6Y0

Inhaltsverzeichnis:


    Siemens Energy: Ist der Markt zu optimistisch?

    Siemens Energy gilt als die deutsche Elektrifizierungs-Aktie. Warum? Die Ausgliederung des Siemens-Konzerns steht für Lösungen zur Energieübertragung und Stromerzeugung. Darunter Turbinen, Generatoren, Transformatoren oder Kompressoren. Auch rund um regenerative Energie ist das Unternehmen gut aufgestellt und hat zuletzt den Windkraftanlagenbauer Siemens Gamesa ins Unternehmen integriert. Blickt man auf die Zahlen bei Siemens Energy, könnte man etwas irritiert sein. Das Unternehmen macht seit zwei Jahren Verluste – 2022 waren es noch +404 Mio. EUR. Zugleich steigt der Kurs seit Monaten deutlich. Grund sind die immer höheren Auftragseingänge – im letzten Quartal stieg die Zahl der Aufträge um mehr als 50 % und auch das Gesamtvolumen erreichte mit 102 Mrd. EUR ein bisher unbekanntes Niveau.

    Hinzu kommt, dass Siemens Energy mit einer Liquiditätsreserve von rund 6 Mrd. EUR sehr solide aufgestellt ist und noch viele Verlustjahre verkraften könnte. Danach sieht es angesichts der Auftragseingänge nicht aus. Vielmehr spielt der Markt ein äußerst positives Szenario durch und preist bei Siemens Energy bereits eine goldene Zukunft ein. Auch Analysten sind äußerst optimistisch, dass das Unternehmen von den immer höheren Investitionen in die Stromnetze und regenerativen Lösungen profitieren kann. Das Handelsblatt zitierte zuletzt einen Analysten der Deutschen Bank, der das Kursziel für Siemens Energy erst kürzlich von 24 auf 26 EUR angehoben hat. Damit hält der Analyst jedoch gerade mal mit der Stimmung am Markt Schritt – schon heute kratzt die Aktie an der 25-Euro-Marke. Nach einem rasanten Kursanstieg von rund 55 % in sechs Monaten, können Anleger bei Siemens Energy auch mal an Gewinnmitnahmen denken.

    Vonovia: Schulden wiegen schwer

    Ein komplett anderes Bild zeichnet in diesen Tagen die Aktie von Vonovia. Die Immobiliengesellschaft verliert an der Börse immer mehr an Boden. In den vergangenen sechs Monaten waren es 25 %, auf Sicht von einem Jahr sogar rund 50 % Verlust. Hintergrund des Kursverfalls ist die Krise am Immobilienmarkt. Die hohen Zinsen haben den Markt zum Erliegen gebracht. Anleger glauben nun, dass das Portfolio von Vonovia künftig weniger wert sein könnte. Hinzu kommt der Schuldendruck. Beim Abbau der Schulden ist Vonovia aber vorangekommen und hat zuletzt Immobilien im Gegenwert von 1,5 Mrd. EUR verkauft. Noch immer ist der Anteil des Fremdkapitals mit 44 Mrd. EUR hoch. Der Verkauf der Immobilien ist da zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, die Transaktion zeigt aber, dass Immobilienpakete nicht gänzlich illiquide sind. Die Aktie ist im freien Fall. Anleger sollten zunächst eine Bodenbildung abwarten.

    Defiance Silver: Spannender Mix in Mexiko

    Einen soliden Boden bereits ausgebildet hat die Aktie von Defiance Silver. Die Aktie notiert aktuell bei rund 0,10 EUR. Auch wenn es der Aktienkurs vermuten lässt, ist das Unternehmen keineswegs nur im frühen Stadium der Exploration tätig: Das Tepal-Projekt in Mexiko verfügt bereits über eine Ressourcenschätzung über 1,8 Mio. Unzen Gold und 813 Mio. Pfund Kupfer bei Gehalten von 0,3 g/t Gold und 0,2 % Kupfer. Weiterhin bestehen Silber-Vorkommen von 1,54 g/t Silber und kleinere Gehalte an Molybdän. Eine vorläufige Machbarkeitsstudie aus dem Jahr 2013 sieht zu damaligen Edelmetallpreisen Potenzial für einen Tagebau. Zusätzlich zum Tepa-Projekt hat Defiance Silver im Zacatecas-Distrikt vier weitere Lieghenschaften. Drei davon befinden sich in einem frühen Stadium. Zu San Acacio liegt eine Ressourcenschätzung (Inferred) über 16,9 Mio. Unzen Silber vor.

    In der Nähe der Projekte von Defiance Silver sind gleich mehrere Multis tätig: Pan American Silver, Newmont, Orla Mining, Fresnillo und Teck Resources. Zu einem späteren Zeitpunkt kann das für das Unternehmen vorteilhaft sein – da die Zahl der potenziellen Kooperationspartner groß ist. Defiance Silver sieht die laufenden Bohraktivitäten solide finanziert und will seine Projekte 2023 weiter voranbringen. Angesichts steigender Edelmetallpreise und des Umstands, dass Defiance Silver intern mit niedrigeren Preisen kalkuliert, beinhalten die Projekte trotz ihres spekulativen Charakters eine Art Sicherheitspuffer.


    Um 0,10 EUR könnte sich ein langfristiger, antizyklischer Einstieg anbieten. Neben der Edelmetallhausse dürfte Defiance Silver auch von einer erhöhten Industrienachfrage im Zuge der Elektrifizierungs-Welle profitieren.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.esg-aktien.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Nico Popp

    In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

    Mehr zum Autor



    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 21.02.2024 | 05:05

    Top-News: BYD, Bayer, Globex Mining Aktie

    • Rohstoffe
    • Kritische Rohstoffe
    • Elektromobilität
    • Chemie
    • Pharma

    Bayer hat gestern mit der Ankündigung seiner Dividendenkürzung Anleger geschockt. Wobei es eigentlich keine Überraschung gewesen sein sollte. Denn die Verschuldung ist hoch, die Strafzahlungen nehmen kein Ende und die Pharmapipeline ist leer. In einer ersten Reaktion haben Analysten das Kursziel reduziert. Dagegen läuft es bei BYD operativ richtig rund. Nur der Aktienkurs springt nicht an. Bringt ein Aktienrückkauf die Wende beim Kurs? Sie wollen risikoreduziert vom Rohstoffboom profitieren? Dann ist die Aktie von Globex Mining interessant. Der Newsflow ist stark und wer schnell ist, kann noch heute die Präsentation des Mineninkubators auf der virtuellen Investorenkonferenz IIF verfolgen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 05.02.2024 | 05:05

    Bayer Aktie vor Kurssprung? BYD startet positiv! Manuka Resources mit Milliarden-Chance!

    • Rohstoffe
    • Gold
    • Elektromobilität
    • DAX
    • Pharma
    • Chemie

    Steht die Aktie von Bayer vor einem Kurssprung? Wenn es nach den Analysten von Bernstein geht, ist der Chemiekonzern deutlich unterbewertet. Woher kommt der Optimismus? Gibt es etwa Aspirin bald nicht mehr mit dem Bayer-Logo? Charttechnisch ist die Aktie schwer angeschlagen. Auch bei BYD spricht der Chart eine klare Sprache. Dabei meldet der E-Auto-Bauer einen guten Start in das Jahr 2024. Bei Manuka Resources sorgt das VTM-Eisensand-Projekt in Neuseeland für Kursfantasie. In das Projekt kommt jetzt Bewegung und nach der durchgeführten Kapitalerhöhung bietet sich jetzt eine Einstiegschance. Kommt bald die Neubewertung? Es lockt ein Milliarden-Potenzial.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 01.02.2024 | 05:05

    Top-News: Plug Power, TUI, Prospera Energy Aktie

    • Öl
    • Rohstoffe
    • Elektromobilität
    • Wachstum

    Sollte man die Aktie von Plug Power jetzt antizyklisch kaufen? Nach dem Kurseinbruch und der angekündigten Kapitalerhöhung wechseln mehr und mehr Analysten bei dem Wasserstoff-Pionier in das Lager der Bären. Ist damit das Tief erreicht? Aufwärtspotenzial hat die Aktie von Prospera Energy. Der kanadische Ölproduzent hat seine Ziele für 2023 erfüllt, die Produktion soll 2024 nochmals deutlich gesteigert werden und der Ölpreis zieht wieder an. Damit ist auch die Aktie reif für einen Turnaround. Diesen hat die TUI-Aktie in den letzten Monaten 2023 geschafft. Derzeit konsolidiert das Wertpapier. Dabei steht TUI vor einer positiven Reisesaison 2024 und will umweltfreundlicher werden.

    Zum Kommentar